Samstag, 6. Oktober 2012

resteverwertung - leftover recycling

ich bin kein hamster, meine lebensmittelvorräte, zumindest die haltbaren, passen genau in zwei tiefe schubladen. das ist sehr übersichtlich, eigentlich. trotzdem herrscht in regelmäßigen abständen das schubladenchaos, dann wird es zeit auszuräumen und auszumisten. dafür war am mittwoch morgen zeit genug.

i am not a hamster, my grocery storage, at least of the non perishables, has place enough in two big drawers, that is clearly arranged, actually. although in regularly intervals the drawer chaos prevails, then it is time to tidy and clear it up. time enough to be done one wednesday morning.

dabei werfe ich natürlich einen blick auf das verfallsdatum der lagerbestände und sortiere aus was überfällig ist...

doing so i have of course a look at the expiry date of the groceries and sort out what is overdue...




diesmal: schokostreusel, vanillezucker, eine handvoll gehackte nüsse, ein paar zimtstangen, eine kleine menge garam masala, eine dose pizza-tomaten, eine dose kichererbsen, grünkernschrot und eine tüte getrocknete apfelringe.

this time: chocolate sprinkles, vanilla sugar, a handful of chopped nuts, a few cinnamon sticks, a small portion of garam masala, a can of pizza tomatos, a can of chickpeas, unripe spelt grain groats and a bag of dried apple rings.

ich wollte die sachen nicht mehr in die schublade zurück packen, sie sollten gleich verbraucht werden. deshalb gab's am mittwoch abend...

i did not want to put the leftovers back into the drawer, they should be used immediately. so we had on wednesday evening...




humus mit eingelegtem paprika...
humus with pickled peppers...





dazu grünkernbratlinge mit tomaten-gemüsesoße und als nachtisch...
with burgers from unripe spelt grain and tomato-veggy sauce and as a dessert...




vanillepudding mit schokostreuseln und apfelkompott. mit äpfel werde ich zur zeit von einem lieben kollegen reichlich versorgt. 

 custard with choco sprinkles and apple compote. one of my dear colleagues provides me with plenty of apples at present.


übrig blieben nur die apfelringe. für die ist mir keine verwendung eingefallen, und so essen mag ich sie auch nicht. 

only the apple rings left over, i do not find out how to use them, and i do not want to eat them purely.
  
nach dem ausmisten und vorkochen gabs als belohnung einen schönen herbstspaziergang mit dem tochterkind...

after all that tidying and precooking i had as a reward a nice autumn walk with my dear daughter....














habt ein wunderschönes wochenende!
have a fantastic weekend!

 

Kommentare:

  1. Ich musste lachen, ich versuche nämlich seit einem halben Jahr vergeblich, Reste zu verwerten. Ich wollte ja nichts in der Speisekammer haben, wenn ich umziehe. Das hat schon mal nicht geklappt. Dann dachte ich, bevor ich hier neue Schätze horte, brauche ich erst mal die alten auf ... tja, daran arbeite ich nach drei Monaten immer noch. Irgendwie will es mir nicht gelingen. Das Neue ist auch erstens zu verführerisch und zweitens, wenn ich schon frische Sachen aus dem Garten vor die Tür gelegt kriege, dann werden die natürlich auch frisch verzehrt.
    Hach, wenn es doch nur auf eine Dose Tomaten beschränkt wäre ... *stöhn*

    Du hast ja einen ganz schön mutigen Mustermix an. Bei anderen bewundere ich das immer, ich selber kann mich aber überhaupt nicht dazu aufraffen. Zwei Farben auf einmal, maximal (was heißt hier "Farben", heute mal wieder grau und schwarz) und vielleicht einen Blümchengürtel aufs Ringelshirt. Aber doch eher den uni. Ich freue mich da lieber an deinem Mix und bleibe bei meinem "Wohlfühlleisten". (Hab ja knallroten Lippenstift, hihi.)

