Sonntag, 25. Oktober 2015

Wo ist die Zeit bloss geblieben - Where has all the time just gone

Zum ersten Mal seit ich regelmäßig fotografiere habe ich in diesem Herbst kaum Bilder gemacht, obwohl gerade diese Jahreszeit mit Motiven nicht geizt und ich mich auch über das Wetter hier nicht beklagen kann. 

Deshalb ist auch hier im Blog so wenig los. Ohne Bilder, kein Post. 

Grund dafür ist nicht, dass ich nicht mehr an die frische Luft komme, im Gegenteil, ich bin so oft ich die Gelegenheit habe, draußen. Nur die Kamera hatte ich nicht immer dabei. Wenn ich mit der Kamera unterwegs bin, lasse ich mich von wenig anderem ablenken. Unterhaltung brauch ich dann nicht. Diesen Monat aber hab ich mich unterwegs lieber unterhalten und ausgetauscht. Weil mir so viel durch den Kopf geht und weil mir beim Gehen so manche Einsicht und so einige kreative Ideen kommen. 

Beides brauch ich gerade. Es geht hier ganz schön rund. 
Vor einiger Zeit haben mein Liebster und ich beschlossen nicht nur gemeinsam zu leben sondern auch unter einem Dach zu wohnen. Es hat etwas gedauert, bis wir uns über das wie und wo einig waren und noch einige Zeit bis wir eine Bleibe gefunden haben, die unseren Wünschen und Bedürfnissen entspricht. Jetzt haben wir sie, nächste Woche unterschreiben wir den Mietvertrag und dann geht es los mit den Vorbereitungen. Wenn irgend möglich wollen wir noch vor Weihnachten umziehen. 

Bis dahin sind aber noch jede Menge Kisten zu packen, ein Keller zu entrümpeln, eine Küche zu finden, Pläne zu zeichnen und zu verwerfen und so weiter. Ihr könnt Euch das ja  vorstellen. 

Vermutlich wird hier also weiterhin nicht viel los sein. 
Ich will mich aber nicht ganz rar machen. Denn Ihr macht mir mit Euren Besuchen, Euren Kommentaren eine große Freude. Wann immer ich ein wenig Zeit habe, schau ich bei Euch rein, auch wenn ich nicht oft kommentiere. Ihr liegt mir am Herzen, Eure Gemeinschaft ist mir wichtig. Sobald wieder alles rund läuft, werde ich auch wieder meine regelmäßigen Blogrunden drehen und Euch an meinen Spaziergängen, meinen Outfits und was es sonst so gibt, teilhaben lassen. 

Damit das aber kein reiner Textpost wird, gibts noch ein paar Bilder vom heutigen Stadtspaziergang und ich stelle Euch meine neue Jeans vor, die sich ganz hervorragend in meine Garderobe einfügt. 










Das ist die Jeans, die sich als so vielseitig tragbar, erwiesen hat. Beim Spazierengehen möchte ich es bequem und nicht zu warm, deshalb trag ich lieber ein Flanellhemd als einen Pulli. Beim Schal hab ich mich mal wieder in Mustermix versucht, einen einfarbigen Schal besitze ich nämlich nicht. 



















Hab ich es schon mal gesagt, unsere Stadt hat mehr Brücken als Venedig. Und genauso idyllische Winkel. 






Hier nun die Jeans im Büro-Look.
Das Vogel-Top ist aus dem letzten Winter und von HuM. Die auberginerote Bluse (promod) hab ich auch schon länger, aber kaum getragen, weil ich finde, dass die Farbe zu schwarz und zu Jeans nicht optimal ist. Zu olivgrün passt sie gut. Den Kimono-Kittel hab ich mir im Frühjahr gekauft, ich mag das florale Muster und finde, gerade olivgrün passt gut zu den rosa Blüten. 

Glücklicherweise hab ich mir schon im letzten Winter Chelsea-Boots gekauft, in schwarz und in hellbeige. Nichts ahnend, dass sie mir diesen Herbst so treue Begleiter sein werden. 

