Montag, 8. Oktober 2012

gute sachen - good pieces

in meiner kindheit unterschied sich der werk- vom sonntag nicht nur durch die freie zeit, die man hatte sondern auch durch die kleidung, die man trug. 

in my childhood the working day differs from the sunday not only by the free time we had, but also by the clothes we wore.

es gab kleidung für die schule, für zu hause, wie gesagt, für sonntags und für besondere anlässe, wie familienfeiern, weihnachten, geburtstage. diese besondere kleidung, bei uns hieß sie "die guten sachen" , wurde für einen speziellen anlass gekauft oder genäht, zu diesem getragen, gewaschen oder gereinigt und dann in den schrank gehängt für den nächsten besonderen tag, auch wenn der erst in ein paar monaten oder einem jahr war und man als kind der kleidung dann wieder entwachsen war. 

we had clothing for the school, for staying at home, for sunday, as said before, and for special events like family celebrations, christmas, birthdays. this special attire, we call it "the goods pieces", had been bought for a special occasion, had been worn on the occasion, afterwards washed or cleaned up and then stored in the wardraobe for the next special day. even when this day was month or even a year later and the clothes became too small for the grown up child.

das machte damals durchaus sinn, kleidung war teuer, wurde von uns kindern zumindest ziemlich strapaziert und musste meist neu gekauft werden, second-hand und kleidermärkte gab es noch nicht. manchmal "erbte" man kleidung von älteren verwandten. der sah man meist deutlich an, wieviele jahre sie in gebrauch war, deshalb wurde sie nur zu hause getragen. ein paar bessere sachen auch in der schule. selten gelangte ein teil von den "guten sachen" in zweite oder dritte hände. von diesen "guten sachen" trennte man sich nicht, die hob man auf für später. wer sie einmal tragen sollte, keine ahnung?

it definitely makes sense formerly, because clothes were expensive, had been fairly strained, at least from us kids, and clothing had to be bought newly, because there were no second-hand shops or fleamarkets. sometimes we "inherited" some clothing from a bit older relatives. it often looks as if it had been worn for years and we only wear it at home and only some better pieces in school. seldom one of the "good pieces" ended up with us. these "goods pieces" were not given away they were stored for later use. who should wear them and for what, no idea?


zuhause andere kleidung zu tragen als zur arbeit. am sonntag, wenn wir draußen sind, nicht das kleine schwarze zu tragen, das macht auch heute noch sinn. was aber ist mit den "guten sachen"?

to wear more comfy clothes at home than for work. to wear not the little black dress on sunday when we are strolling around, makes sense even today. but what about all the "good pieces"?

ich stelle beim räumen fest, dass ich noch immer zwei, drei kleidungsstücke im schrank habe, die ich über monate nicht getragen habe. nicht weil sie mir nicht gefallen, im gegenteil! nicht weil sie mir gerade nicht mehr passen. sie sitzen perfekt. nur aus einem einzigen grund: es sind "gute sachen", die ich für einen besonderen anlaß aufbewahre. für welchen? keine ahnung. inzwischen sind geburtstage und familienfeiern gefeiert, ich war dort. durchaus nicht unbekleidet. gut eine besonders festliche veranstaltung habe ich im letzten halben jahr nicht besucht, es steht auch im nächsten halben jahr keine an. und wenn eine hochzeit oder ein rauschendes fest ins haus steht, kauf ich mir sicher was neues - oder eher was neues gebrauchtes. 

while clearing my wardrobe i find out that i still have two or three pieces of clothing, that i have not worn for many month. not because i don't like them, in contrary! not because they don't fit me any longer. they are fitting perfectly. only because of the one reason that they are "good pieces" which i am storing for a special moment. for which moment? no idea. 
meanwhile many birthdays and family parties are celebrated, i had joined them, not quite undressed. well, i had not taken part in an special festively event, but such an event is also not planned for the next half year. when a wedding or an other glittering party will take place i surely will buy something new - or rather something new from a second hand shop. 


es geht sogar so weit, dass ich kleidung für einen besonderen anlass gekauft habe. für meinen 50sten, einen grauen, leicht glänzenden rock, den aber gar nicht trug, sondern lieber einen bunten in dem ich mich an diesem tag weniger aufgebrezzelt fühlte. was glaubt ihr ist mit dem rock passiert? er fristet ein trauriges dasein im schrank, unbeachtet und ungetragen. 

it even goes so far that i bought a dress for a special event, e.g. for my 50th birthday a grey, slightly shining, skirt, which however i never wore. on my birthday i wore a colorful skirt, to feel more comfy and less tart up on that day. what do you think happened with this skirt? it eks out a lean existence in my wardrobe, disregarded and unworn.

