Samstag, 3. September 2016

Apfelzeit

Als im April unser Apfelbaum in Blüte stand, versprach er reiche Ernte



 und nun hängt er tatsächlich voller grüner Äpfel



Die Hälfte davon allerdings verfault am Baum, wie man sieht, 





oder am Boden. Keine Ahnung warum. Vielleicht sind es einfach zu viele.




Doch die, die wir ernten, sind fest, leicht säuerlich und sehr saftig. Was für eine Sorte es ist, weiß ich nicht. 



Doch das ist auch egal, Hauptsache sie schmecken. Wir essen sie gerne.




 Weil jedoch keiner von uns mehr als einen Apfel am Tag ißt, haben wir die heutige Ernte 
verarbeitet



zu einem Apfel-Crumble. Das geht ganz einfach und schnell:

Apfel schälen und putzen, in Spalten schneiden und in einer Schüssel mit Zitronensaft und etwas Zucker mischen.

Aus etwas Butter, Mehl und Zimt in einer Schüssel mit der Hand eine krümmelige Masse kneten. 

Die Apfelspalten in eine gebutterte Auflaufform schlichten, Rosinen drüber, wer mag, die Krümmelmasse obendrauf und ab in den Ofen für ca. 20 Minuten bei 180 Grad.



So sieht der Apfelcrumble aus, wenn er aus dem Ofen kommt. Wir essen ihn mit Sahne oder mit Soja-Vanille-Joghurt. 

Wie krieg ich jetzt die Kurve zu den folgenden Outfit-Bildern?
 


Natürlich sind sie im Garten unterm Apfelbaum aufgenommen und der Apfel am Boden passt perfekt zur grünen Jacke :-).


Das ist mein Lieblings-Sommerkleid, das ich viel zu selten trage. Zum einen weil es ein Vntage-Schätzchen ist und ich fürchte es "aufzutragen", zum andern weil es inzwischen etwas "spack" sitzt. An wirklich heißen Tagen, wäre es mir zu eng. 



Umso mehr freue ich mich, dass so ein herrlicher Spätsommertag mir die Gelegenheit dazu gibt. 


Zum Schluss noch kurz was zu meinen Blogger-Aktivitäten. 
Wie Ihr seht, mache ich weiter. Immer mal wieder einen Post, so wie Zeit, Lust und Gelegenheit es erlauben. Die Blogs in meiner Blogliste lese ich, nicht immer, aber gelegentlich. Manchmal schreibe ich einen Kommentar, meistens nicht. Nicht weil ich nichts mehr zu sagen hätte, es hat einen anderen Grund. 

Wie ich Euch letztes Jahr um diese Zeit berichtet hatte, habe ich eine leichte Form von Parkinson. Die Krankheit ist mir, dank guter Medikamente, nicht anzumerken, ich kann auch meinen Beruf nach wie vor ungehindert ausüben. Ein kleine Einschränkung allerdings gibt es, meine Fingerfertigkeit läßt am Abend nach. Es strengt mich an zu schreiben. Deshalb lasse ich es und hoffe ihr seht es mir nach, dass ich nicht wie früher zu allem meinen Senf dazu gebe. 



Kommentare:

  1. Dein Kleid ist wunderschön und es steht dir sehr gut. Liebe Grüße auch von Wiebke

    AntwortenLöschen
  2. leckere äpfel habt ihr!!!
    und dein kleid ist der absolute kracher! sooo schön! und sehr schick kombiniert! <3
    ich drück die daumen dass sich der herr parkinson noch lange zurückhält!
    und mach wie du kannst - is keine olympiade hier - ich freu mich schon über ein :-) oder <3 !
    xxxxx

    AntwortenLöschen
  3. Das Kleid passt wunderbar in Deinen Garten. Instagram und zwischendurch einen Beitrag hier im Blog ist doch voll ok. Da ich kein 10-Finger-Schreiber bin, ist das bei mir ähnlich, auch ohne so einen doofen Parkinson.
    Grüßle Bellana

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Sabine,
    das Kleid und die Jacke sind eine super Kombination und passen farblich so gut zu deinem Apfelthema.