Fragt Ihr Euch, warum alle drei Bilder in der gleichen Pose aufgenommen sind? Die Antwort ist ganz einfach. Es ist die Haltung, die mich am ehesten schlank erscheinen lässt. Ich hab in den letzten Monaten über alle Maßen Gewicht zugelegt und mir tatsächlich überlegt, ob ich die Bilder überhaupt noch im Blog zeigen will. Aber was soll's ich bin auch mit etwas mehr auf den Rippen, und sonstwo, ich selber und vielleicht hilft's mir, wenn ich die Bilder angucke, meinen Heißhunger auf Süßes, der vor allem am Abend zuschlägt, zu bändigen. 





Ich wünsch Euch eine schöne Woche!


Sonntag, 4. Oktober 2015

Grauer Sonntag - Grey Sunday

Weil der Herbst sich gerade in den schönsten Farben zeigt,

Because fall shows its most beautiful colors,



 - die ich eh nicht übertreffen kann - und mit den ersten kalten Winden aufwartet, hab ich mir was Graues, Kuscheliges gekauft.

- which I never can surpass - and because it offers the first cold winds, I bought me something grey and cosy. 




Eine graue Strickjacke mit Fransen (von K&L). 
Die wollte ich Euch gerne bei einem Herbstspaziergang präsentieren. 

A grey cardigan with fringes. 
I wanted to show it to you on occasion of an autumn stroll.




 Doch der Herbst beschloss heute richtig herbstlich zu sein, ebenfalls in Grau zu gehen und ein paar Regenwolken zu schicken.

But fall decided to be rather autumnly, to wear grey as well and to send some rain clouds. 






Da half auch kein Hut. Wir haben den Spaziergang und das Fotografieren schnell wieder abgebrochen.

Even a hat did not help. We stopped the stroll and taking pics very soon. 





Als am Abend der Regen aufgehört hat, haben wir noch ein paar Bilder im Hof gemacht. 

Later we got the chance to take some pics in the yard. 







Dem Herbstwind hält mein Hut übrigens nicht stand. Den weht es weg. Hat jemand eine Idee, wie er besser hält?

Besides the hat does not withstand the autumn wind. It is blown away. Does anybody have an idea how to fix it?


Bei Ines' Modejahr 2015 ist das Motto im Oktober auch herbstlich -  in mauve - taupe möchte sie uns sehen. Grau geht aber auch. Deshalb bin ich gerne mit dabei. 

I take the chance to take part in Ines' link party. 
The October theme is mauve - taupe, but grey is accepted as well. So I am joining in. 


http://www.meyrose.de/wp-content/uploads/Modejahr_2015_250px_www.meyrose.de_.gif 


Schaut doch mal vorbei! 
Ihr werdet sehen, grau, taupe und mauve hat mehr als 15 Facetten. 

Drop by and have a look at more than 15 facets of mauve, taupe and grey!





Sonntag, 27. September 2015

Was bisher geschah - What happened so far

Hier bin ich wieder... 
ich melde mich zurück nach der laaaangen Sommerpause. Ganz die Alte!?
Nein, nicht wirklich. Und das kam so...

Here I am again...
back from a long summer rest. Still my own old self!?
No, actually not. And this is how it happened... 

Zunächst verbrachten wir im Juni einen herrlichen Urlaub am Meer, auf der wunderbaren nordfriesischen Insel Langeoog. 

In June we spent a wonderful relaxing holiday on the North Sea island Langeoog.


Es war Erholung pur, wir haben trotz durchwachsenem Wetter jeden Tag genossen und es uns richtig gut gehen lassen. 

We enjoyed every day, even when the weather was not always sunny.
 


Zum Gut gehen lassen, gehörte auch eine Massage, bei einer großartigen Physiotherapeutin. Ihr fiel auf wie gehandikapt ich durch meine steife Schulter war und sie lies mich einige Übungen machen, die, das merkte ich sofort, sehr wirkungsvoll waren. Tatsächlich konnte ich nachdem ich die Übungen täglich gemacht hatte, schon nach 10 Tagen den Arm wieder haben und war nach ca. einem Monat schmerzfrei. 

One day I had a massage at a physio therapist. She helps me not only to get loose some tensions, she also shows me some exercises which help me to get my froozen sholder movable again. Indeed after practising daily these exercises I could lift my arm again and about a month later I was painfree. 


