Donnerstag, 15. November 2012

lasst euch bloss nix einreden

weil ich morgen einen termin habe, bei dem ich sicher einige zeit mit warten verbringe, habe ich mir mal wieder eine zeitschrift gekauft. ich hätte es lassen sollen. aber von vorne...

unter der überschrift "die wohlfühl lüge" glaubt mareike buchner einer gigantischen kollekiven selbsstäuschung auf der spur zu sein. gibt es doch immer mehr frauen, die trotz ihres alters, ihres (über?-)gewichts und ihrer sonstigen mängel behaupten, sich in ihrer haut wohl zu fühlen.

das kann doch wohl nicht sein!

diese "lüge" entlarvt anscheinend die tatsache, dass immer mehr frauen ins fitnessstudio gehen, schönheits-op's zunehmen, wir ständig dabei sind unser äußeres zu optimieren. ein schlagendes argument ist auch, dass frauen, die behaupten sich in ihrer haut wohl zu fühlen, sich nicht im www zeigen wollen.

wir können also gar nicht zufrieden sein. wir machen uns was vor!??
was sollen wir dagegen tun? nach frau b.: zugeben, dass wir uns unwohl fühlen in unserer haut.

und was soll das bringen? 

ehrlich ich reg mich nicht auf, wenn jemand so eine ansicht hat. was mich aufregt ist, dass so viele frauen, ich auch, das lesen werden und - darin sind wir ja weltmeisterinnen - ins grübeln verfallen.

ich seh schon die fragen vor meinem inneren bildschirm:

ich find mich so cool - bild ich mir das bloss ein? bin ich gar peinlich?

ich mag mein gesicht, meine haut, meine haare - bin ich die einzige der das gefällt (außer meinem herzblatt vielleicht und der sieht auch nicht mehr so gut)? sehen die anderen nicht meine lachfalten sondern nur meine naso-labialfalte?

ich hab keine modellmaße aber ich esse gerne und bin ein fröhlicher ausgeglichener mensch, das reicht - red ich mir das nur ein, um meinen inneren schweinehund zu beruhigen?

ich könnte noch lange so weiter machen.... lass es aber, was soll's !

statt dessen drei mal (oder mehr noch wenn nötig) nein, nein, nein!

ich fühl mich wohl, gestern und heute und morgen. wohler als ich mich mit dreißig, mit weniger falten und weniger kilos gefühlt habe!

ich sehe gut aus, meistens! tage an denen ich mich fade und unattraktiv fand gabs mit 20, mit 30 und gibts auch heute mit 54 noch, aber es sind heute weniger als früher  - und das bilde ich mir nicht ein, das ist so!

ich mag meine figur - dass ich trotzdem sport mache hat nicht ausschließlich mit meinen gewicht zu tun. ich will beweglich bleiben und meine muskeln trainieren, weil sie meinen körper stützen und mich vor verletzungen schützen. außerdem kann ich, wenn ich sport mache alles essen, ohne allzuviel zu zu nehmen.
und das ist für mich, die ich so gerne esse, ein wichtigerer grund als eine diffuse "unzufriedenheit mit meinem aussehen".

natürlich bin ich kritisch mir selbst gegenüber. versuche meine lebensweise, meinen kleiderstil, meine essgewohneiten zu optimieren. was ist schlecht daran?
gerade weil es mir gut geht, habe ich das selbstbewußtsein, die energie und die kreativität neues auszuprobieren, das heißt doch nicht automatisch, dass der status quo ein schlechter ist.

was ich in vielen blogs erlebe ist genau das gegenteil dieses "enthüllenden" artikels: teilnahme, ermutigung, bestätigung, offenheit und spass mit einander!

weil wir uns wohlfühlen

weil wir verstehen, dass ein schlechter tag leichter 
mit ein paar lieben worten von anderen vorbei geht als mit meckern und klagen

weil wir unsere kleinen mängel nicht überbewerten, 
sondern das große ganze sehen
wir sind klasse und das ist die wahrheit!

my dears from abroad!
today no translation due to lack of time and capability. therefore i add a translation tool. 
next time i will try to do a translation again. excuse me for today! 

 
 
"wie seh ich heute bloss wieder aus? kann ich so überhaupt unter die leute gehen? sollte ich nicht lieber zu hause bleiben und mir 'ne pizza bestellen? ist doch alles eh schon egal, ich bin alt und dick, hab orangenhaut und falten und das leben ist eh schon gelaufen, ich sollte mich für die nächsten 40 jahre in eine ecke verkriechen, damit ich niemandem unangenehm auffalle....





hey mädels, in diesen
abgesang stimme ich
nicht ein!
 
 und ich hoffe ihr auch nicht! 

