Donnerstag, 24. Oktober 2013

Wo es die guten Sachen gibt - Where the Good Things Can Be Found


Ich kaufe meine Kleidung gebraucht, im Second-Hand-Laden, bei kleiderkreisel und besonders gerne im Sozialkaufhaus. Nachdem ich immer wieder darüber gesprochen habe, möchten einige meiner Leserinnen wissen, was ein Sozialkaufhaus ist, was man dort bekommt und was die Kleidung dort kostet.

Das läßt sich allerdings nicht pauschal sagen. Ich denke jedes ist anders, wie ja auch jede Boutique ihren besonderen Stil hat. Der Grundgedanke ist allerdings derselbe. Das Sozialkaufhaus bekommt kostenlos von Privatpersonen Spenden - Kleidung, Möbel, Haushaltwaren, Bücher, etc.. Und verkauft diese hier in Deutschland weiter. Aus dem Erlös werden Hilfsprojekte finanziert. Durch die Sammlung, die Aufbereitung und den Verkauf werden Arbeitplätze geschaffen. Durch die Wiederverwendung der Kleidung, werden wertvolle Dinge wieder in den Konsumkreislauf zurück geführt. Ich kenne hier vier Sozialkaufhäuser, in zweien kauf ich gerne und regelmäßig ein. Diese beiden möchte ich Euch vorstellen. 

Heute zunächst "Vintys" - die Vintage-Boutique mitten in der Stadt.


Seit kurzem übrigens in neuen Räumen am Oberen Graben. 

Wie der Name sagt, gibt es dort Mode aus den letzten 50 Jahren. Doch nicht nur das, 
eine große Trachtenabteilung schließt sich an.




Außerdem wird aktuelle Mode für Frauen, Männer und junge Mode für Teenies verkauft.
In zwei Stockwerken, hat man reichlich Auswahl, die Kleidung ist sauber und übersichtlich nach Farben sortiert und wenn man schließlich vom shoppen erschöpft ist,


kann man in dem kleinen Café, das dazu gehört, 
einen (Fairtrade-)Kaffee trinken oder leckere Schokolade naschen. 




Gebrauchte Kleidung kaufe ich, natürlich weil sie weniger kostet als neue Kleidung. Aber auch, weil sie nicht mehr schadstoffbelastet ist und weil sie es mir möglich macht, mich individuell zu kleiden. Meinen ganz eigenen Stil, unabhängig davon was gerade angesagt ist, zu entwickeln. 




Beim letzten Mal durfte dieses Kleid mit. Ist es nicht wie für mich gemacht! Ich hab mich so riesig gefreut, ein Rosenkleid! Ich trage einfach gerne Blümchenkleider 
und dieses ist ein besonders schönes Exemplar.
Ich hab keine Ahnung aus welcher Zeit. "Clever Model" steht auf dem Label, 
bezahlt habe ich 17,50€. Es ist aus einem festen Trikotstoff, der Rock ist gefüttert. 



Betreiber des Vintys, das es übrigens nicht nur in Augsburg sondern auch in Nürnberg gibt, ist die aktion hoffnung - wer weitere Einzelheiten über Fairen Handel mit gebrauchter Kleidung wissen, will, findet die auf ihrer website.

Seit ich einen Bericht gesehen habe, wie unsere alten Klamotten, die textilen Traditionen und die heimische Textilproduktion in Afrika zerstören, achte ich darauf, dass meine Kleidung, wenn ich sie weggebe im Fairtrade-Betrieb landet. Ich hab es dabei allerdings einfach, bei uns stehen überall Container der aktion hoffnung.

Ein Sozialkaufhaus der ganz anderen Art, wo es nicht nur Kleidung sondern nahezu alles gibt, stelle ich Euch das nächste Mal vor. 

Schließlich möchte ich Euch noch aufmerksam machen 
auf eine Verlosung, die bei Annemarie stattfindet.
 Wollt Ihr was gewinnen? Dann macht doch mit und erzählt Eure Story. 



Oder braucht Ihr noch einen Fahrradhelm?
Den gibt es bei der Fahrradfrau, sie versteigert einen neuen hier.
Der Erlös geht zu Amebii Ghana e.V. - Näheres dazu findet Ihr, 
wie gesagt, bei der Fahrradfrau. 

Das Sprichwort der Xhosa  das Ihren Post abschließt übernehme ich, weil mir die Vorstellung, dass es so ist, so gut gefällt 
(ich hoffe Du bist einverstanden, Christiane):

"viele kleine Leute 
an vielen kleinen Orten
die viele kleine Dinge tun,
können das Gesicht dieser Welt verändern."

