Mittwoch, 19. Oktober 2016

Drei Tage Hamburg

Resturlaub und der Wunsch mal wieder Großstadtluft zu schnuppern, brachten mich Anfang Oktober für drei Tage nach Hamburg. Die Stadt steht schon lange auf meiner Wunschliste, verstärkt durch die Hoffnung meine Blogfreundinnen Ines und Gunda zu treffen. Darüber habe ich im letzten Post berichtet. 

Ich war alleine unterwegs, das erste Mal seit Jahren. Eine neue Erfahrung, vor allem weil es mir an Orientierung mangelt und ich nicht gut im Kartenlesen bin. Trotzdem hab ich viel gesehen, wenn auch nicht alles, was geplant war. Aber das macht nix, ich war nicht das letzte mal in Hamburg. Denn mir hat es außerordentlich gut gefallen.

Was genau, kann ich dabei nicht im Einzelnen definieren. Es ist die Mischung aus gediegen und hochmodern, shabby und schick, geradlinig und chaotisch und es sind die Menschen, die mir durchweg freundlich begegnet sind. 


Los ging's mit dem Zug von Augsburg direkt zum Bahnhof Altona in fünfeinhalb Stunden. Mit keinem anderen Verkehrsmittel wäre ich schneller dort gewesen, billiger schon gar nicht. Ich hab für Hin- und Rückfahrt gerade mal 72 € bezahlt. 



 Vom Bahnhof zum Hotel waren es keine 10 Minuten Fußweg, ich wohnte im Meininger Hotel. Von dort kam ich mit S- und U-Bahn in wenigen Minuten überall hin. 





Mein erster Ausflug führte mich am Sonntagnachmittag zu den Landungsbrücken, 



zum alten Elbtunnel,  



 durch die Hafenstraße, am Fischmarkt vorbei





zum alten Holzhafen. 







Zunächst durfte ich mich über Sonne und Wassergeglitzer freuen, dann wurde ich ordentlich nass um schließlich unterm Regenbogen den Tag ausklingen zu lassen. 



Offenbar war der Regenbogen ein gutes Omen, denn von da an meinte es das Wetter ausgesprochen gut mit mir. Bei strahlendem Sonnenschein ging ich am Montagmorgen auf die zweite Tour. Die sollte mich ins Gängeviertel führen. 

Doch ich hab mich verlaufen und im Viertel um Sankt Nicolai, Rödingsmarkt, Stadthausbrücke gelandet. 




Schön war's dort auch, vor allem die vielen Brücken und die Kanäle, in denen sich die Sonne spiegelte. 



So schöne Häuser mit prächtigen Eingangsportalen hab ich überall entdeckt und hübsche Läden, die zum Eintreten und Verweilen einluden. 

Nicht jedoch an diesem Morgen, Ines und Gunda erwarteten mich ja am Bahnhof Altona und was am Nachmittag geschah, könnt ihr im vorigen Post lesen und sehen. 

Auch am Dienstag lachte die Sonne. Ich startete vom Rathausplatz in Richtung Speicherstadt. 



 
unterwegs gab's Frühstück



und jede Menge zu gucken und zu fotografieren. 





Dank guter Ausschilderung fand ich die Speicherstadt...








 und gleichdahinter Hafencity.



 Die offene Bauweise, die breiten Straßen und Plätze am Wasser 



und vor allem die ausgefallene Architektur haben mir sehr gut gefallen. 




 Weiter ging es zur noch nicht fertig gestellten Elbphilharmonie





 die, wie ich finde, sich an diesem Platz außerordentlich gut macht. 





Vom Turm der Hauptkirche St. Michaelis...





hat man einen herrlichen Rundumblick auf die Stadt.



Windig wars da oben und der Turm schwankte. Doch der Ausblick wars wert. 



überall in Hamburg entdeckte ich solche Ecken, kleine Oasen der Ruhe. Doch ausgeruht hab ich mich hier nicht, sondern den Nachmittag...




mit Bummeln und Shoppen im...



bunten Schanzenviertel verbracht. 

Mein letzter Tag, der Mittwoch, war auch mein Rückreisetag. Doch am Vormittag hatte ich noch genug Zeit durch Altona zu bummeln. 




Schöne Läden gibt es da und viel Grün an den Straßen und wie ich am Montag beim Spaziergang mit Ines und Gunda erfahren durfte, ist auch die Elbe gar nicht weit weg.



Für einen Spaziergang dorthin hat die Zeit leider nicht gereicht, denn kurz nach Mittag fuhr ich zurück.
 


Zum Abschied durfte ich noch vom Zug aus die Alsterfontäne bewundern. 

Es war eine rundum gelungene Reise, dank Ines und Gunda, dank des schönen Wetters, aber vor allem dank dieser Stadt, die mich mit jeder Stunde mehr in ihren Bann gezogen hat.

Hamburg, ich komm wieder, versprochen!