übrigens ich nehm morgen lieber ein buch mit....
 





Kommentare:

  1. Yes, sounds like a book will be much more inspiring.
    And I'm with you, I'd rather be where I'm at right now than some under nourished bratty little 20 year old with tight skin and tiny waist. I could never dampen my day as to control what I eat to the point of starving. I love food, alcohol, extra pounds....fine by me!

    And you look so cute again by the way! Love your sweater and the boots.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi joni!
      i think life is too short for moaning about our appearance. we should be grateful for that what we have, fine food, delicious coffee, good wine, our extra pounds and our smile wrinkles and not at last our tolerance to accept us and others as they are. beauty not always is obviously, sometimes it appears on the second sight.
      this outfit is not one i prefer to wear in real life, it is too all in grey for me, but i thought it may be appropriate for this post. the boots and the cardigan i also like but i'm not convinced of the dress.
      have a nice day, my dear!

      Löschen
  2. No translation needed - the outfit says it all - cosy.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. jane thank you! a cold day is asking for a cosy dress.

      Löschen
  3. ja, liebe sabine, frauenzeitschriften sind , glaub ich, bestes material, wenn man üben will, bei sich selbst zu bleiben...und geschriebenes sagt immer über den verfasser das meiste aus. vielleicht fühlt sich m.b. in ihrer haut nicht wohl und möchte damit nicht alleine sein;)
    hab einen schönen freitag!
    liebste grüße von birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe birgit,
      du bringst es auf den punkt.
      der artikel hat in mir einen unmut geweckt, den ich loswerden wollte. nachhaltig beeinflusst er mich nicht. schon gar nicht meine gute laune beeinträchtigt. ich hatte heute frei und wir haben viel unternommen, unter anderem einen besuch im sozialkaufhaus mit herrn u. eine ganz neue erfahrung aber eine sehr positive.
      ganz liebe grüße und ein wunderbares wochenende dir! sabine

      Löschen
  4. Den Artikel hab ich auch gelesen. Ich fand schon die Aufmachung der Fotos (Frauen in Nackt-Fat-Suits) mehr als daneben. Und was die Autorin sagen wollte, war mir persönlich sehr fremd. Sie behauptet, dass die Frauen nach außen so tun, als ob sie sich schön und wohl fühlen, sozusagen den Rest der Welt anlügen und in Wirklichkeit heimlich versuchen, von den Kilos runterzukommen. Das ist echt mal eine Unterstellung. Abgesehen davon, dass sie nur aus ihrer eigenen Perspektive schreibt und anderer Leute Perspektive gar nicht beurteilen kann, hätte sie ja sagen können "Ich, Autorin, bin so. Ich würde mich mit 90 kg nicht wohlfühlen, es aber nicht zugeben". Was ein blöder Artikel! Ich glaube, es gibt wenige Frauen, die sich so - ohne wenn und aber - 100 %ig toll fühlen. Und das hängt überhaupt nicht mit dem Gewicht zusammen. Aber den Frauen, die so sind, denen nehme ich es auch komplett ab und unterstelle nicht, daß sie lügen und "heimlich" ins Fitness-Studio gehen. (Der Artikel ist erschienen
    in der myself Dezember 2012, falls es jemanden interessiert).
    LG Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe eva,
      ich fand das bild mit den abhebenden damen auch sehr schräg. ich hab die beweggründe der autorin auch nicht verstanden, aber ich denke birgit hat es auf den punkt gebracht, unmut über eigene unzulänglichkeiten und nicht die energie oder die fähigkeit darüber hinwegzuschauen.
      wobei ich auch annemarie recht geben muss, auf promis bezogen ist mir das phänomen auch schon aufgefallen, dass je nach geldgeber der lebensstil und die ansichten wechseln wie der wind.
      was mich am meisten stört ist, dass frauen mit ihren, egal was für, kleinen eigenheiten abgewertet werden. natürlich ändern wir ab und zu unsere meinung heute fühle ich mich federleicht, am nächsten tag wie ein mehlsack. dass ich trotzdem meist gut drauf bin hat mit lügen nichts zu tun, sondern damit was mir wirklich wichtig ist. und das ist, obwohl ich eitel bin, nicht immer mein aussehen.
      lieben gruß von sabine

      Löschen
  5. I really like your post and your thoughts. My current interest in fashion is this exactly, that people think of any edat and body type can be beautiful and elegant. I like that you like your body, your skin, your hair, your face. In pictures and note that is well and it's great. Today you are gorgeous, with a lovely set. You always look good berets and scarves. I always like your smile.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you josep-maria! i think to be in a good mood is half the way to look good and what i also think is that we should encourage each other like you and many other bloggers do.

