Freitag, 4. August 2017

Hochwasserhosen und andere Modesünden

Wahrscheinlich benutzt kein Mensch unter vierzig den Ausdruck "Hochwasserhose" noch und das Wort Modesünde verliert glücklicherweise so nach und nach an Bedeutung - das hoffe ich zumindest. Deshalb kurz eine Erläuterung.


50plus-stil-abgeschnittene-jeans

Die Hochwasserhose 

 

heute 7/8- oder 3/4-Hose genannt, war in meiner Kindheit und Jugend verpönt, wer sie trug zeigte damit entweder
  • Desinteresse an Mode
  • dass seine oder ihre Mama die Oberherrschaft über die Kleiderwahl hatte
  • oder dass er oder sie schlichtweg größer war als der Durchschnitt und keine Hose in geeigneter Länge fand
Kein Mensch wäre damals auf die Idee gekommen, die heißgeliebten Jeans (die man sich oft genug zusammen gespart hatte) abzuschneiden. Sie enger zu nähen, in der Badewanne körpergerecht zu schrumpfen oder mit Domestos zu bleichen war dagegen gang und gäbe. 

Heute sieht man abgeschnittete Jeans wohin man schaut und kein Mensch stört sich daran. Im Gegenteil, je ausgefranster, je cooler.

Es ist ja nicht so, dass ich jedem Trend hinterherhechle. Aber wenn ich einen entdecke, der mir entgegenkommt, springe ich auf. Klar!

Eine Jeans, die für Härteeinsätze, wie Malern oder Autowaschen aussortiert war, weil sie am Saum unübersehbar Bekanntschaft mit der Fahrradkette gemacht hatte, hab ich dieser Mode folgend abgeschnitten. Nur noch knöchellang, wurde sie zur Hochwasserhose, doch damit wieder voll einsatzfähig. 


cremeweisses-kurzes-kleid-zu-jeans-getragen

Die Modesünde  

 

Gibt's noch, zumindest liest und hört man immer mal wieder was modisch geht und noch mehr, was gar nicht geht, vor allem ab einer bestimmten Konfektionsgröße, ab einem bestimmten Alter. Gerne wird diese Rubrik auch "in and out" genannt. Ihr wisst, was ich meine. Ich lese, diese Artikel im übrigen gerne, zum Amüsement. Im Rückblick auf Kindheit und Jugend stelle ich fest, dass damals so gut wie alles verboten oder zumindest reglementiert war. Schon die Farbwahl war mehr als eingeschränkt. Grün zu blau oder blau zu rot oder gar rosa zu rot - ein no go. Helle Hosen hatten ihre Tragezeit zwischen Mai und September; Handtasche, Schuhe, Gürtel und wenn möglich auch noch Handschuh sollten unbedingt den gleichen Farbton haben, möglichst aus dem gleichen Material sein. Das sieht schick aus, ich weiß. Aber es schränkt doch sehr ein. 

Vieles, was früher Modesünde war, ist jetzt oder war in den letzen Jahren hochaktuell. Erstaunlich, dass die Rubrik Modesünde noch immer Futter findet und noch erstaunlicher, dass noch immer ungeschriebene und/oder geschriebene Vorschriften grasieren, was Frau tragen darf, vor allem wenn Sie ... plus... ist (für ... setze size oder eine Zahl über 30? 40? 50?).

 

Mein Kleiderschrank, meine Regeln 

 

Zwischen 14 und Mitte 20 waren mir Kleidergebote jeglicher Art egal, oder ich legte es bewußt darauf an sie zu brechen. Damals trug ich, soweit ich mich erinnern kann, zum ersten Mal ein Kleid über der Jeans, ein wadenlanges Baumwoll-Hippie-Kleid - ein Bild gibt's leider nicht. Das war nicht das, was gefiel. Nicht nur meine Familie, auch die meisten meiner Freunde fanden diesen Stil wohlwollend ausgedrückt gewöhnungsbedürftig. 
  Seither habe ich viele Kleider über Jeans oder Stoffhosen getragen, egal ob das gerade in war oder nicht und ich mach das immer noch - siehe da. Heute kombiniere ich vor allem Kleider, die mir ein wenig zu kurz sind mit einer Hose. Es würde mir leid tun, sie wegen ein paar fehlender Zentimeter wegzugeben. Wer weiß, vielleicht mag ich ja in ein paar Jahren wieder kürzere Kleider tragen (womöglich wenn die Fäustchen an meinen Knien Falten gewichen sind). 