    Ich freue mich, wenn du ab und an im Blog vorbei schaust und wenn es für dich passt zu kommentieren dann ist das super. Wenn es nicht passt, ist das auch ok. Mein Zeitmanagement ist gerade auch nicht so wie ich es mir manchmal wünschen würde. Manchmal lese ich was in einem Blog (meist am Abend und oft schon ziemlich spät)und nehme mir vor am nächsten Tag zu kommentieren, vergesse es dann aber wieder. Liebe Grüße und ein schönes Wochenende Ursula

    AntwortenLöschen
  5. Ja, das hört man dieser Tage oft. Auch bei den Nachbarn fallen die Äpfel vom Baum und faulen vor sich hin. Komisch. L GSunny

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Sabine,
    unser alter Apfelbaum hat auch reich geblüht, aber die Äpfelchen sind heuer schon runtergefallen, bevor sie groß waren. Wie's den Äpfeln am Säulenapfelbaum geht, werde ich mir morgen mal ansehen - hffentlich besser. Dein Kleid ist ein Traum - über haupt in Kombi mit dem grünen Jäckchen, das sieht so frisch und hübsch aus!
    Alles Liebe, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/08/heute-mal-ein-bunt-gemixter-post.html

    AntwortenLöschen
  7. ich freue mich immer, hier etwas zu lesen und dich lächelnd zu sehen! schöne äpfel - die sauren grünen sind mir die liebsten - und passendes outfit dazu! liege grüße zu dir! bärbel ☼

    AntwortenLöschen
  8. Das Kleid ist wunderschön und steht dir sehr gut. Ich kann verstehen, dass du es etwas schonen möchtest, aber gelegentlich solltest du es wirklich tragen. Die Jacke passt auch super dazu.

    Das Apfelfaulproblem kennen wir auch. Aber den Grund weiß ich auch nicht. Wir haben dann die schadhaften Stellen großzügig herausgeschnitten und Apfelsaft gemacht.

    Hab einen wunderschönen Sonntag, liebe Sabine.

    Lieben Gruß
    Sabine

    AntwortenLöschen
  9. So ein Apfelbaum ist was tolles und leckeres, frisches immer zu Hand zu haben! Der Kuchen sieht so verführerisch aus!
    Dein Kleid ist ja so hübsch geworden und unter dem Apfelbaum passt es toll dazu!
    Ich wünsche dir eine schöne Zeit!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  10. Dein Kleid passt super zu Dir und den Äpfeln. Ich liebe Applecrumble mit Vanillesauce oder Vanilleeis.

    Ich freue mich, wenn Du ab und an etwas bloggst und sehe es im Feedreader. Da ist Regelmäßigkeit nicht wichtig. Mach Dein Tempo!

    LG Ines

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Sabine, schön von dir zu lesen. Auch wenn nicht alles, was ich hier lese, schön ist. Ansonsten: ich sehe immer, wenn du "frisch" gebloggt hast und komme dann sehr gerne vorbei. Das eigene Tempo ist immer das Richtige.

    Ein wundervolles Outfit und so passend zu dem Apfelbaum. In meinem alten Garten hatte ich auch einen und das Problem mit den faulen Äpfeln kenne ich auch, eine Begründung habe ich aber nie dafür gefunden.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  12. Das sind keine Äpfel auf dem Kleid, oder?! Aufgrund der Bilder vorher, sieht es fast so aus. Gefällt mir gut.

    LG

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Sabine,
    Du siehst so hübsch aus in Deinem Kleid mit dem Strohhut :)

    Die Äpfel sehen schön saftig aus. Sie faulen deswegen, weil es zunächst zu feucht war und danach die Sonne knallte. Bei der Hitze verbrennen sie dann.

    Die Obstbauern in Schleswig-Holstein haben in der letzten Hitzewelle die Äpfel mit Wasser berieselt, damit sie nicht verbrennen.

