Mittwoch, 18. Juni 2014

Bloggerpoesiealbum: Ein Album unterwegs

Ich bin sicher Ihr habt auch eins.
Ein Posiealbum aus Kindertagen.

In das, wie die guten Feen im Märchen,
Freunde und Familie Ihre guten Wünsche eingetragen haben.
Oder das, was sie sich von uns wünschten. 
Immer jedoch mit Bildern,
mit selbstgemalten oder
mit Glanzbildern, oft mit Blumen,
manchmal mit Herzen an den Ecken,
geschmückt.

Manche machten einen Wettbewerb daraus,
wer die meisten Einträge hatte, 
war wohl am beliebtesten.

Mir ging's nicht darum viele Einträge zu haben,
ich selber wollte auch nicht in jedes Album schreiben.
Für mich war es wichtig etwas von meinen Freunden,
auch von Lehrern und lieben Verwandten
bei mir zu haben,
etwas das sich auch ins Erwachsenenleben mitnehmen ließ.
So steht mein Album auch heute noch in meinem Bücherschrank.
Ab und zu nehm ich es in die Hand und blättere darin.
Und erinnere mich.

Lange in Erinnerung bleiben wird mir auch Christianes Projekt 
denn ich darf mitmachen, 
Ich freu mich riesig darüber!


So kam vor ein paar Tagen aus Berlin von der lieben Bärbel
ein Päckchen - sie war nämlich vor mir dran - 
und darin 




 gut verpackt das Album.
Was für eine Freude es auszupacken.
Es gab so viel zu sehen,
nicht nur Christines fantasievolle Gestaltung der ersten Seiten,
und des Einbandes, 
Ihr Gedicht, das ihr auf ihrem Blog nachlesen könnt,
es waren auch schon etliche Doppelseiten bestückt.
Jede anders, jede fantastisch und ungeheuer kreativ,
schaut sie euch hier an, es lohnt sich!  



Ganz ehrlich, ich hab mir vorher wenig Gedanken darüber gemacht, 
wie ich die Seite gestalten will.
Nur eines war klar,
sie sollte das mitbekommen, was ich mag und schätze.
Also hab ich zuerst meine Krimskramskiste rausgeholt, mit Bändern, Spitzen, Knöpfen, Perlen und allem möglichen.
Dann meine Papiersammlung.
Und zum Schluß hab ich in meinen Gedichtbänden geschmökert,
das hat gedauert.
Aber schön wars, mal wieder Gedichte zu lesen

Entschieden hab ich mich schließlich für eins von 
hans-curt flemming
aus dem Band "ein zettel an meiner Tür".



 Nachdem ich mich mal wieder in Origami versucht habe, 
nahm nach und nach die Seite Gestalt an. 





Die beiden Hübschen bei einem Schwatz tun, 
was ich auch gerne tu,
reden und mich fein rausputzen.

Der Schmetterling ist mein Symbol
für Leichtigkeit und Unbeschwertheit.

Die Blümchen spiegeln meine Liebe
zu Blumen in Feld, Wald, Wiese und Garten
und zu allen blumigen Stoffen, sowieso.



Aus dem Wald hab ich die Eichelhäherfeder mitgebracht,
und vom Flohmarkt die Brosche,
die Spitze aus einem alten Vorhangstoff,
ich hab sie schon oft für kleine DIY-Projekte verwendet.



... und so schaut die Albumseite letztendlich aus.

Beim basteln und werkeln hab ich ganz intensiv gespürt,
wie das ist, gerade jetzt. 
Schön! 

Und auch wie unglaublich bereichernd es ist Teil
dieser Bloggergemeinschaft zu sein.

Vielen Dank Christiane, ich bin glücklich und stolz,
dabei zu sein!

Nun geht das Album weiter zur nächsten Bloggerin...
schaut ab und zu bei der Fahrradfrau rein,
es hat noch viele Stationen.




Damit verabschiede ich mich
in die angekündigte Blogpause.

Habt eine gute Zeit!


I do not know wheter it is also common in your country to have an autograph book. Here nearly everyone had one in primary school, it is called "Poesiealbum". Friends, teachers and family members write in poesm or wise words, decorate it with pictures - self painted or glossy paper wafers. I also have such a Poesiealbum and I still cherish it, sometimes I take it out and remember.