50plus-stil-cremeweisses-kleid-und-jeans-im-sommer


Wenn ich auch über die vorgeblichen Modesünden lächle. Für mich selber Regeln aufzustellen, finde ich o.k., Vorlieben drückt es vielleicht besser aus. Manchmal war das nur der Wunsch eine Teil meiner Persönlichkeit besonders hervorzuheben (z. B. coole Mami in Hotpants und Lederjacke). Manchmal ein Bauchgefühl, das mir sagt, lass das jetzt mal besser. Eine meiner aktuellen Vorlieben lautet: Kleider und Röcke knielang und zwar mindestens bis Kniemitte oder ein wenig darunter. 

Ich hab noch ein paar, aber davon einandermal mehr
Sagt mir lieber, was eure persönlichen Regeln oder Vorlieben gerade sind.  

Sommerkleid zu Jeans

 

Weil das cremeweiße Sommerkleid einen Ticken zu kurz ist, trage ich es mit der oben  beschriebenen, abgeschnittenen Jeans. Die ist schon ein paar Jährchen alt und bootcut. Keine also, die mich schlanker oder größer macht, vor allem nicht in dieser Länge. Ich weiß das, ich sehe es auf den Bildern und es ist mir egal. Meine 162 cm sind so gut wie jede andere Körpergröße, da muss ich nichts optisch verlängern, wenn mir nicht danach ist. 



vintage-sonnenbrille-beach-waves-50plus-stil

Ärmellos ist auch so ein Thema, über das ich immer wieder was lese, vor allem in Zusammenhang mit Armen älter als... 
Soll ich mich jetzt meiner armen, alten, Arme schämen? Quatsch
Ich sorge dafür, dass meine Haut gut gepeelt, schön glatt und eingecremt ist und dann gefällt mir das so. Wenn's jemand als unpassend oder gar ecklig empfindet, soll er weggucken.

Kleid - HuM
Jeans - aus dem Fundus
Schlappen - Brinkmann
Sonnenbrille und Kette - Flohmarkt 
Tasche - Iam 
  

Zum Schluss ein kleiner Rückblick 

 

Wir haben einen grandiosen Sommer hier im Süden. Fast jeden Abend können wir draußen sein, die Wochenenden im Freien genießen. Ein besonders schönes Wochenende war das vergangene als Frau Nelja und Birgitt mich besuchten. 

Unseren Spaziergang im Schmuttertal hat Birgitt in schönen Bildern festgehalten


schwestern-im-herzen


Es war eine wunderbare Zeit mit Euch beiden! 



gartenblumenstrauss-in-türkiser-vase

Die schöne Vase von Frau Nelja und die Blütenpracht 
aus Birgitts Garten erinnern mich daran


rosa-rosenblüte-mit-schmideisernem-gitter



 In unserem Garten haben sich die Rosen inzwischen verabschiedet. 
Ich bin gespannt, ob sie noch mal blühen werden. 

Weil das wieder ein Freitagspost ist, reihe ich mich ein in 

Tina's Link-Up 

Schaut doch mal dort vorbei! 
   