      Löschen
  6. Erstmal danke für Deinen Kommentar. Ich hab ihn nicht gelöscht sondern grad irgendwie ins Nirvana gestreichelt (smartphon)
    Du hast recht, ich bin überzeugt, dieser unnötige, seitenfüllende Selbstreflektionsaufsatz wird alle 7 Jahre abgedruckt. Ich lese das aber grundsätzlich nicht. Ich mag keine Meinung für deren Absonderung jemand bezahlt wird. LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. kann schon sein, dass das thema immer wieder auftaucht, weil den schreibern nix anderes einfällt.
      hab noch einen schönen abend!

      Löschen
  7. Hi Sabine,

    ich glaub, jetzt muss ich erstmal die Myself kaufen. Hast mich neugierig gemacht. Denn wenn ich das richtig sehe, fehlt in der Online-Version einiges vom Artikel (oder mach ich da was falsch mit dem PDF?). Also vielleicht werde ich mich später nochmal ausführlich dazu äußern.

    Zu dem was ich bisher lesen konnte: Schlag mich bitte nicht, aber ehrlich gesagt, ist mir dieses Phänomen was die Autorin beschreibt auch schon aufgefallen. Allerdings eher an Promidamen als in "Real Life". Da gibts z.B. diese deutsche Schauspielerin, die für ihre "Kurven" bekannt war und stets behauptete, sie fühle sich damit glücklich und zufrieden. Seit ein paar Monaten hat ebendiese Person kräftig abgespeckt und wandert nun mit ihrem "neuen Körper" durch die Medien, macht Werbung für Diätsysteme und erzählt, wieviel glücklicher sie auf einmal mit ihrer schlankeren Figur ist. Ihr neues/besseres Ich kam zum Vorschein, aha. Oder dieses junge US-Starlet (Tochter eines Alt-Rockers) - war früher eher moppelig und stand (angeblich) dazu. Mittlerweile erschlankt macht sie im nachhinein ebenfalls ihre "fetten Zeiten" nieder - und lästert sogar über andere dicke Frauen. Am größten stößt mir diese Heuchelei jedoch bei diesem "Plussizemodell" auf (ich komme jetzt gerade nicht auf den Namen, Chrystall irgendwas), die sogar ein Buch darüber schrieb, wie schrecklich es doch war magersüchtig zu sein (um als Modell arbeiten zu können). Sie sei mit Größe 40 ja so viel glücklicher und zufriedene. Und was ist passiert? Das Buch hat sich gut verkauft und dieselbe Dame, die den Magerwahn so verteufelt hat, modellt plötzlich wieder in 36. Sorry, aber in diesen Fällen war die Behauptung, sie fühlen sich (vor der Diät) in ihren Körpern wohl doch offenbar nichts weiter als Heuchelei.

    D.h. aber keineswegs dass ich dies (also Heuchelei, oder Selbstvera... wie die Autorin es beschreibt) allen Frauen unterstellen würde. Aber bei der einen oder anderen Dame (übrigens wie man an meinen Beispielen sieht unabhängig vom Alter!) scheint so etwas wirklich vorzukommen.

    Ich hätte nun ganz gerne gewusst, was die Autorin als Fazit zieht, bzw. was sie uns rät, wie man ihrer Meinung nach stattdessen damit umgehen soll. Aber vielleicht steht das am Ende des Artikels.

    Meine Meinung dazu: Wenn sich jemand wirklich so annimmt wie er/sie ist, dann ist das nichts Schlechtes, sondern eher bewunderswert. Oft denke ich, wir Frauen müssten in der Hinsicht ein bisschen mehr sein wie die Männer: Die meisten finden sich toll und perfekt wie sie sind. Selbstüberschätzung? Mag sein. Aber damit lebt man sicherlich glücklicher, als wenn man ständig (an sich) nach Fehlern sucht. Denn Du hast völlig recht: was soll das für eine Lebensqualität sein, wenn man permanent nur auf seine Fehler fixiert ist. Oder sogar resigniert und sich zuhause einschließt.

    Aber wie gesagt, ich konnte mir noch kein abschließendes Bild machen. Ich werd dann wohl mal das Heft kaufen.