Today I introduce to you one of the charity shops I mostly buy. I prefer shopping used clothes, not only because they are less expensive but also  because they are not contaminated with chemicals any longer. And most importantly because it gives me the chance to dress up far away from main stream, 
to develop and express my own special style. 

The dress I found lately, I do not know from which age it is, is of cotton, a jersey dress, lined and it costs only 17,50 €. I am so happy with it. 


Kommentare:

  1. Ich habe einen Kunden der ein solches Sozialkaufhaus betreibt - und ich freu mich immer wie Bolle, wenn ich da mal wieder einen Besprechungstermin habe - den lege ich dann immer so, dass noch ein bisschen Zeit zum Schnüffeln bleibt. Ausgfallene Einzeteile habe ich dort schon einige erstanden :)

    LG aus der EDELFABRIK
    Chrissie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh ja, das ist eine richtige Fundgrube für ausgefallenen Einzelteile. Hier sind es Kleidung und Accessoires im anderen, das ich noch zeigen werde, kommt noch Deko und Stoffe dazu.
      Lieben Gruß von Sabine

      Löschen
  2. Ich finde Einrichtungen dieser Art ganz wunderbar. Du liebe Sabine, hast aber auch ein Händchen Stücke zu finden die dir stehen- eine Gabe, um die ich dich fast ein wenig beneide...

    Liebe Grüße Lela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Lela, ich glaub es ist weniger eine Gabe als Übung, die mich die Sachen finden lässt. Ich kaufe schon so viele Jahre Second-Hand, dass ich wohl einen Blick dafür entwickelt habe. Zuerst sind es die Stoffe und Muster, die meinen Blick auf sich ziehen, dann der Schnitt und die Passform. Wobei ich gerade bei Kleidern aus den Sechzigern und Siebzigern oft auf schöne Teile verzichten muss, weil sie mir einfach zu klein sind. Damals waren die Frauen wohl zierlicher, zumindest die, die meinen Kleidergeschmack hatten.
      Lieben Gruß von Sabine

      Löschen
  3. Liebe Sabine, natürlich bin ich einverstanden! Freue mich sehr, dass du die Aktion hier erwähnst. Vielen lieben Dank!
    Guck später nochmal den Post genauer an, wenn etwas Ruhe ist...
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen Dank Christiane, die Aktion und die Auktion verfolge ich. Ich hoffe sehr, das ganz viel zusammenkommt.
      Lieben Gruß von Sabine

      Löschen
  4. Hi Sabine,

    der Laden sieht super aus. Zugegeben besser als unser Oxfam! (ob es hier außerdem aucch ein Sozialkaufhaus gibt, weiß ich noch gar nicht). Ich bin jedenfalls angenehm überrascht, wie stilvoll dieses Geschäft wirkt. Und Ich stimme Dir zu: 2nd-Hand-Mode bietet uns die Möglichkeit, unsere Vorstellungen außerhalb der aktuellen Mode zu realisieren (ohne uns dabei zu verschulden).
    Übrigens, das Kleid ist wirklich wie für Dich gemacht und ganz zauberhaft!

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Annemarie,
      was das stilvolle Ambiente anbelangt, ist vintys von allen die ich kenne die Ausnahme. Es ist super schön eingerichtet, mit Möbeln aus den 60ern und 70ern und die Kleidung hängt nach Motto und nach Farben. In Lüneburg war ich das erste mal in einem Oxfam-Geschäft, es lag auch in bester Innenstadtlage und war zwar nicht stilvoll aber gut und zweckmäßig eingerichtet. Die Auswahl war hochwertig aber lange nicht so groß wie hier.
      Manchmal hab ich eine Idee, die ich in einer Zeitschrift oder auf einem Blog gesehen habe, wie neulich die mit dem dunklen Rock und hellen Hemd, und ich kann mir ziemlich sicher sein, mit ein bisschen suchen und kombinieren, finde ich im Sozialkaufhaus oder Second-Hand Laden genau, das was ich will. In normalen Läden nicht, denn die haben nur, was gerade Trend ist.
      Lieben Gruß von Sabine

      Löschen
  5. Das Geschäft wirkt ansprechend. Da könnte ich mir auch vorstellen, mal zu gucken.
    Danke für die schönen Abschlussworte.
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich glaube beim Gucken würde es nicht bleiben Iris. Die Verlockung ist dort sehr groß.
      Lieben Gruß von Sabine