Kommentare:

  1. Meiner Mutter war Mode egal. Es wurde getragen was gerade da war. Oft bekam ich Kleidung von meiner Cousine und die war erheblich größer und kräftiger. Das sah dann gerne bescheiden aus. Irgendwann habe ich in der Schule angefangen meine Kleidung an den Trend anzupassen. Und so ist es Heute noch , Trends müssen mir gefallen ansonsten wird geändert oder ignoriert. Die Bluse passt super zur Hose . Seht Dir ausgezeichnet . Allerdings würde ich die Hose vermutlich umnähen . Fransen ob am Loch oder so ...sind für mich nur hängende Fäden die abgeschnitten werden ;)
    LG und ein schönes WE für Dich
    von heidi

    AntwortenLöschen
  2. Das ist ein megacooles Outfit liebe Sabine! Und ja ich musste total lachen als du das mit den Modesünden beschrieben hast und was wir früher mit den Jeans so angestellt haben :) Deine Jeans ist echt der Hammer. LG Sabina

    AntwortenLöschen
  3. Ach, und das Headerfoto einfach schööööööön. Ist das Holland, wenn ich fragen darf?

    AntwortenLöschen
  4. Ein schöner post, ich mußte direkt ein wenig schmunzeln. Stimmt heute gibt es eigentlich keine Modesünden mehr....aber...wenn ich daran denke welche Moden ich in jungen Jahren so mitgemacht habe :) da waren schon tolle Sachen dabei :))
    Übrigens...Birgitt, die ich ja nur vo Bloggen kenne habe ich auf Anhirb erkannt.
    Liebe Grüße
    susa

    AntwortenLöschen
  5. Oh Sabine für diesen Post würde ich Dich am liebsten aus dem Bildschirm pflücken und knutschen!
    Das hast Du super ausgedrückt, ich bin ganz bei Dir.
    Genau so war es. Himmel was hing man in einer Modeschiene fest, wehe jemand war anders angezogen. Da hast Du vollkommen recht. Mein Ding habe ich so mit ab 13 gemacht, und bewußt Sachen getragen die niemand trug, meist aus dem Schrank meiner Mutter :)
    Du siehst toll aus, was für ein schöner sommerlicher Look und die Hose kommt wieder nach draußen :)
    Schönes Wochenende Sabine, liebe Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin ein bisschen neidisch auf den süddeutschen Sommer. Wenn es hier abends warm genug ist, um lange draußen zu sein, wird man von Mücken gefressen. Die verschmähen leider den Rest der Familie und stürzen sich alle auf mich.
    Na, und zum Thema: Ich wundere mich eigentlich pausenlos. Wo wir als Jugendliche in Sachen Mode gern revoltiert haben, gibt es heute unglaublich viele Klone mit Hollister-Jeans, Levis-Shirt und Chucks. Revolte? Keine Spur. Ich bin alt, ich darf modisch sündigen :-) Die Kombination aus Kleid und Jeans habe ich übrigens heute auch getragen - ich mag das total gern. Dein Kleid übrigens besonders gern! Das ist toll.
    Liebe Grüße
    Fran

    AntwortenLöschen
  7. Śliczna koszula))piękne zdjęcia:)))Pozdrawiam serdecznie:)))

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Sabine,
    Das hast schön hinbekommen mit deiner "Hochwasserhose" und das weiße Kleidchen passt wunderbar dazu.
    Tja und Regeln sind zum brechen da. Zumindest einige. ;)
    Liebe Grüße Cla

    AntwortenLöschen
  9. Lustig, früher war ich froh wenn meine Hosen so weit reichten, wie Deine "Hochwasser" Hose.
    Kleid über Jeans, ganz mein Fall, weißt Du ja. Mir sind ja in aller Regel nicht nur die Hosen oft zu kurz, Kleider und Röcke sind es fast immer.
    Und ja, in diesem Jahr haben wir im Süden mal echt Glück mit dem Wetter. Muss und darf auch mal sein.
    LG Sunny

    AntwortenLöschen
  10. ...herrlich, deine Beschreibungen, liebe Sabine,
    der längst vergangenen Zeiten...und du siehst auch wieder toll aus...wie immer...bei meinen Klamotten gibt es eigentlich nur eine Regel: ich muß mich darin wohl fühlen...ok, es gibt auch noch ein paar Farben, die ich nicht so mag...ja, unsere gemeinsame Zeit war wunderbar,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  11. hochwasserhosen mag ich bis heute nicht - das muss ein kindheitstrauma sein ;-)! noch schlimmer fand ich aber die hosen, an denen dann noch ein stück borte (möglichst bunt) angenäht wurde, weil sie nach einer wachstumsphase zu kurz geworden waren.
    kurze kleider zu (engeren) hosen trage ich auch gerne, dein weißes kleid sieht sehr schön zur hellblauen jeans aus!
    liebe grüße
    mano