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eine speisekammer ist natürlich was anderes als zwei schubladen. du bist wirklich für den notfall ausgestattet. ich hab mal überschlagen, da ich ja eine figur habe, von der ich zehren kann, würde ich bei sparsamem wirtschaften, sprich eine mahlzeit pro tag, sicher 4 wochen von meinen vorräten leben können, das reicht doch, oder? was mir fehlt ist eher ein platz zum kartoffeln und äpfel lagern, da beneide ich dich um deine speisekammer.

      ich hab immer schon gerne muster getragen, blümchen, karos, streifen, aber nicht zusammen. nachdem ich nun über ein paar "gartenzäune" geschaut hab, und von euch auch dazu ermutigt werde, wage ich den mix und fühle mich gut damit. ich finde in unserem alter, soll doch jeder tragen, was er mag und womit er sich wohl fühlt. wie ariane in ihrem post sagt: das schöne am altern ist, du scherst dich um nichts mehr und kannst alles tragen.
      auf lippenstift verzichte ich zur zeit, das wär zu viel. aber ich trag gerne knalleroten, wenn ich was schwarzes anhabe.
      lieben gruß von sabine


      Löschen
  2. Liebe Sabine,

    man hat immer zu große Vorräte.
    Und ich werfe es lieber weg, als unsinnig zu essen, damit es aufgebraucht ist.

    Deine Kleidung gefällt mir sehr gut.
    Noch besser gefällt mir deine optimistische Einstellung:
    Du strahlst mit deiner Tochter um die Wette.

    Alles Liebe
    Elisabeth

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. liebe elisabeth,
      wirklich groß sind meine vorräte nicht, da hab ich zu wenig platz für. was übrig war, gab gerade mal ein essen für vier.
      zum strahlen hatten wir allen grund, das wetter war wunderschön und meine tochter hatte gerade beruflich eine gute nachricht erhalten.
      lieben gruß von sabine

      Löschen
  3. Hi Sabine,

    holla, Du bist ja auch sehr kreativ, was das Kochen betrifft! Hier muss ich leider zugeben, dass ich in dieser Beziehung eher "langweilig" bin. Habe selten viele Vorräte zuhause und wenn, dann fällt mir nichts ein, was ich damit veranstalten könnte. Ich gebe zu: ich werfe zu oft Lebensmittel weg! (weil das Haltbarkeitsdatum überschritten wurde). Ansonsten bin ich eher faul (und einfallslos), was Selber-Kochen betrifft, werden wir wochentags in der Kantine auf der Arbeit doch bestens versorgt. Und im Gegensatz zu meinen Experimenten mit Kleidung kaufe ich privat fast immer dasselbe (was sich bewährt hat). Das wäre vermutlich anders, wenn ich Kinder zu versorgen hätte.

    Lg - und ich wünsche Dir ein schönes WE!

    Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo annemarie,
      es gab zeiten, da hab ich jeden tag nach der arbeit gekocht für 3 oder 4 personen. damit mir das nicht langweilig wird, hab ich immer wieder neue rezepte ausprobiert, am liebsten etwas, was ich noch nicht kannte (damals: rote linsen, grünkern, kichererbsen oder butternusskürbis), davon profitiere ich heute, mir fällt fast immer was ein. heute koch ich nur noch 2 - 3 mal die woche richtig, dann aber gerne und meist so viel dass es am nächsten tag noch reicht. eine kantine haben wir leider nicht und mir jeden tag was aus der bäckerei zu holen, ist mir auch zu langweilig. ich kauf übrigens auch meist dasselbe, das reduziert die einkaufszeit. im gegensatz zum kleiderkaufen finde ich lebensmittelkaufen, außer auf dem markt, eher lästig.
      lieben gruß und schönes wochenende! sabine

      Löschen
    2. Hi Sabine, das geht mir genauso - mir ist der Lebensmittelkauf auch meistens lästig. In unserem Supermarkt ist es immer so voll an den Kassen und die Gänge sind so eng, dass man sich überhaupt nicht in Ruhe umschauen kann (und ständig will jemand "durch"). Außerdem sind die nicht gerade flexibel in ihrem Angebot, vermutlich auch aus Platzgründen. Aber ich sollte mich nicht beschweren, denn immerhin ist der Supermarkt wenigstens "near by".