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sehr gute Sicht!
      Liebe Grüße Isi

      Löschen
  8. P.S.: Auch wenn ich mich bereits lang und breit geäußert habe (sorry, ich schaff's einfach nicht gut, mich kurz zu halten :-)) wollte ich noch etwas zu dieser 60-90-60-Bewegung sagen. Ehrlich gesagt, ich denke schon, dass die, die das initiert haben und wohl auch die Teilnehmer irgendein Problem haben. Meiner Meinung nach kommt diese Bewegung keineswegs positiv rüber, sondern vielmehr verbissen.

    AntwortenLöschen
  9. Hallo, liebe Sabine,

    also mir geht es wie dir,-ich fühle mich heute in meiner Haut auch wesentlich wohler als noch vor 20 Jahren und ich gefalle mir heute besser!
    Ich glaube, den Artikel will ich gar nicht lesen...
    Übrigens gefällt mir dein Outfit heute besonders gut. Die Strickjacke zu dem Kleid ist so klasse!
    Viele Grüße
    Dora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe dora, herzlich willkommen und vielen dank!
      ich hatte so ende vierzig mal eine phase, da war ich mit mir und der welt unzufrieden (nicht 24 stunden täglich, 365 tage im jahr aber häufiger als mir gut tat). das war wohl der beginn der wechseljahre und hormonell bedingt. wie in der pubertät fühlte ich mich in meinem körper nicht mehr zuhause und hatte vieles auszusetzen, obwohl ich damals weniger wog als heute, weniger falten und mehr haare hatte. ich weiß nicht mehr wann ich gemerkt habe, wenn ich so weiter mache, werde ich genau die matrone, die ich nicht sein will. ich hab daran gedacht, wie ich als mädchen und junge frau war, und festgestellt, dass ich so noch immer bin. aber mit mehr erfahrung, mehr selbstbewusstsein und wenn ich es zulasse mit mehr gelassenheit. von da an gings bergauf und das ist keine lüge! ich freu mich sehr, dass du es auch so empfindest!
      lieben gruß von sabine

      Löschen
  10. Hach, Du strahlende Sabine, ein sehr schöner Post :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe anna! ich freu mich, wenn dir mein post gefällt und ich strahle gleich noch mehr!
      lieben gruß von sabine

      Löschen
  11. Ich mag Deinen Kleidungsstil einfach, das sieht klasse aus! Und mit farbiger Strumpfhose und Tuch wäre es doch schon wieder ganz "Du", oder?

    Ach, ich bin froh, keine 20 mehr zu sein. Trotz meiner überflüssigen Kilos, und das sind einige, fühle ich mich absolut wohl in meiner Haut. Mir geht es gut. Fertig :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe mila!
      das grau in grau ist absichtlich gewählt, du hast recht, zu diesem outfit gehört etwas farbe. allerdings bin ich mir bei dem kleid so gar nicht sicher was dazu passt. da muss ich euch vielleicht noch mal fragen.
      ich freu mich so, dass du dich wohl fühlst und ich freu mich auch, dass es bei dir mit dem abnehmen weiter geht und das ist kein widerspruch. sich um einige pfunde erleichtern zu wollen hat ja nicht unbedingt was damit zu tun, dass man sich nicht gut fühlt. ich fühl mich gut und mit 3 kilo weniger würde ich mich auch gut fühlen und könnte eine kleidergröße kleiner tragen, was die auswahl im second hand laden erweitern würde.
      ganz liebe grüße! sabine

      Löschen
  12. So, ich habe mir jetzt mal den vollständigen Artikel durchgelesen. Ich würde mich an Deiner Stelle überhaupt nicht darüber ärgern bzw. angesprochen fühlen. Ich glaube, sie kritisiert Heuchelei - und das ist bei Dir doch gar nicht der Fall. Sie schreibt schlussendlich "Dick, dünn, jung, alt - egal, Hauptsache wir fühlen uns wohl. Und wenn nicht, dann bitte einfach dazu stehen". Also dazu zu stehen, wie man sich fühlt.

    Wobei ich mir da allerdings auch nicht so sicher bin, ob das tatsächlich ein guter Rat ist - zumindest nicht für die Menschen, die sich nicht so wohl in ihrer Haut fühlen. Denn ständiges Rumgejammer zieht einen nur runter und nervt auf Dauer. Aber dann kann sie im nächsten Artikel ja DAS kritisieren ;-)

    P.S.: Ich habe auf Deine Anregung hin noch ein paar Restbestände bei H&M anprobiert (konnte heute früher gehen), falls Du magst, findest Du sie im Artikel von gestern - habe das Bild nur hinzugefügt.