 

Im Juli und August hatten wir einen grandiosen Sommer, den ich sehr genossen habe. Doch nicht so, wie die Jahre zuvor. Ich stellte fest, dass ich die Hitze nicht mehr sehr gut vertrage. Die Wechseljahre vermutete ich und genoss die warmen Abende, wenn es etwas abgekühlt hatte, umso mehr und das Baden im See. 

July and August we had a fantastic summer, I enjoyed very much. However not as much as in previous years. I noticed that I don't tolerate high temperatures as well as before. I thought I was due to menopause and the more I liked the warm summer evenings and nights and swiming in the lake. 
 



Mit der Schultersteife einher ging schon lange ein Zittern der linken Hand, das sich bei Anstrengung und Müdigkeit bis ins linke Bein erstreckte. Meine Hoffnung, dass das Zittern aufhört, wenn die Steife weg ist, hat sich als Trugschluss erwiesen. 

The froozen sholder was accompanied by a trembling left hand, extending to the left leg when I was tired or stressed. My hope that the trembling also stops with the stiffness was a misconclusion. 
 


Die Müdigkeit, ja Erschöpfung nach einem Arbeitstag und die Unfähigkeit gleichmäßig zu gehen blieb mir ebenfalls. Ich war buchstäblich aus dem Gleichgewicht. 

Tiredness, exhaustion after a long day's work and an unability to walk steadily also remain. I literally was out of balance. 
 


Die ärztliche Diagnose am 13. August brachte die Erklärung dafür. Ich habe einen leichten Parkinson. 

Ich würde lügen, wenn ich schreibe, dass es mich nicht getroffen hat. Das hat es. Es paar Tage lang. Bis die Medikamente, die ich bekam, begannen zu wirken und bis ich mich schlau gemacht hatte.

Es ist eine (noch) unheilbare aber keine tödliche Krankheit und beim heutigen Stand der Forschung ist sie gut mit Medikamenten zu behandeln. Versprochen hat mir mein Arzt, dass meine hauptsächlichen Beschwerden, das Zittern (Tremor genannt) und das Ungleichgewicht beim Gehen schnell weg sein werden. Er hatte recht. 
Zum Glück vertrage ich die Medikamente gut, habe keinerlei Beschwerden nach dem Einnehmen und fühle mich zusehens wieder hergestellt. Inzwischen sind seit der Diagnose 6 Wochen vergangen und ich kann meine linke Hand wieder so schnell und geschickt bewegen, wie meine rechte und bin auch beim Gehen wieder vollkommen im Gleichgewicht. 

Was mich noch ausbremst, ist dass ich durch die lange Zeit in der ich ziemlich unbeweglich war, meine Ausdauer verloren habe. Die bekomme ich aber langsam wieder und mehr Beweglichkeit hoffentlich bald auch. Ich arbeite daran, mache Nordic-Walking, Stretching und will mich demnächst zu einem Yoga-Kurs anmelden. Es macht mir nun auch wieder Spass mich zu bewegen, etwas zu unternehmen und auch wieder zu bloggen. Mit den Beschwerden ist auch die Müdigkeit verschwunden. 

Natürlich muss ich auf ein paar Dinge achten. Auf ausreichend Schlaf zum Beispiel, auf ausreichend Bewegung. Aber, wenn mir das mehr Lebensqualität verschafft, ist es ein Leichtes daran zu denken. 

Medical dignosis brought the explanation on August 13th, I have Parkinson disease. 
It would be a lie to write that I was not shocked. I was. For a couple of days. Until the medication I get prooves effective and until I got more information about the disease. 

It is (still) an incurable but not a deathly disease which can be treated well with medications. My doctor promised me that I will get off of the main complaints as the trembling and the unbalanced walking in a very short time. And he was right. 
Fortunately I tolerate the medication well, have no complaints and feel normalized more and more. Meanwhile 6 weeks have passed and I can use my left hand again as well as my right one and my walking is balanced out as before. 

What still slows me down is that I lost my physical endurance, due to the long time of stiffness. But gradually it comes back and more flexibility as well. I am working on it, by nordic walking, stretching and I plan to start a yoga course soon. I finally having fun to move, to be active and also to blog. With the other complaints the tiredness is also gone. 