    AntwortenLöschen
  12. Stimmt, was früher Modesünden waren, sind heute groß im Trend. Bei kürzeren Hosen hat man früher gesagt, die ist aber herausgewachsen ;-). Und heute haben knöchellange Hosen eine top Länge. Es ist manchmal schon verrückt. Deine Jeans gefällt mir. Ich habe ja kürzlich auch eine Jeans abgeschnitten. Die Tunika darüber sieht klasse aus. Man sieht überhaupt nicht, dass es ein Kleid ist.
    Toll siehst Du aus.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen
  13. wunderbar lässig und trotzdem elegant siehst du aus in diesem anzug!! erwachsen aber nicht bieder - und die proportionen stimmen auch!
    letzteres ist viel wichtiger als sich etwas länge dazuzuschummeln oder breite weg......
    meine "regeln": röcke übers knie, zu hotpants nur lose oberteile die nicht zu nackig sind, bloss nicht "matchy-matchy" ausser als gewollte übertreibung........ :-)
    happy sunday! xxxxx
    p.s.: es wäre schad´ deine arme um jeden preis zu verhüllen!!!

    AntwortenLöschen
  14. Ich erinnere mich ch an gekrempelte 7/8 Hosen Mitte der 80er. Ich hatte eh nie ein Problem mit "zu kurzen Hosen", da ich nicht so groß bin, waren die Hosen eh hin, wenn ich rausgewachsen bin. Deshalb "fehlt" mir das Trauma :)
    Ich mag Tuniken gerne über Hosen und habe das vor einigen Jahren oft getragen. Müsste ich mal wied r machen.
    Mir gefällt deine Kombination sehr gut. Schön lässig und das Kleid hat genau die richtige Länge für die Hosen-Kombination.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  15. Ich kann mich an Zeiten erinnern, da waren die Jeans so eng, da musste man den Reisverschluss im Liegen (!) tw. mit einer Zange (!) zumachen... ich bin so dankbar für das Elasthan, das kann ich nicht oft genug sagen!!!
    Vor 10 Jahren hab ich mal Turnschuhe zum Rock getragen, da guckten ein paar Leute noch irritiert. Gottseidank darf man heute wirklich alles tragen, und Kleid über Hose ist auch kein Problem mehr... obwohl ich radikal der Meinung bin, zeigt her Eure Knie und Arme, why not? Aber deine Kombi gefällt mir auch mit Hose super, und gute Idee, die Beine abzuschneden bzw. zu kürzen! Liebe Grüße, Maren

    AntwortenLöschen
  16. Oh ja... Hochwasserhosen waren bei mir leider Thema, mit 1,78 war es oft schwierig die passende Länge zu haben. Aber da ich meistens Jeans und Parka und Boots trug war das nicht so schlimm. Deine Jeans mit dem weißen Oberteil ist genau richtig.
    LG
    Christine

    AntwortenLöschen
  17. Sabine, I love the dress over jeans look and wear it myself quite often! This is such a cute summer look with the shorter jeans and metallic sandals! You look marvelous!

    Shelbee
    www.shelbeeontheedge.com

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Sabine,
    das ist wahr, unser Sommer war bisher wirklich grandios im Süden! Der kann meinetwegen gerne noch lange weitergehen :)
    In meinen Jugendjahren habe ich "Wirbelwind trainiert auf Haltung" gelesen und geliebt. Das ist sozusagen ein Knigge für junge Frauen gewesen und meine kleine Schwester und ich haben in der Hinsicht ziemlich trainiert. Da waren auch viele Sachen drin aufgeführt, die damals noch nicht "No-Go" hießen, aber genau das bedeutet haben :)
    Ich stimme Dir zu, dass es gut ist, dass sich die Zeiten auch diesbezüglich geändert haben und bin sehr verliebt in Deine abgeschnittene Jeans, die Du mit dem weißen Sommerkleid kombiniert hast.
    Noch einen schönen Sonntag für Dich!
    Liebe Grüße, Rena
    www.dressedwithsoul.com

    AntwortenLöschen
  19. Irgendwie habt ihr im Süden eindeutig die besseren Wetterwerte. Hier ist es eher feucht und kühl und selten kann man wirklich den halben Abend draußen verbringen.