    Lg, Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo annemarie,
      halt dich bloss nicht kurz, ich freu mich immer auf's bloggen mit dir, ich liebe den gedankenaustausch.
      und also...
      kann sein, dass ich die schärfe des artikels überinterpretiert habe und ja ich habe mich angesprochen gefühlt. weil ich so jemand bin, der allen erzählt, ob sie's wissen wollen oder nicht, wie klasse das leben mit 50 plus ist. ist es für mich auch, obwohl ich manchmal über meine pfunde stöhne oder über meine dünnen haare klage. ich glaube halt daran, dass ich mit positivem denken meine welt verändern kann, erlebe das auch täglich und deshalb hat der "angriff" mich nicht wirklich getroffen. sagen musste ich halt was dazu. heuchelei mag ich übrigens auch nicht (wer schon?).

      was die von dir erwähnte promidame betrifft. diese diskrepanz ist mir auch aufgefallen. wobei sie mir als v.weib besser gefallen hat als jetzt als hungerhaken. aber die gute muss damit ja ihre brötchenverdienen und wenns zum brötchen noch ein bisschen butter oder gar wurst sein soll, muss frau halt ihr geschwätz von gestern vergessen ;-)

      auf uns normalos trifft das ja nicht zu. wobei ich bei den 6X-9X-6X damen bin. ich hab von der "bewegung" noch nie was gehört und erst jetzt ein bisschen nachgeschaut und nachgelesen. abgesehen davon, dass ich mir eine figur mit diesen maßen gar nicht vorstellen kann, mag ich diese art katalogisierung überhaupt nicht, das verkehrt doch das ganze ins gegenteil. ich will überhaupt keine wertung.
      warum muss immer bewertet werden und nach welchen kriterien? wenn "normal" das ist was die mehrheit darstellt und will, dann ist das seit ich 14 bin nicht das was ich darstelle und sein will. ich weiß, was du mit verbissen meinst, und darauf bezogen, kann ich sogar frau m.b. ein bisschen verstehen.
      zu jammern ist trotzdem kein guter rat, tut kurzfristig zwar manchmal gut aber auf die dauer nervt es (und macht einsam), und bringt keinen wirklich weiter.
      ich schau gleich noch mal bei dir rein, bin schon gespannt!
      sei ganz lieb gegrüßt und schreib mir bitte weiter ganz ganz viel! sabine

      Löschen
  13. Zum Teil hast du natürlich Recht, jeder soll zu sich stehen, nicht über unwesentliche Sache wie Falten usw. lamentieren. Zum anderen glaub ich, dass es durchaus viele Menschen gibt, die nur behaupten, dass sie sich wohlfühlen. In Wirklichkeit kriegen sie nur nicht die Kurve, ein bisschen abzunehmen. Damit meine ich wahrlich nicht, dass wir alle werweißwie dünn sein sollen (hihi, das bin ich nun ja auch nicht...) aber ich fühle mich doch wohler, wenn ich nicht so eine Wampe vor mir herschleppe und mich einfach besser bewegen kann.
    Schön, wie du strahlst - Wochenende, jepp!
    LG von Rana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi rana!
      kann schon sein, dass sich mancher was vormacht. es ist natürlich leicht gesagt "ich will so bleiben wie ich bin" (ich mag diesen werbespruch überhaupt nicht!), und es ist anstrengend abzunehmen. ich hatte auch mal so eine phase (oben schon beschrieben, bei dora), ich dachte ist doch egal, du bist bald 50 und es spielt doch keine rolle wie du aussiehst. ich wurde aber immer grätziger dadurch und konnte mich selber nicht mehr leiden. erst als ich mich wieder auf positive gedanken gebracht habe, ging alles leichter und ich hab inzwischen ja auch etwas abgenommen. in schlechter stimmung wär mir das nicht gelungen.
      ich bin auch der meinung, dass jeder für sich entscheiden soll, wie dick oder dünn er sein will. würden wir dicke menschen akzeptieren, müssten sie uns und sich vielleicht nichts mehr vormachen. was wir jeden tag sehen ist das "schlanke ideal", das uns die medien vorgaukeln, wer eine wampe haben will, soll sie tragen und ich werde nicht darüber empfinden, ob das gut und gesund für ihn ist oder nicht. eine gute bekannte von mir wiegt sicher 30 kg mehr und ist so was von gelenkig und beweglich, da staun ich nur.