Of course I should take care of a few things. To get enough sleep for example, and to get enough movement. But knowing that this will improve quality of life, it will be easy to think of it. 

Wie es weiter geht? Mal sehen, was die Zeit so bringt. Wenn ich mein Leben als eine Reise sehe, habe ich gerade die Grenze zu einem mir fremden Land übertreten. Ich werde sehen, wie ich mich dort verhalten muss, welche Regeln dort gelten, was es für mich bereit hält. Ich bin gespannt und in dem Wissen, dass mir mein Mann und meine Kinder gute Gefährten sein werden, was auch kommt, sehe ich der Zukunft lachend entgegen.

What happens next? Let's see what future brings. When I see my life as a journey, I just crossed the border of a foreign country. I will see which habits and customs are usual, which rules I should follow, what it will bring to me. I am curious and knowing well that my hubby and my children will be best fellows, whatever happens, I am facing the future with a smile. 
 




Sonntag, 31. Mai 2015

I proudly present...

... mein neues T-Shirt - made in Augsburg, fotografiert auf dem Gelände ehemaligen Kammgarnspinnerei Augsburg. Dort steht heute das tim - Textil- und Industriemuseum, welches zurzeit eine großartige Ausstellung präsentiert - KUNST / STOFF.
Mehr dazu hier.






Wenn Ihr also in der Nähe seid oder hier wohnt, es lohnt sich. Die Ausstellung geht noch bis 29. November. Laßt Euch vor allem die Video-Installation, die immer zur vollen Stunde gezeigt wird, nicht entgehen. 



Nun aber zurück zu meiner Neuerwerbung. Die Firma manomama produziert schon seit Jahren Öko-Mode direkt in Augsburg, d.h. die Kleidungsstücke werden komplett hier angefertigt, von Menschen, die in meiner Stadt leben, die gerechte Löhne und menschenwürdige Arbeitsbedingungen haben. Ich finde das zeichnet ein Kleidungsstück schon aus. Mehr über die Idee und die Bedingungen könnt Ihr auf der Website erfahren.

Da ich nicht gerne online kaufe und den Fabrikverkauf bisher nicht wahrgenommen habe, war ich freudig erstaunt, als ich im April den neuen manomama-Laden am Moritzplatz entdeckte und dort, ein T-Shirt, das mir schon im Online-Shop gut gefallen hat. 

Es ist ein Basic-Teil in Schwarz, mit ein paar pfiffigen Details, seht selber...


Durch die Schleife an der Seite und die Raffung ist es tailliert, ohne eng zu sein, ein richtiger Figurschmeichler also. 



Ich trage dazu eine Palazzo-Hose von promod, sie ist schon ein paar Jährchen alt, aber aus meiner Sommergarderobe nicht wegzudenken. Dazu, dem Wetter geschuldet, leichte Wildlederstiefeletten, für Sandalen war es einfach zu kalt. 





Mit diesen Bildern verabschiede ich mich in die Sommerpause.
Ich wünsche Euch eine herrlichen Sommer mit allem was dazu gehört. 

My new tee bought from a manufacturer in Augsburg producing ecological fashion, already for some years, but only lately opened a shop in the middle of the city. The garment is completely produced here, from people living in my town, having appropriate working conditions, getting fair wages. I think that is a feature worth pondering. 

The pics are taken on the grounds of an old textile quarter, now domiciling the "Textile and Industrial Museum". It shows the textile history of our city, gives an outlook of textiles production and an interesting fashion review over the past 100 years. Whenever you are near stopp in, it is worth visiting. 

With these pics I say goodbye for a summer break. 
Have a wonderful summer time with all the pleasures belonging to. 
 

 

 



Samstag, 23. Mai 2015

Short Update

Auch wenn ich hier gerade nicht sehr präsent bin, hab ich Euch nicht vergessen und will 
Euch kurz erzählen, was im Mai bei mir so passiert ist. Hier sind ein paar Bilder dazu...



Ein wunderschönes Maiwochenende haben wir im lieblichen Taubertal verbracht, haben die allerletzte Tulpenpracht bewundert, sind durch romantische Städtchen gebummelt, haben einen Schloßpark (Weikersheim) besucht, Zwerge und seltene Aurikel betrachtet und uns von der Sonne bescheinen lassen.