So I am very happy that I may take part in
a project of   "die Fahrradfrau" 
 "Mein Bloggerpoesiealbum geht auf die Reise"
(An album goes on tour).
 It travels from blogger to blogger 
gets completed with different, very interesting stuff, 
drawings, texts, etc. 
Mostly recycled materials or things normaly used for a different purpose.

In the pictures you can see how I created my pages. 
They have a lot to do with what I love.
So you see some nicely dressed women chatting, 
lovely flowers, because I love flowers and floral prints.
A butterfly, because butterflys in my mind stand for freedom and ease. 
The feather from an Eichelhäher is from the wood, 
the brooch from the feamarket and the lace from an old curtain
At least I add a poem I like.
  
I hope my post induces you have a look
on the other pages of the album
you can find them here.
The album is sent to the next blogger,
the story goes on,
exciting what further is happening with it. 

With this post I say goodby 
to take a break. 


Have a good time!

 
 



Freitag, 13. Juni 2014

Der Sommer geht weiter - Summer moves on

endlich, Hitze, Bade-, Sommerkleidchen-, Barfußwetter....

Ich freu mich jedes Jahr darauf und ich genieße es.
Morgens aus dem Fenster schauen und blauen Himmel sehen 
und das Versprechen auf einen heißen Tag ahnen
Abends im Biergarten, am See oder irgendwo draußen sein,
Nachts lange auf dem Balkon sitzen und Mond und Sterne gucken.

Finally it is summer
hot summer
summer dress, barefoot, bathing weather...
I enjoy it every year.
Looking out of the windown in the morning
seeing the blue sky,
and anticipating the promise of a hot day,
sitting in a beer garden in the evening, or at a lake or elsewhere outside,
in the night watching moon and stars from the balcony. 
 



Dazwischen liegen 9 - 10 Stunden Arbeit,
die auch bei dieser Hitze irgendwie auszuhalten sind
auch wenn's im Büro über dreißig Grad hat
und ein Nachmittags-Eis nur kurzzeitig Abkühlung verschafft.

Ihr werdet verstehen, dass ich danach keine Lust habe in meine ebenso heiße Wohnung heimzugehen und vor dem Laptop zu schwitzen. Mich zieht es dann raus ins Freie, nur dort kann ich entspannen und den Sommer genießen.

Deshalb war es hier diese Woche etwas still.
Auch beim Kommentieren. Das geht mir mit dem Tablet
 nicht so leicht von der Hand wie mit dem Laptop.
Mit dem Handy versuch ich es erst gar nicht. 
Dafür sind meine Finger nicht geschaffen.

Bilder machen kann ich mit dem Handy.
Mit ein paar davon hab ich bei Instagram schon gezeigt, was bei mir so los ist.
 Hier nun mein Wochenrückblick für Euch...

Nevertheless I have to work 9 - 10 hours and this hours have to be
stood in an office with over 30°C
and only a short cool down with some ice cream. 
You will understand that after that I am not able to sit at home 
sweating over my note book. 
I have to go out,
to enjoy summertime outdoors. 
That is why it is a bit quiet here at present,
that is why I am not commenting so much. 
To comment from the mobile phone is nothing I want to try. 
My fingers are not made for it.

But I took some pictures with the phone.
I showed some on instagram.
I show you here now what happened this week...




Bei dreißig Grad werfe ich den Herd nicht an. Es gab nur leichte Sommerküche, viel Obst, Pfefferminztee aus dem Balkongarten und heute, was ich besonders liebe: Melone mit geschmolzenem Schafskäse, Chilli und Zitronenpfeffer. 

With more than thirty degrees outside I don't switch on my oven. I had only light summer meals, a lot of fruits, peppermint tea from my herbal balcony garden and what I love: watermelone with melted feta cheese, lemon pepper and chili.






Am Dienstag trug ich weiße Shorts mit einer leichten blauen Bluse, 
am Mittwoch ein buntes Baumwollkleid, 
und am Abend meine neuen Pluderhosen (Paisleygemustert natürlich!),
 am Donnerstag ein anderes Kleid (hab ich nicht fotografiert) und 
am Freitag wieder eins, am Nachmittag dann mit Hut. 