    Schönes Outfit hast du an. Ich denke, dass jeder für sich so Dinge und Sachen hat die er mag oder eben nicht, egal was andere sagen.... und das ist genau richtig so.
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  20. Ich mag diesen lässigen Look an dir und deine "Hochwasserhose" auch. Warum entsorgen, wenn du daraus was Tolles zaubern kannst. Das Kleid über der Hose gefällt mir auch sehr gut und ich könnte es mir auch solo vorstellen, auch wenn du meinst, dass es zu kurz sei. Ich glaube, das sähe auch wunderbar aus.

    Deine Beschreibungen kommen mir doch ziemlich bekannt vor. Früher war der ganze Style doch viel reglementierter und heute machen die Leute eher, was sie wollen. Schau mal nur allein die vielen jungen Männer an, die sich heute stylen. DAS gab es früher doch überhaupt nicht, weil es als unmännlich galt. Gut, dass sich das geändert hat und wir heute freier entscheiden.

    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  21. Hochwasser Hose, oh ja, da kommen Erinnerungen hoch...Hat meine Mama auch immer gesagt, wenn ich wieder gewachsen bin. Die Freundin von meiner Mama konnte gut nähen und hat die Hose dann manchmal mit einer Bordüre verlängert. Heute mag ich die ausgefransten Hosensäume auch sehr und so gefällt mir Deine Jeans mit dem Kleid ausgesprochen gut. Auch die Farben Hellblau und Creme, ganz bezaubernd.
    Komm gut in die neue Woche und ganz liebe Grüße
    Monika
    Styleworld40plus.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  22. Habits have changed through the years and fashion as well. Nowadays ( almost) everything is OK and people ( often) don't care about their clothes. To be honest I sometimes regret when people wore elegantly...

    About your outfit : you look very cute, Sabine! A short dress worn on a pair of trousers is modern and stylish! Unluckily here igt's too hot for wearing trousers at the moment

    AntwortenLöschen
  23. Ha, ha, Hochwasserhosen du bist ja lustig! Irgendwie bin ich froh, dass sie einen anderen Namen bekommen haben. Auch wenn es immer noch das selbe ist :-)
    LG Natascha

    AntwortenLöschen
  24. Mir gefällt sie, deine Hochwasserhose, stimmt, so haben wir die kurzen Hosen früher immer genannt, aber jetzt haben sie ganz seltsame Namen bekommen, naja mir soll's recht sein, toller Look!
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  25. Dein Stil gefällt mir sehr, liebe Sabine. Immer etwas eigenwillig, immer besonders und absolut Sabine. Du weißt, ich bin ein Fan!

    Herzliche Grüße
    Gabriele

    AntwortenLöschen
  26. Ich wünsche Dir einen schönen Rest der Woche, liebe Sabine! xx Rena

    AntwortenLöschen
  27. Liebe Sabine,

    früher wurde ich ausgelacht wegen der Hochwasserhosen. Heute ist das in. So ändern sich die Zeiten. Diene Jeans passt super zur weißen Tunika.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  28. Ich finde es auch witzig zu sehen, wie sich die Modesünden der Zeit und Welt zu Trends verändern. Einige belächle ich und finde sie immer noch schrecklich, andere wiederum finde ich absolut super.
    Grundsätzlich finde ich es aber toll, dass die Fashionwelt da immer offener wird.