      Lg, Annemarie

      Löschen
    3. und ständig werden die regale aufgefüllt und muss man irgendwelchen stapelfahrzeugen ausweichen. meiner hat sein sortiment im letzten monat um die hälfte reduziert und den laden auf 1/3 der fläche verkleinert und alles umgestellt, auf meine frage, ob es jetzt so bleibt, bekam ich die antwort, ja klar ist doch schöner so. das vorher kundige personal wurde gleichzeit gegen regalauffüller ausgetauscht, ich glaub ich muss mir nenen neuen suchen. doch genug gemault, verhungern werden wir schon nicht. hab eine schöne woche! lg sabine

      Löschen
  4. ach cool^^ ich dachte schon..was soll das denn für ein mahl werden? aber es sieht echt lecker aus!
    super ideen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo tina und herzlich willkommen! es hat auch super lecker geschmeckt. ich ess zwar manchmal fleisch aber selten und für ein paar veggieburger schmeiss ich jede wurst weg und gemüse mag ich sowieso.
      hab noch einen schönen tag! lieben gruß von sabine

      Löschen
    2. hallo sabine!
      vielen lieben dank für deine lieben und zahlreichen kommentare. ich werde öfter hier vorbei schauen. dein blog gefällt mir sehr gut :)
      liebe grüße tina

      Löschen
    3. so geht's mir mit deinem! ich schau wieder rein bei dir. lg sabine

      Löschen
  5. Great way to clear out your cupboards. I have to do that with refrigerater contents sometimes.
    I'm glad you and you lovely daughter had a nice walk. My daughter and I need to incorporate more walking into our get togethers and less shopping and eating. haha

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hello lisa,
      ah, you are reminding what to do next weekend, refrigerator makeover is necessary too.
      me and my sweety are often walking while talking about many things. we both love to be outside, and while sitting the whole week long in our offices we enjoy to a little move in the evening and on weekend, but we also love to go shopping.
      have a nice day, lisa

      Löschen
  6. Oh, I suspected it in your last post and now I have more proofs, you are creative no matter what you say! :-) The food and the outfit is very creative! The photo of the "feather-grass" is very beautiful - mother nature deserves some credit for being creative too! Best, Anna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. dear anna, your are so kind!
      my "creativity" as you call it, based on my reluctance to do the same things again and again in the same way. i managed to avoid this in my job, and i do everything to avoid this in my leisure time. sometimes i am astonished that i now are living in the same town for more than 20 years, in the same appartment for more than 12 years and for nearly twenty years with the same man.
      mother nature always surprises us with beauty, that's why i like to spent so many time as possible outside. have a nice day my dear!

      Löschen
  7. Das Problem der überzähligen Lebensmittel kenne ich auch. Neulich hörte ich, dass jeder durchschnittlich 82 kg Lebensmittel im Jahr wegwirft. Also: kreativ sein. Du hast ein tolles Beispiel gegeben! Einen guten Wochenstart wünscht dir Rana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. es ist kaum zu glauben, ich hab so wenig platz und koche relativ oft und trotzdem finde ich, wenn ich alle 1/4 jahr mal inventur mache etwas, das abgelaufen oder am ablaufen ist. diesmal war's eine angefangene packung papadams. die waren so bröselig, die wollte ich nicht mehr machen. der rest ist ja inzwischen aufgebraucht, zum glück. die apfelringe halten noch, die gibt's im glühwein.
      ich hab das auch im radio gehört, welche mengen wir wegwerfen. und es hat mir natürlich zu denken gegeben. wo ich noch was ändern muss ist am obsteinkaufen, ich kauf immer zu viel, weil es mir schmeckt. aber oft ist es nach 2-3 tagen schon faulig und matschig.
      ich wünsch dir eine schöne woche! habt ihr nicht bald ferien? lieben gruß von sabine

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...