    Liebe Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
  14. Äpfel und Kleid passen ja wirklich richtig gut zusammen und dann noch die farblich passende Jacke! Sehr, sehr schön! Und das mit dem Schreiben ist doch völlig In Ordnung!! Bloss kein Stress!!!!
    Lg, mano

    AntwortenLöschen
  15. Bardzo szybko lato minęło i jabłuszka dojrzały:)))śliczna sukienka,wyglądasz pięknie:)))Pozdrawiam serdecznie:))

    AntwortenLöschen
  16. Schöne Bilder hast du wieder eingestellt. Dein Kleid ist ein Traum!
    Du machst es schon richtig!!
    Ganz liebe Grüße schickt
    Christine

    AntwortenLöschen
  17. You look lovely, Sabine! I love the soft green colour of your cardigan and the dress is sooooo cute!! It is a perfect outfit for the season and matches to your garden too...
    P.s.
    Your recipe sounds delicious!

    AntwortenLöschen
  18. Great look Sabine. Those lovely hat. A beautiful dress. I am glad that we can see.
    I love apples ... I greet ...

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Sabine, jetzt bin ich nochmal hier, um dich zu fragen, ob du deinen "Apfelpost" samt Falläpfel-Verwertungs-Rezept nicht bei ANL verlinken möchtest - da würde er nämlich gut dazu passen (ist jetzt gerade aktuell in meinem Blog). Und das tolle 2nd-Hand-Kleid passt natürlich auch perfekt zum Thema Nachhaltigkeit!
    Übrigens - auf und unter unserem Säulenapfelbaum gab's tatsächlich ein paar brauchbare Äpfel, abr leier auch keine Prachtstücke. Sie wurden allesamt zu Kompott verarbeitet :o))
    Herzliche rostrosige Grüße und alles Liebe, Traude
    http://rostrose.blogspot.co.at/2016/09/a-new-life-9-wasser-ist-leben-teil-1.html

    AntwortenLöschen
  20. Wie schade! - Bei uns war es ähnlich, fast keiner zu gebrauchen. Daher bin ich jetzt zu weiteren Maßnahmen geschritten

    http://mein-waldgarten.blogspot.de/2016/09/das-geheimnis-des-weien-baumes.html

    Zu viele Äpfel sind es eigentlich nicht, da der Baum von sich aus um Johanni herum die Überzählingen von allein abwirft - da findet man dann zahlreiche Mini-Äpfelchen ringsum am Boden. Aber der Baum müßte sicher mal beschnitten werden. Schaut dann allerdings nicht mehr so malerisch aus und bis zur nächsten Ernte dauert es dann ...

    Die Blogliste funktioniert bei einigen nicht mehr richtig und keiner weiß, woran genau es liegt. Neue hinzufügen klappt gar nicht mehr

    https://plus.google.com/107540249105299590017/posts/TVsmBTw6WQw

    Dein grünes Outfit passt natürlich prima zu den grünen Äpfeln. :-) Überlege gerade, welche Äpfel das sein könnten ...
    Es gibt ja so Plakate wie diese - nur das sind eher "alte" Apfelsorten...

    http://www.obstsortendatenbank.de/plakate.htm

    Liebe Grüße und alles Gute
    Sara

    AntwortenLöschen
  21. Wunderschöne Fotos von Dir, Deinem Kleid und den Äpfeln! :)

    Schreibtechnisch wirst Du schon wissen, was richtig für Dich ist - es ist schließlich ein Hobby und soll Spaß machen, also mach alles so, wie Du es magst. Wenn Du abends aufgrund fehlender Fingerfertigkeit nicht mehr schreiben magst, ist es eben so. Ich mag abends auch oft nicht mehr schreiben, einfach, weil ich schon den ganzen Tag geschrieben und schlicht keine Lust und keine Nerven mehr habe - bei mir ist dann die Konzentration weg und ich bin mega-schnell gereizt. Das will auch niemand lesen. ;) Jeder hat halt so seins ...

    Habe gestern gerade einen Apfelkuchen mit Apfelmus gemacht - letzteres auch aus gefallenen Äpfeln. ;) Leider haben wir selbst keine und da wir uns mit unserem Nachbarn nicht verstehen, gibt der uns von seinen Riesenapfelbäumen auch keine ab.

    Liebe Grüße
    Gunda

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...