On Tuesday I wore shorts with a light blue blouse,
on Wednesday a colorful cotton dress,
and in the evening my newly bought harem pants (paisley pattern!),
on Thursday an other cotton dress (no pic) and
on Friday an other one in the afternoon with a hat. 



Am Dienstag war ich mit Kolleginnen auf dem Grenzenlos-Festival,
dort hab ich auch die Pluderhosen gekauft.

On Tuesday I spent the evening with colleagues 
at a Festival,
where I bought the harem pants.

 

Am Mittwoch blieb das angekündigte Gewitter aus
und wir machten einen Abendspaziergang.

On Wendesday it looks like thunderstorm,
but it does not arrive, so we could go for an evening walk. 



Was sein muß, muß sein am Donnerstag war Putzen angesagt.
Zur Belohnung hab ich den Rest des Abends 
mit einem Glas Prosecco auf dem Balkon verbracht.

On Thursday I could not avoid a housecleaning.
As a reward I spent the late evening 
with a glass secco on the balcony.
 


Heute nachmittag war ich auf dem Markt und hab den Kühlschrank gefüllt. 
Nun kann das Wochenende kommen. 

This afternoon I went to the market and filled the fridge.
So the weekend may come.

 


 
Mal sehen, ob mich die freche Amsel wieder besucht.
 Let's see whether the cheeky blackbird will see me again. 


In nächster Zeit wird es hier noch stiller werden.
Ich werde eine Pause machen. 
Sommerbedingt. 

Zuvor aber gibt's nächste Woche noch einen besonderen Post.
Über ein Bloggerprojekt, das die Fahrradfrau ins Leben gerufen hat.
Seid gespannt!

In the near future I will take a brake. 
But at first you will find next week here a special post.
I take part in a blogger project 
initiated by die Fahrradfrau.
Stay tuned!



 


Montag, 9. Juni 2014

Der Sommer beginnt märchenhaft.... / Summers starts like a fairytale

Goldgelb leuchten die Butterblumen
 with golden glow of buttercups





 Golden schimmert das Wasser im Bach
golden shimmer of the water in the creek. 
 




Golden fällt das Licht durch die Blätter der Bäume.
Gold blitzt unterm Baum...

golden light falling trough the leaves of the trees. 
Gold sparkle is seen in the wood...

































Golden ist der Juni 
bei Ines


June is golden Ines
told us


Buntes 2014 Juni Aktion #Buntes2014: Goldener Juni 

und ich bin gerne wieder mit dabei!  
And I join in with pleasure! 

Samstag, 7. Juni 2014

Vorfreude und Erinnerungen

Neulich ließ uns Lotta an Ihren Urlaubsvorlieben und Erinnerungen teilhaben.
Bei fast allen von uns steht wohl in den nächsten Wochen, Monaten der Urlaub an.
Bei mir auch, eine gute Idee sich mal ein paar Gedanken drüber zu machen...

... über das, was ich am und im Urlaub mag

wegfahren, was Neues sehen, entdecken, riechen, schmecken
mal nicht nach der Uhr leben
etwas machen, was ich schon lange mal machen wollte
Zeit haben für meine Lieben
Zeit haben für meine Hobbies
faulenzen
bummeln und Leute gucken
im Meer schwimmen 
frühmorgens den Sonnenaufgang sehen
spätabends den Sonnenuntergang
den ganzen Tag in Shorts und Flip-Flops rumlaufen
eine fremde Stadt zu Fuß erkunden
mit fremden Leuten ins Gespräch kommen

hab ich letztes Jahr geschrieben.
Das ist noch immer so,
ich will reisen und ich will freie Zeit genießen.
Beides geht, wenn die Reise- und die Faulenzertage
sich die Waage halten.
Was ich auch nicht brauche
... eine große Hotelanlage
...  weder all-inklusive noch Halbpension
... Party Tag und Nacht
... übervolle Strände
... Bustouren
... Animation 
... einen Swimmingpool, wenn ich das Meer habe
 ... Strandhändler und Anmache vor den Lokalen und Shops
... Massenabfertigung im Restaurant
... mehr als zwei Tage Regen.



Ganz oben auf der Liste der Orte, wo ich einmal hinfahren will ist
Vietnam und Kambotscha
Kuba
Iran
und Schweden und Dänemark

Ich muß aber nicht unbedingt nach
Südamerika 
Mallorca
Island 
Russland




Noch einmal reisen möchte ich nach
Schottland
Teneriffa
in die Toscana
nach Portugal 
und in die Türkei
Letztes steht dieses Jahr auf dem Plan.
Ich freu mich schon!