Beim Stadtbummel hab ich ein paar modische Anregungen gefunden und mir ein leckeres Früchte-Frühstück schmecken lassen. 

Ich hab mich gefreut - und tu das immer noch - wie alles grünt und blüht und wie aufgeregt die Tiere den Frühling begrüßen, sogar die Schnecken klettern auf die Bäume. 

Ich hab wieder (fast) jeden Abend gekocht, reichlich Gemüse meistens, was mir rundum gut tut und die Frühlingsmüdigkeit vertrieben hat. 

Ich hab viel gelesen, ich hab Pilates gemacht (nein davon gibt's kein Bild) und mich im Internet vor allem in Wohnblogs rumgetrieben, denn...

... unser Projekt "gemeinsam aufs Land ziehen" geht einen Schritt weiter. Ich will noch nichts verraten, denn noch ist nichts sicher. Aber Gedanken mache ich mir schon und Inspirationen hole ich mir, im Baumarkt, im Bauzentrum und natürlich im www. 

Dumm nur, dass meine Sehnenentzündung in der Schulter nicht besser werden will, im Gegenteil. Gerade ist die Bewegungseinschränkung schlimmer als zuvor. Keine Gute Nachricht, wenn man renovieren will. Ich lasse natürlich den Kopf nicht hängen und werde nächste Woche mit einer neuen Behandlung anfangen, die mir von meiner Osteopatin vorgeschlagen wurde. Allerdings spricht sie auch davon, dass bis zur endgültigen Heilung ein Jahr vergehen kann. Eine lange Zeit, aber auch die geht vorbei. 

Nachdem ich nun schon einige Wochen damit lebe, frage ich mich, ob ich diese Krankheit bekommen habe um etwas zu lernen. Achtsamkeit zum Beispiel, und dass manches besser nacheinander geht als gleichzeitig. Ich habe eine Abnutzung am Halswirbel, die wahrscheinlich Ursache ist, die aber nicht behoben werden kann. Um ein schmerzfreies und unbeschwertes Leben führen zu können, muss ich darauf Rücksicht nehmen. Von jetzt an immer. Etwas, was mir nicht leicht fällt. Ich neige zu spontanen Aktionen und den damit verbundenen Bewegungen. Der schmerzende Arm bremst mich natürlich. Vielleicht tut er das zurecht, damit ich lerne anders mit mir umzugehen, damit ich die Chance ergreife, über meine Lebensweise nachzudenken. 

Ein erster Schritt dazu ist schon getan. Ihr werdet es gemerkt haben, ich bin nicht mehr so viel in den Blogs unterwegs. Obwohl Ihr mir sehr fehlt, schränke ich das Schreiben am Laptop zu Hause sehr ein. Das heißt natürlich weniger posten und weniger kommentieren. Ganz aufgeben will ich aber beides nicht, mir würde etwas fehlen. 

Außerdem will ich doch meine Neuigkeiten und was sich in meinem Kleiderschrank tut mit Euch teilen. Ich  hoffe bald auch wieder mit mehr Bildern. Das Fotografieren hängt bei mir sehr von der Stimmung ab und die war die letzten Wochen sehr wechselhaft.

Habt ein schönes Pfingstwochenende, meine Lieben!


May brought us a short trip to a very romantic area in Bavaria - the lovely valley of the Tauber. We strolled through ancient towns, visisted a baroque palace garden, saw dwarfs and pretty flowers. 

I enjoyed spring, got fashion inspirations and a delicious fruits breakfast while window shopping. 

Our project "to move out of town together" enters the next step, that means to look for inspirations in construction markets, design blogs and show homes. But nothing is definite right now, so I will not talk about yet. 

Unfortunately the inflammation in my upper arm does not get better, in contrary. I am more and more restricted in movement - bad news for someone who wants to renovate. 
My osteophat tells me that healing will take approximately one year and next week I start with a new treatment. Not good but nothing to get desparated. One year will pass soon. 

Maybe I got this disease to learn something. Maybe I have to learn to treat me more carefully, to do one thing after the other and not five things at one time. I have an irreparable cervial harm, which causes trouble when I don't take care. Means to stay healthy and live without pain I mandatorily should take care. Perhaps that is what I have to learn and also I should take the chance to change my way of life to a healthier one. 