      Löschen
  6. Toll , das Du so einen schönen Laden in der Nähe hast . Das wär auch was für mich :) Da wär ich auch Stammkunde . Finde den Grundgedanken so wie so genial . Weniger bezahlen und einen eigenen Stil haben . Das ist auch meins . Das Kleid steht Dir fabelhaft , große klasse .
    LG heidi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, in der Nähe ist er nicht gerade. Er ist in der Innenstadt. Was ein Glück ist, sonst würde ich dort noch mehr Zeit verbringen :-)
      Deinen eigenen Stil hast Du mit Deiner selbstgeschneiderten Kleidung auch, das finde ich beneidenswert.
      Lieben Gruß von Sabine

      Löschen
  7. Ich schließe mich Annemarie an, das Kaufhaus sieht stilvoll und einladen aus. Übersichtlich scheint es auch zu sein. Ich kann mir vorstellen, in so einem Kaufhaus auch mal rumzustöbern. Ich muss mich mal schlau machen, ob es so was in dieser Form auch bei uns gibt. Ein tolle Sache, wenn man damit auch noch Hilfsprojekte unterstützen kann.
    Wäre für mich auch eine gute Idee, meine aussortieren Kleider abzugeben.

    Dein Rosenkleid ist wirklich wie für die gemacht, ein hübsche Kleid und es steht dir ganz wunderbar.
    Vielen Dank für den informativen Bericht. Es hat mich echt interessiert, das sich hinter einem Sozial-Kaufhaus verbirgt.
    LG Cla

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Cla, über Kleidung von Dir würde sich vintys die Hände reiben. Die Damen, die dort - soweit ich weiß alle ehrenamtlich - arbeiten, wissen ganz genau, was hochwertige Kleidung ist, sie kennen die Marken, ihren Preis und den Wert der Kleidung. Im früheren Laden gab es eine deutliche räumliche Unterscheidung zwischen hochwertiger Markenkleidung und noname Sachen. Ob das jetzt im neuen Laden noch so ist, konnte ich beim letzten Mal nicht feststellen. Vor allem nicht, weil es mich magisch in die ebenfalls räumlich getrennte Vintage-Ecke zieht.
      Vintys gibt's nur hier in Augsburg und in Nürnberg. Aber bei Euch gibts Oxfam-Shops, die nehmen auch Kleidung an und sind ebenfalls Fairtrader - soweit ich weiß.
      Lieben Gruß von Sabine

      Löschen
  8. So ein Sozialkaufhaus kannte ich bisher nicht und ich glaube, in meiner Nähe gibt es auch keines. Das ist sehr interessant. Danke liebe Sabine.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ute, das erste Sozialkaufhaus, in dem ich eingekauft habe, war Emmaus in Stuttgart. Das war Ende der 70er und ich erstand eine Nähmaschine mit gußeisernem Gestell. Das Gestell hab ich heute noch. Emmaus gibt es auch noch, eine Zeitlang auch hier in Augsburg. Emmaus ist eine Leben- und Arbeitsgemeinschaft, die sich mit dem Sammeln, Aufbereiten und Verkaufen von Gebrauchtem selbst finanziert. Wenn Du mal Gelegenheit hast, ein Besuch dort lohnt sich sicher.
      Lieben Gruß von Sabine
      Lieben Gruß

      Löschen
  9. That dress is soooooooooooo perfect Sabine, ahhhhhhhhhhhhh
    XXXXXXXXXXXXXXXXXXXXX

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Yes it is! Sacramento I'm so happy with it!

      Löschen
  10. I love the dress very pretty and very flattering for you
    I was shopping new this summer but i went back to thrift shopping, so much fun and you never know what you will find and plus yes it's cheap -
    I never thought of the chemicals when buying clothes, another good reason to buy second hand!

    Have a great weekend

    Arianexo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hello Ariane,
      sometimes when I intend to shop new I don't find anything makes my heart beat faster. Often I went home with an empty bag. What I never do when I go thrift shopping. It is definitely more fun and yes it is affordable, but never poor.
      Have a wonderful weekend too my lovley friend!
      Sabine xxx

      Löschen
  11. Das gefällt mir ausgesprochen gut liebe Sabine. Das Rosenkleid ist wirklich wie für dich gemacht. Ein toller Schnitt, macht eine gute Figur.. Das Konzept dieses Sozialkaufhauses scheint zu funktionieren. Ausgewählte Sachen übersichtlich und ansprechend präsentiert. Hier könnte ich nicht vorbeigehen.
    LG Sabine

    Bling Bling Over 50

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sabine, hier sind die Sachen sogar farblich sortiert. Ich finde das sehr anregend, manchmal brauch ich ein Teil in einer bestimmten Farbe, dort muss ich nicht lange suchen.
      Lieben Gruss von Sabine