    schau gerne auf meinem BLOG vorbei und auf INSTAGRAM

    AntwortenLöschen
  29. Den Begriff Hochwasserhosen kenne ich zu gut. In der Schule war es ultra peinlich sich in zu kurzen Hosen zu zeigen. Sie sollten die Schuhe fast voll bedecken, nur die Spitzen dürften sichtbar sein, dann war es ok! Das was damals peinlich war, diese komischen Sneaker (damals hieß das doch noch Turnschuhe), Birkenstock-ahnliche Schuhe oder einfach eigenartige Kombis zeigen heutzutage, dass man einen super Geschmack hat. Vielleicht ist das war für jüngere, ich bekomme da gleich immer diese Erinnerungen, wie wir Leute in dieses Sachen ausgelacht haben (ja heute ist auch das nicht zu bedenken). Es dauerte ein Paar Saisons bis ich mich in Birkenstocks auf die Straße gewagt habe, aber mit Socken werde ich sie nie im Leben tragen! :)

    AntwortenLöschen
  30. Also ich kenne den Ausdruck "Hochwasserhose" und ich bin 18. Als ich noch klein war, mochte ich solche hosen überhapt nicht, momentan jedoch freunde ich mich so langsam mit solchen Hosen an. :D
    Zum Thema Modesünden: du hast recht, so viel ist heute modisch, was früher überhaupt nicht ging. Dennoch bin ich auch kein Freund von der Kombi blau und grün. :D
    Dein Outfit ist sehr cool und lässig, gefällt mir. :)
    Würde mich freuen, wenn du mal bei mir vorbei schauen würdest.

    LG Pierre von Milk&Sugar

    AntwortenLöschen
  31. Grins, liebe Sabine, ich glaube, ich muss mal ein Klassenfoto von mir posten, wo so ziemlich alle einen karierten Rock oder sonstwas Braves trugen, nur ich trug abgefetzte Jeans mit Aufnähern. Oder ich trug mein langes indisches Kleid, das (lt. Lehrer- und Mitschülerkommentaren) den Boden in der Schule aufwischte ;-) Ich glaube, das hat damit zu tun, dass ich in Minirockzeiten nicht die "moderne" Figur hatte und außerdem bis 15 die Klamotten aus zweiter Hand tragen musste, die meine Mutter für mich kaufte - danach war ich für "allzu brav" nicht mehr zu haben und ein eigener Stil drängte sich irgendwie auf... natürlich inklusive seltsamer Stilblüten. Hochwasserhosen waren da auch dabei. Und blau mit grün und bodenlange Röcke. Und Herrenhemden... Ja, und irgendwann - noch bevors modern wurde - auch kurze Kleider über Hosen. Ich finde den Stil einfach schön - und mir gefällt deine Kombi demnach auch supergut!
    Herzlichst, die Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2017/08/anl-20-apfelmarmelade-bananenkuchen.html
    PS: Danke für deine lieben und einfühlsamen Zeilen bei mir!

    AntwortenLöschen
  32. In den Achtzigern waren diese 7/8 - Hosen sehr angesagt, in Karottenform womöglich, und ich habe sie mir selbst genäht, aus Jeans, oft mit Rosenmustern bedruckt....
    Ich trage, seit ich in Rente bin immer kurze Kleidchen oder Tuniken zu Hosen, engeren Jeans wie auch sehr weiten aus weichfließendem Material, auch Dreiviertelhosen. Mich wundert selbst, dass mir das gefällt, bin ich doch in meiner Jugend in den Sechzigern auf einer Nonnenschule gezwungen worden, einen Rock über der Hose zu tragen.
    Diesen Weißwäsche -Look zu Jeans ist irgendwie pretty - gefällt mir sehr!
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  33. Liebe Sabine, mal wieder sehr interessant Dein Post.
    Ich trage meisten Jeans und T-Shirt, versuche aber immer Abwechslung in meinen Look zu bringen.. ist bei meiner Figur nicht ganz einfach... bin aber auch viel mutiger geworden.. von den niederländischen Fraue habe ich mir abgeguckt, nicht immer so brav zu sein und mich was mehr als früher zu trauen. Ich bin auch froh, dass heutzutage viele Tabus gebrochen sind, zum Beispiel schwarzer BH unter heller Bluse...
    LG Marita

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...