You might have noticed that I when it comes to blogging I already did. I spent less of my leisure time with the computer. That means less posting and less commenting. But I will not give up totally. I would miss you. And I would miss telling you what's on and what happened in my wardrobe. 

I wish you happy Holidays my dears!
 










 

Sonntag, 26. April 2015

April's Best

Nachdem der April fast schon zu Ende ist, möchte ich Euch zeigen, was er mir Schönes beschert hat...

Now April is nearly runs out I like to show you what it brought to me...



... die Obstbäume blühen!
... the fruit are flowering! 





... ein Wochenende im Blauen Land. Das "blaue Land" ist die Landschaft rund um Staffel- und Kochelsee. Bekannt auch durch die Künstlergemeinschaft "Der blaue Reiter" um Kandinsky und Marc, die sich von dieser Umgebung haben inspirieren lassen.

...we spent a weekend in an area in Bavaria called "the blue land". It is in the south of Munich, laid between some lakes in front of the Alpes. Beginning of 19th century a group of artists "der blaue Reiter" were inspired by this magical landscape. 



 

... Sonne und Wasser.
... sun and water.



und noch mehr Wasser.
and more of it.













Als das Wetter besser wurde, habe ich festgestelllt, dass ich nur wenige Frühlingsröcke habe, aber Kleider die zu kurz sind ein paar. 

Eines davon, das ich hier schon mal gezeigt habe, hab ich kurzerhand abgeschnitten und mit einem elastischen Gummi-Bund versehen. 

As soon as the weather becomes warmer I noted that I have only less springlike skirts but some dresses which are too short. 

One of it I cut off and added an elastic waistband. 
 


 




Ein ganz altes "Schätzchen", meine Kordsamt-Jacke passt dazu. Die brauch ich noch. Der April hat uns zwar viele Sonnentage beschert, aber richtig warm war es selten. 

A really old "treasure" my curdory jacket is matching. I still need a jacket. April had many sunny days but only some of it were warm. 


In Monaten mit einem "R" soll ich aufpassen, dass mir warm genug ist, hat meine Oma mir mitgegeben. Darauf achte ich umso mehr, seit ich Probleme mit dem linken Arm und der Schulter habe. Tatsächlich ist gerade das Beste im April für mich...

My grandmother told me to take care in month with an "R" to stay warm. I take care therefore even because I have problems with a bad left arm and shoulder. Actually best of April for me is...





... die Behandlung mit dem Tape schlägt an. Ich hoffe ich kann meinen Arm bald wieder schmerzfrei bewegen.

... the treatment with the tape begins to work well.

 
Und dann hab ich noch gemerkt, dass ohne mein Zutun auf meinem Balkon der Frühling ausgebrochen ist...

And finaly I noticed that without any help from my side spring arrives on my balcony...



Ich wünsch Euch eine schöne Woche und hüpft gut in den Mai!

Have a fine week and a good start into May!



 

Sonntag, 12. April 2015

Fundstücke - Discoveries

Im letzten Post habe ich berichtet, wozu das Schrank-Ausmisten geführt hat. Heute zeige ich Euch, was ich (wieder-)gefunden habe...

In my last post I talked about my wardrobe clearing and what came out of it. Today I show you what I (re-)discovered...




Eine schwarze Caban-Jacke, die ich schon 2008 gekauft habe, passt mir noch und wird mich dieses Jahr durch den Frühling begleiten...

A black pea coat, bought already in 2008, still fitting me will be a true compagnion this spring...



zusammen mit der roten Hose, die ich auch schon zwei Jahre habe.

together with the red pants, I bought two years ago.




Ergänzt durch ein schwarzes Seiden-Top, das ich letzten Herbst noch im Second-Hand-Markt erstanden habe.

Completed by a silk shell, I found last autumn in a secand hand shop.




Weil das Wetter heute so schön war, hab ich zur Hose die "Wanderstiefel" angezogen.

The weather was marvellous today so I wear the red pants with my "walking boots".





und ein Streifenshirt mit Jeanshemd.

and a striped tee with a demin shirt.




 

Mein Outfit mit dem ich den Frühling begrüße ist nicht frühlingshaft,
auch kein "big bang" aber 
farbenfroh und ich denke somit geeignet,
dabei zu sein.