      Löschen
  12. Liebe Sabine,
    das scheint ein toller Laden zu sein. Das rosenkleid ist wirklich
    wie für dich gemacht. Allerdings war ich immer der Meinung,
    dass nicht jeder in einem Sozialkaufhaus einkaufen darf. Nur mit
    einem Berechtigungsschein.
    Liebe Grüße schickt Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Irmi,
      es gibt Kleiderkammern der Sozialträger, dort darf sich tatsächlich nur Kleidung holen, wer einen Berechtigungsschein hat. Es gibt Sozialkaufhäuser, dort können Leute mit Berechtigungsschein günstiger oder sogar eine bestimmte Menge umsonst erhalten. Ob das bei vintys so ist, weiß ich nicht. In den vieren, die ich hier kenne oder bei oxfam in Lübeck, kann jeder einkaufen. Soll sogar jeder einkaufen, damit möglichst viele der Sachen unter die Leute kommen.
      Lieben Gruß von Sabine

      Löschen
  13. Liebe Sabine,

    gut, dass du hier darüber schreibst. Es ist Neuland für mich.
    Und in allem soll man verantwortungsvoll handeln.

    Einen guten Abend wünscht dir
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Elisabeth,
      es ist vor allem verantwortungsvoll meinem Budget gegenüber :-)
      Ich will es gar nicht beschönigen, ich habe einen Klamottentick. Den kann ich dort gut ausleben, ohne mich finanziell zu ruinieren. Deswegen ist es aber nicht weniger eine gute Sache, dort einzukaufen.
      Lieben Gruß von Sabine

      Löschen
  14. Liebe Sabine,

    danke für Deine Erklärungen. Ich habe bei Dir und auf anderen Blogs schon paar Mal das Wort SOZIALKAUFHAUS gelesen und auch schon im Netz danach gesucht und nix passendes gefunden. Jetzt habe ich wieder etwas dazugelernt. Ich misstraue nämlich auch den örtlichen Kleidercontainern und den Wäschekörben, die schlaue Sammler mit Aufklebern versehen, hier in "guten Gegenden" über die Gartenzäune stellen und paar Tage später wieder abholen. Im Kleingedruckten steht dann "private Sammlung" und man findet seine Spenden auf dem Flohmarkt wieder. Damit hilft man zwar auch, aber nicht sehr vielen :)
    Liebe Grüße zu Dir, Bärbel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bärbel,
      das ist natürlich besonders tricky, die Wäschekörbe und Schuhboxen hab ich bei uns auch schon gesehen. Nicht in meiner Wohngegend :-), aber dort wo, man teurer einkauft. Man hat ja immer was, was nicht mehr passt und Platz wegnimmt und der Haussammlung nehmen sie Dir sogar noch den Weg zum Container ab. Ich würde trotzdem drauf verzichten. Weniger, weil die Ware auf dem Flohmarkt landen könnte. Dort richtet sie immerhin keinen Schaden an. Vielmehr, weil unser gebrauchte Kleidung in Entwicklungsländer exportiert wird und dort die einheimischen Schneider um ihr Brot bringt. Ganz zu schweigen davon, dass eine textile Kultur nach und nach verschwindet und die ganze Welt letztendlich nur noch in den gleichen Klamotten rumläuft.
      Lieben Gruss von Sabine

      Löschen
  15. Beautiful dress, Sabine! Love the floral print on the black background, nice contrast. Recently first vintage clothes shop was opened here in Kahtmandu. And I already bought a woolen skirt there. Going to London in a few days, so I thought that would be the right thing to take with me there. What I love about buying in such shops is that the chance you will bump into someone wearing same thing is practically zero.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh my dear, you are going to London. Don't forget thrift shopping there. I never was in London, but I imagine it is the capital of thrift shops. Have a good trip and take care of you!
      Sabine xxx

      Löschen
  16. I love your dress, the color is gorgeous. That pretty in your close-up ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Thank you Josep. Seeing the dress was love on first sight.

      Löschen
  17. Das Sozialkaufhaus sieht aber richtig gut aus! Ich bin sehr viel bei US Bloggerinnen unterwegs und staune immer wieder über die dortigen "consignment stores" mit wirklichen Designer Schnäppchen!
    Ich kenne in meiner Gegend einen einzigen Secondhandladen (da ich dort immer Hermes Retouren abgebe), aber zum Stöbern lädt er mich wirklich nicht ein... das sieht in dem von Dir vorgestellten Kaufhaus aber definitiv ganz anders aus. Danke für die Info. Kennst Du zufäiig in München entsprechende Läden?
    Dein Rosenkleid hätte ich auch sofort gekauft, er steht Dir super!