Mit diesem Post mach ich mit bei 



Vielen Dank, Lotta, für diese schöne Einstimmung auf den Urlaub.
Ein paar unserer Vorlieben und Abneigungen teilen wir uns, hab ich festgestellt.






Zum Schluß zeig ich Euch noch, wie ich am liebsten unterwegs bin...




In einer langärmligen aber leichten Tunika mit Sandalen




und einem großen Baumwollschal.
Der bedeckt den Kopf, wenn es notwendig ist,
die Schultern, wenn die Klimaanlage bläst,
und ist mit ein paar Handgriffen ein Strandkleid. 


Ein wunderschönes Pfingstwochenende wünsch ich Euch!
Und allen die schon drin sind einen traumhaft schönen Urlaub.


Übringens, Ihr findet mich jetzt auch bei Instgram,
"binefrauenzimmer" heiß ich dort.

Mittwoch, 4. Juni 2014

Die Wahrheit ungeschminkt! The Truth Unvarnished!

Angeregt von Ines' Post "Lebenslinien"habe ich mir Gedanken gemacht, 
wie ich für mich Schönheit definiere. 

Bin ich schön?
Bin ich noch schön?

Denn darum geht es doch, 
ob ich mich mit all meinen Ecken, Kanten und Makeln als schön definiere.

Ich war ein schönes Kind.
Ich war eine schöne junge Frau.
Ich bin noch keine alte Frau.
Bin ich noch schön?

 JA!
Warum nicht?

Wer, außer mir selber kann meine Schönheit definieren.
Schönheit ist nichts Objektives,
sie "liegt im Auge des Betrachters", wird oft gesagt.

Wenn ich mich betrachte, 
finde ich mich schön.
Genau so schön, wie mit 16, mit 26, mit 36 und mit 46. 
Jetzt bin ich 56, wohin sollte die Schönheit verschwunden sein, 
und warum?

Mein Gesicht, mein Körper haben mit mir mein Leben gelebt.
Ein Gutes, eines voller Liebe, Vertrauen und Zuversicht. 

Es gibt Narben, körperliche und seelische,
sie sind verheilt.
Hinter den wenigsten Narben verbirgt sich ein Drama. 
Trotzdem haben sie alle mich geprägt,
zu dem gemacht, was ich bin.

Es wird neue Narben geben,
ich werde sie überstehen,
sagt mir mein guter Mut.
Sie werden mich lehren aber nicht verunstalten. 

Meine Geschichte, die ich mit meinem Körper, meinem Gesicht gelebt habe, hat mich wachsen lassen. Nicht nur von Kleidergröße 36 zu 42. Auch von einem schüchternen Mädchen zu einer selbstbewußten Frau. 

Was zählt sind nicht die Anzahl meiner Falten. 
Es ist meine Erfahrung mit mir, mein Wissen um mich,
mein Glaube, dass ich mit mir und meinen Lebensumständen zurechtkomme,
egal was passiert. 

Ich mache mir nichts vor.
Ich schaue jeden Tag in den Spiegel.
Nicht immer gefällt mir, was ich sehe.
Aber wann war das je anders?


 Ich gefalle mir,
obwohl ich keine Idealmaße habe.
Doch wer legt die fest?
Vielleicht sind 70 Kilo ja für mich das Ideal.
Zumindest gerade jetzt.

Dass ich trotzdem versuche, mich vorteilhaft zu kleiden und zu schminken,
ist für mich kein Widerspruch.
Dass ich, nach Lust und Laune, Sport treibe um Fit zu bleiben auch nicht.


Mein schöner Körper war und ist für mich auch eine "unbespielte" Fläche,
die ich nach meinem Gusto gestalten kann. 
Mit meiner Kleidung, 
mit meiner Art mich zu Schminken,
mit meiner Haltung.

Ich mache niemand einen Vorwurf, 
der Regeln, was schön ist und was nicht, für sich und andere definiert.
Ich habe meine eigenen Regeln, meine eigenen Vorstellungen.
Eine davon besagt, dass letztendlich nur ich über mich selber richte und bestimme.
Eine andere, dass es in hohem Maße diskriminierend ist,
Schönheit mit einem bestimmten Alter oder Körpergewicht gleichzusetzen. 