      ich für mich habe mich entschieden keine wampe zu tragen, zu einem besseren menschen macht mich das nicht.
      übrigens hab ich erst neulich in irgendeiner radiosendung (weiss leider nicht mehr wo) gehört, dass es gerade in unserem alter gesünder ist ein wenig übergewichtig zu sein, man ist dann wiederstandsfähiger und erträgt die blessuren, die das alter so mit sich bringt leichter. damit kann ich leben!
      ja, hurra wochenende! für mich heute schon den ganzen tag, ich hatte frei!
      ganz lieben gruß von sabine

      Löschen
  14. Freitags frei - wie schön! Ich möchte immer gerne so im Normmaß bleiben, damit ich alle Klamotten, die ich mag, auch tragen kann. Meine Lieblingsfreundin ist deutlich zu dick, oft habe ich es schon erlebt, das sie in einem Laden nichts findet -das nervt dann schon. Aber ein bisschen Speck auf den Rippen bringt uns auch gut durch den Winter, denke ich.
    liebe Wochenendgrüße von Rana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ging rum wie nix, der freitag! ich denke (hoffe) wir kommen gut durch den winter.
      lieben gruß! sabine

      Löschen
  15. Antworten
    1. thank you tamara. i feel we should prop us up and not put us down.

      Löschen
  16. So negativ empfand ich den Artikel gar nicht. Ich denke mal, die Frauen, die nach außen so tun als wenn sie sich in ihrer Haut wohlfühlen und nichts dagegen unternehmen, sollten nur wachgerüttelt werden. Niemand ist perfekt. Und das ist auch gut so. Was wären wir ohne Ecken und Kanten?
    Ich selbst fühle mich auch gut. Aber es gibt auch bei mir Grenzen. Ich würde mich sicherlich mit ein paar Kilo wohler fühlen. Und das ist genau der Punkt. Dann muss ICH etwas tun, damit ich mich wieder wohl fühl, ohne dass ich mich selbst dabei zu sehr in die Mangel nehme. Ich will ja schließlich noch genießen.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. "Mit ein paar Kilo weniger"...

      Löschen
    2. hallo sabine,
      ich merke schon, der artikel war auch anders zu verstehen. ich dachte mir dabei. was denkt jemand der gerade von 100 kg auf 80 abgenommen hat, sich gut fühlt, das auch sagt, ins fitness-studio geht, um sich weiterhin gut zu fühlen. und dann bekommt diese person gesagt: kann ja gar nicht sein, dass du dich gut fühlst. du machst dir was vor.
      ich habe den artikel auch aufs altern bezogen und draus gelesen, dass es wohl nicht sein kann sich mit xxplus noch wohl zu fühlen.
      du tust es und ich auch und wir haben beide diesselben worte gelesen und jeder was anderes verstanden. so ist die welt! gut dass wir uns austauschen.
      lieben gruß von sabine

      Löschen
  17. Ich habe den Artikel erst durch die nachfolgende Ausgabe und die darin gedruckten Leserbriefe z.K. genommen. Die Redaktion ist der Meinung, dass bereits Frauen mit Kleidergröße 42 aus der Norm fallen, tut aber so, als müsse man sich selbst treu bleiben. In sich nicht schlüssige Denke. Ich habe das mit dene zu diskutieren versucht - ohne Erfolg. Fazit: kaufe einmal jährlich das Blatt und stelle fest, ich zähle offenbar nicht zu der gewünschten Zielgruppe, was eben auch durch wiederkehrend polemische Artikel zum Ausdruck kommt. Liebe Grüße und genussvolle Feiertage! Isi

    AntwortenLöschen
  18. hallo isi,
    herzlich willkommen. nicht zu einer zielgruppe zu gehören hat den vorteil, dass man in ruhe gelassen wird. was immer an vorschlägen, ratschlägen, to do's und don't durch die medien geistert, betrifft mich nicht. trotzdem schau ich mir manchmal zeitschriften an, in papierform und im web, um "über meinen tellerrand" zu schauen, um etwas nachzustylen, um ein rezept auszuprobieren oder um wie kürzlich zu erfahren, wer den alternativen nobelpreis gewonnen hat. dieser artikel hat, wie du ja in den kommentaren lesen kannst, zur diskussion angeregt. damit hat er für mich im nachhinein einen guten zweck erfüllt.
    liebe grüße und frohe weihnachten!
    sabine

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...