    LG
    Annette | Lady of Style

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Annette,
      so geht es mir auch. Wenn ich sehe, was die Damen dort an Vintage-Schätzchen zur Verfügung haben, werde ich ganz neidisch. Vintage ist nicht so Deins, das weiß ich, aber bei vintys macht das auch nur einen Teil aus. Oft findet man dort sehr hochwertige Teile aus der letzten oder vorletzten Saison.
      In München kenne ich nur den Kleidermarkt im Tal, der mich aber eher reizüberflutet denn begeistert hat. Möglicherweise findet man auch dort die Nadel im Heuhaufen, ist aber sehr zeitaufwändig und man muss alte Kleidung schon sehr mögen, um sich dort wohl zu fühlen. Immerhin hab ich ein Kleid von Wallis dort gefunden, das ich richtig gerne trage. Sicher gibt es in München eine Menge Second-Hand-Läden, aber da können Dir wahrscheinlich die Münchnerinnen unter uns weiter helfen.
      Vielleicht hast Du aber mal Lust nach Augsburg zu kommen. Hier lässt sich sehr gut und vor allem entspannt einkaufen. Ein schönes Café wüsste ich auch.
      Lieben Gruß von Sabine

      Löschen
  18. Ich schließe mich den Damen an - das Sozialkaufhaus sieht wirklich toll und sehr einladend aus. Und wie man an Dir immer wieder sehen kann, gibt es dort wunderschöne Stücke zu finden. Allerdings wüsste ich nicht, wo es in München etwas Vergleichbares zu entdecken gibt. Eine Freundin von mir hatte in München Pasing einen wunderschönen Secondhand-Laden, den sie leider Mitte September schließen musste. Das Rosenkleid, liebe Sabine, ist wirklich wie für Dich gemacht und steht Dir hervorragend. Und Deine abschließenden Worte sind toll - genauso wie Deine Bilder. Ich wünsche Dir ein feines Wochenende, herzliche Grüße Conny

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Conny,
      an die Second Hand Boutique, die Du vorgestellt hast, erinnere ich mich. Wie schade, dass es sie nicht mehr gibt.
      Das vintys unterscheidet sich sehr von den anderen Sozialkaufhäusern, die ich kenne. Zum einen weil es im Zentrum liegt und nur mit Kleidung handelt. Zum andern, weil alles sehr aufgeräumt und übersichtlich ist und die Kleidung gut präsentiert wird. Das ist bei den anderen nicht so, aber die haben einen anderen ganz besonderen Reiz. Meist sind sie im Industriegebiet, am Ortsrand zu finden, weil dort die Mieten billiger sind. Meist sind Möbel und Haushaltswaren mit dabei. Soche findest Du sicher auch in München, betrieben werden sie von den Sozialträgern oder von gemeinnützigen Vereinen.
      Lieben Gruß und Dir auch ein ganz schönes Wochenende!
      Sabine

      Löschen
  19. Danke dir, dass du unsere gemeinsame Aktion mit der Fahrradfrau hier erwähnt hast. Das ist wirklich lieb von dir. Danke schön.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Akosua,
      ich finde Euer Projekt bewundernswert und werde ganz fest die Daumen drücken, dass ihr Euer Ziel erreicht und 487 Schulbänke bauen lassen könnt.
      Lieben Gruß und Dir auch ein schönes Wochenende!
      Sabine

      Löschen
  20. Hallo liebe Sabine,
    dieser Laden schaut wirklich toll aus. Schön luftig, nicht so ein Gekrusche. Da macht das Schauen und Probieren sicher Spaß. Mir ist es - wenn ich schon mal was weggeben - definitiv lieber es landet bei Leuten die ich kenne und die es brauchen können. Oder ich behalte es. Wegwerfen nur wenn kaputt, und dann natürlich nicht in den Kleiderkontainer.
    Ganz liebe Grüße
    Sunny von Sunny's side of life

    AntwortenLöschen
  21. Habe hier jetzt nochmal etwas genauer gelesen und geguckt... - ein ganz toller Beitrag. Du zeigst, dass es bei gebrauchter Kleidung nicht nur ums Sparen und das Schonen von Ressourcen geht. Der Blick auf den internationalen Handel mit Secondhand-Kleidung und die Auswirkungen sind vielen nicht bewusst.
    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  22. Das Sozialkaufhaus sieht wirklich sehr einladend aus. Ich hatte auch schon überlegt, ob ich einige Sachen dort hin spende. Bisher gebe ich meine Sachen in den Second Hand Laden oder spende sie einem Frauenhaus. Das Blümchenkleid ist ja wie gemacht für Dich. Toll siehst Du darin aus.
    LG
    Ari

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...