Mit ein paar Bildern möchte ich zeigen, wie ich Schönheit für mich
und an anderen sehe.
Aus urheberrechtlichen Gründen
kann ich euch nur die Links zeigen.
Ich hoffe Ihr schaut sie Euch trotzdem an.
Es lohnt sich.



Klick 3

 
Dies soll hier kein "Fishing for Compliments"-Post sein.
Mich würde viel eher Eure Meinung interessieren.
Seid Ihr schön?


Sonntag, 1. Juni 2014

Improvisation

... kann ich.
Sie erleichtert mir den Alltag ungemein.

Wenn etwas nicht so klappt, wie ich es mir vorgestellt habe - wird improvisiert.
Wenn ich etwas nicht im Haus habe, was ich gerade brauche - wird improvisiert.
Wenn ich etwas Neues haben will und das passende nicht finde - wird improvisiert.

I got this talent. 
It makes my daily life more easy. 
When something does not work as I imagined - I improvise.
When I miss something I need - I improvise.
When I want something new and do not find the appropriate - I improvise.

So am Samstag...
So on Saturday...



...beim Möbelschweden hab ich mir eine größere Pflanze gekauft,
den Übertopf dazu vergessen.
Zum Glück stand noch irgendwo ein größeres Windlicht vom Flohmarkt rum.
Das geht doch gut als Blumentopf ! 

at the Swedish furniture shop I bought a bigger plant,
but forgut the outer pot. 
Fortunately I found a big table lantern from the flea market in my fund. 
It works well as plant pot!





Zum Familienessen wollte ich Patties machen.
Das ist so was ähnliches wie Frikadellen (Fleischküchle sagen wir dazu),
 allerdings ohne Fleisch, mit Naturtofu.
Dazu sollte verschiedene Soßen geben, u.a. eine Tomatensoße.
 Leider hatte ich das Rezept noch nie ausprobiert.
Der Tofu wollte und wollte sich nicht formen lassen.

I want to make patties for family dinner.
These are small meat balls, however without meat, but made of tofu.
I would serve it with different dips, e.g. with a tomatoe sauce.
Unfortunately I never tried the recipe before. 
The tofu could not be moulded. 
 





Also hab ich kurzerhand mein eigenes Rezept erfunden.

So shorthand I make up my own recipe.



Den Tofu einfach angebraten, weiße Bohnen, 
schwarze Oliven und rote Linsen und Tomatensoße
dazu gegeben und mit Kukurma, grobem Pfeffer und Chilli gewürzt.
Dazu gab's Tomaten-Brot-Salat und Rote-Beete-Salat.
Meinen Lieben hat's geschmeckt, mir auch!

Seared the tofu, added white beans,
black olives, red lentils and tomato sauce,
spiced with coloured pepper, cucurma and chilli.
Served it with tomato-bread-salat and beetrood salat.
My family loves it, me too!



 Den Nachtisch natürlich auch.
Ein American-Cheese-Cake aus allem, was so im Hause war:
Erdbeer-Rhabarber-Marmelade zum Verfeinern der Käsemasse und
frische Erdbeeren. 

Ich mach gerne Kuchen als Nachtisch, 
meist bleibt noch was übrig für den Sonntagskaffee. 

The dessert as well of course.
An American-cheese-cake made of what I had at home:
strawberry-rhubarb-jam to complete the cheese
and fresh strawberries. 
I like to have a cake for dessert,
the rest is for Sunday afternoon coffee time. 
 

Nicht improvisiert aber auch nicht besonders gestyled 
sind unsere Samstagabend-Outfits


Not improvised but even not especially styled 
are our Saturday evening outfits



Josi trägt schwarze Jeggins, ein Satin-Blumentop 
und eine kurze Strickjacke

Josi wears black jeggins, a floral satin top
and a short cardigan 



ich hab meinen alten HuM-Streifen-Rock mal wieder angezogen,
diesmal mit einem roten Eulen-Shirt.
Hab ich Euch schon mal gesagt, dass ich Eulen sehr mag?

this time with a red owl-tee.
Did I tell you that I love owls?

Damit sind wir, auch diesmal wieder als  Duo dabei bei
This time we take part as a duo at
 



Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...