With this colorful outfit, I think I can take part at
even if it is not springlike and 
not a "big bang".

 
 
 

Montag, 6. April 2015

Der Möglichkeiten viele...- So Many Options...

... offeriert erstaunlicherweise ein aufgeräumtes Kleiderzimmer. 
... a well organised dressing room offers.





Nachdem ich in den letzten paar Wochen mal wieder das Gefühl hatte "ich hab überhaupt nix anzuziehen!", obwohl die Kleiderstangen voll sind und die Schubladen fast nicht mehr zu gehen, hab ich einen freien Tag genutzt und Inventur gemacht. 

Alles was nicht mehr passt (nie mehr passen wird), ist nun auf dem Weg zum "Aktion Hoffnung".  Der Möbelschwede hat zwei Kleiderstangen weniger und ich zwei mehr. Jetzt hängen Röcke, Hosen, Blusen,  Jacken/Mäntel und Kleider getrennt und übersichtlich und ich weiß wieder, was ich habe. Erfreulicherweise mehr als gedacht. 

Because since some weeks I once again feel that "I have nothing at all to wear!", although the garment rails are full and the drawers hardly can be closed, I took a day off to take inventory. 

What does not fit any more (and never will fit again) will be donated. After adding two new garment rails my skirts, pants, blouses, jackets/coats and dresses are hanging seperately and clearly visible. Now I know what I own and fortunately it is more I expected. 

Damit kann ich arbeiten - mir zum Beispiel eine "capsule wardrobe" zusammenstellen. 
Wie man das übersetzt? "Grundgarderobe", das trifft es nicht genau. Die meisten werden wissen, was gemeint ist. Eine Garderobe, bei der ein Stück zum andern passt. 

Ich hab mal klein angefangen und mir für die kommende kurze Arbeitswoche vier Möglichkeiten zusammengestellt. Immer ein Teil vom Vortag taucht am nächsten Tag wieder auf. Alle Teile (mit einer Ausnahme) wohnen schon lange in meinem Schrank. 
Noch passt nicht alles perfekt untereinander zusammen. Ich übe noch!  

I can work with it - create me e.g.a capsule wardrobe. 
I started from scratch and found four possibilities for the coming working week. Only one part of the outfit reappears in the next days outfit. None of it (with one exception) is new. Still the single items do not fit perfectly with each other. I still practice!




Dienstag/Tuesday:
Jeans mit Paisleybluse und Karoblazer (neu ist nur die Bluse, die hab ich mir zum Geburtstag geschenkt).
Jeans with a paisley blouse and a checkered blazee (only the blouse is new, a birthday gift). 

Mittwoch/Wednesday:
Paisleybluse mir rotem Bleistiftrock und Jeansjacke.
Paisley blouse with red pencil skirt and denim jacket.

Donnerstag/Thursday
Jeansjacke mit Blumenprint-Kleid und Streifenshirt (das trag ich unter dem Kleid, weil es ärmellos ist).
Denim jacket with floral print dress and striped shirt (I wear it underneath because the dress is sleeveless). 

Freitag/Friday:
Streifenshirt, Jeans (vom Di) und Parka.
Striped shirt, jeans (like Tuesday) and a parka.

Wenn ich es schaffe jeden Tag ein Bild zu machen, stell ich das nachträglich ein. 
Das Dienstagsoutfit zeige ich Euch heute schon. 

If I manage to take a pic every day, I will show you here afterwards. Tuesday's outfit you can see already today. 
 
Wenn Ihr noch mehr über dieses Thema lesen wollt, schaut mal bei Miinchen vorbei. 
If you want to read more about this issue please visit Miinchen.




Was mich besonders freut: ich passe noch in meine alten gerade geschnittenen Jeans. 
What particularly pleases me: My old straight cut jeans still fit me. 





Zutaten, die nicht fehlen dürfen.
Mal sehen, ob die Sonnenbrille zum Einsatz kommt. 
Accessories that should not be missed. 
Let's see whether I am not too optimistic with the sunglasses. 
 

Ich wünsch Euch eine schöne Woche!

Have a fine week!
 




Hier ist es, das Donnerstagsoutfit...



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...