Kommentare:

  1. Oh wie schön, Hamburg ist eine ganz außergewöhnliche Stadt. Und so tolle Bilder hast du uns mitgebracht. Das ist wie ein kleiner Bummel durch die Stadt.
    Ich empfinde HH immer ganz anders als die Städte hier im Süden. Die Mentalität ist auch eine andere als hier.

    Alleine Reisen nach langer Zeit ist sicher ungewöhnlich. Das kann ich gut verstehen.

    Eine schöne Woche wünsche ich dir noch.
    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  2. danke fürs mitnehmen! das klingt nach einer wunderbaren reise! und schöne fotos haste auch mitgebracht! freu mich für dich!
    da ist ja auch wieder das schöne tuch! und ein total niedlicher koffer! :-)
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  3. Es freut mich so, dass es Dir in "meiner" Stadt gefallen hat. Für mich ist und bleibt es die schönste Stadt der Welt. Komm bitte wieder!
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. Hamburg ist eine super Stadt, wo es immer viel zu sehen gibt. Tolle Fotos hast Du gemacht und eine richtig schöne Zeit gehabt. Ich denke auch, dass man Hamburg immer wieder besuchen kann!
    LG zu Dir
    Manu

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Sabine,

    ich bin gerade geflashed von Deinen schönen Bildern meiner Lieblings-Stadt. In Hamburg bin ich immer wieder gern und habe dort schon einige Bloggerinnen getroffen. Wenn Du das nächste Mal dort bist, dann sag bitte Bescheid. Würde Dich gern einmal kennen lernen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  6. ...in Hamburg ist es schön, liebe Sabine,
    wie deine Fotos zeigen...da könnte ich auch mal wieder hin fahren...wie schön es ist, so liebe Menschen zu treffen, habe ich erst heute wieder erleben können,

    liebe Grüße Birgitt

    AntwortenLöschen
  7. Deine Fotos sind toll, liebe Sabine! Alleine zu verreisen mag ich auch sehr, sich treiben lassen, zu verweilen, wo es einem gefällt und dann noch liebe Menschen treffen, das klingt alles nach einem wundervollen Ausflug! LIEBE GRÜSSE Bärbel

    AntwortenLöschen
  8. Ja, allein Dinge zu entdecken ist eine Erfahrung, die ich ja auch gerade mache und mich mehr oder weniger gut oder manchmal weniger gut anstelle... bei mir hapert es nicht an der Orientierung sondern ich steh mir so ein bissel selber im Weg... aber ich arbeite dran...
    Liebe Grüße Jacky

    AntwortenLöschen
  9. schön, dass es dir in meiner lieblingsstadt gefallen hat. ich habe das glück, eine liebe freundin in hamburg zu haben und fahre seit vielen jahren ein- bis zweimal hin und bin jedes mal wieder beglückt von dieser stadt mit dem frischen wind und dem vielen wasser! du hast ja in den drei tagen wirklich viel von der stadt gesehen - das nächste mal musst du unbedingt noch mit den hafenfähren fahren!
    liebe grüße von mano

    AntwortenLöschen
  10. Widzę że Ty wciąż w podróży:)))piękne miejsca odwiedziłaś:)))pozdrawiam serdecznie:)))

    AntwortenLöschen
  11. Das wundert mich jetzt überhaupt nicht, dass Hamburg Dir so gut gefallen hat. Wir waren auch beide male total begeistert. LG Sunny

    AntwortenLöschen
  12. Lovely town with interesting architecture. Really love that decorated door! As always, beautiful photographs, Sabine!

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sabine,
    irgendwie ist mir dieser Post anscheinend entgangen und ich entdecke ihn erst heute. Was für schöne Eindrücke aus Hamburg. Ich freue mich, dass Du so eine schöne Zeit dort hattest, die Fotos sind wirklich wunderschön geworden.
    Ganz liebe Grüße
    Monika

    AntwortenLöschen
  14. Du hattest soooooooooo ein Glück mit dem Wetter, Sabine! Das ist hier oben bei uns beileibe nicht selbstverständlich, macht aber jede Umgebung und den Aufenthalt in derselben schöner. Tolle Fotos hast Du gemacht - vieles davon kenne ich gar nicht. Aber ich bin ja auch keine Hamburgerin! ;) Freut mich, dass Du so viel gesehen hast! Und für das "Alleinreisen" bewundere ich Dich ja - bedeutet es schließlich auch, dass man meist irgendwo alleine essen muss und das finde ich immer ein bisschen komisch ...

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen
  15. Hamburg is a beautiful city; I love the doors with the wooden carved mermaid. And I love your plaid suitcase and big scarf in the first pic.

    AntwortenLöschen
  16. I know a little bit Hamburg. I was many years ago, so probably a lot has changed.
    You look wonderful. Best wishes...

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Sabine, Hach Hamburg! Einfach eine der tollsten Städte und immer eine Reise wert. Ich hab mich so für dich gefreut, weil du so tolles Wetter hattest. Und bei deinen Bildern bekomm ich ja eh gleich Fernweh
    Liebe Grüsse Ela

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...