ist das nicht absurd und was für eine verschwendung!

isn't it absurd and a wastage!

das wird sich ändern, die "guten sachen" werden nun ans tageslicht gebracht und getragen. jeden tag, ins büro und in der freizeit.

that will be changed, the "good pieces" will now brought to daylight and will be worn. every day, in the office and in leisure time.


ein solches teil ist meine seidentunika - die ich euch im frühjahr schon mal gezeigt habe. seither habe ich sie ein einziges mal getragen. dabei ist sie viel zu schade, um im schrank zu hängen...


such a piece is my silk tunic which i already have shown. since then i have worn it only one time.while it is too nice to spent its time in my wardrobe...


hier habe ich sie mit meiner hellen jeans, die ich schon am sonntag getragen habe, kombiniert, mit schwarzen stiefeln und einer alten granat-kette. 

here i paired it with my sand colored jeans, which i already wore last sunday, with black boots and an old garnet necklace. 
 




 hier mit jeans, meinen braunen stiefeln und einer alten bernsteinkette.

here with demims, my brown boots and an old amber necklace.



 und hier inspiriert von tine mit meinem samtblazer und einem seidenschal. 

and here inspired by tine with my velvet blazer and a silk scarf.


natürlich würde ich eine abendrobe oder ein cocktailkleid nicht jeden tag anziehen. aber die sachen, die ich für "irgendwann mal wenn ich ausgehe" im schrank hängen habe, werden jetzt von ihrem traurigen los befreit. 
was mit dem grauen rock passiert ist - werdet ihr schon noch sehen!

of course i would not wear an evening or cocktail dress each day. but attire that hang in my wardrobe waiting for "someday, when i will have an evening date", now will be freed from their sad being. 
what happened with the grey skirt - i will show it to you some time!

heute ist wieder visible monday bei patti und mixit! bei birgit! 
ich bin gerne dabei!


visible monday and mixit! again today! have a look at patti and birgit! 
i join in, it's fun!






Kommentare:

  1. Very well. The entire outfit looks great you. I love the jacket and scarf. You're always nice with your boots.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you so much josep-maria! the boots are nearly in daily use at present, due to the wet and cold weather.

      Löschen
  2. Achje, die Klamotten "für gut" kenne ich auch... Als Kind, damals... Und auch heute ertappe ich mich manchmal dabei, die "guten" Sachen aufzusparen. Wobei das ja Blödsinn ist, es sind schöne Sachen, die ausgeführt werden wollen. Seit ich meinen Kleierschrank bewusst reduziere, trage ich auch mehr solche Sachen. Einfach, weil nicht mehr so viel im Schrank ist. Aber da bringst Du mich auf die Idee, noch nach solchen Klamotten im Schrank zu schauen - und anzuziehen!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo mila,
      ich freu mich, wenn ich dich auf eine idee bringen konnte. dazu kommt, dass die "guten sachen" ja gar nicht mehr so strapziert werden, bei der menge an kleidung, die wir haben. die bleiben lange gut und können vielfach zum einsatz kommen. lieben gruß von sabine

      Löschen
  3. Diese Schrankleichen habe ich auch. Wer nicht? ;) Aber ab und zu neige ich dazu mal eine schicke Bluse anzuziehen, ganz profan zum Einkaufen. ;) Wie Du ja so schön geschrieben hast. Auf welchen Anlass soll man denn warten?

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo manu, "schrankleichen" nennst du das, wie treffend!
      selbst wenn du die bluse zum einkaufen anziehst, leidet sie darunter ja nicht so, dass du sie anschließend entsorgen musst.
      ich dachte zuerst es liegt an meinen sparsamen urschwäbischen genen, dass ich mir was für gut aufbewahre. muss aber eine prägung sein, die viele von uns erfahren haben. lieben gruß von sabine

      Löschen
  4. Hooray for you, Sabine! This is a brilliant plan and I am going to be inspired by you to wear more "good pieces" every day. Why not? What am I waiting for? : > You look great, and thanks for sharing with Visible Monday.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey patti! it' always a great pleasure for my sharing with visible monday. a highlight in my monday evening is checking out what the other ladies wear. what have i done all the monday evenings before? don't know. i'm happy that i have inspired you to check your wardrobe for good pieces. be sure some of it are "not yet dead yet!" lieben gruß von sabine

      Löschen
  5. Sehr gut erinnere ich mich an das sog. "Sonntagskleid", das es früher mal gab. Das durfte wirklich nur sonntags angezogen werden :-) Schrankleichen habe ich nur wenige und die nicht, weil ich sie schonen möchte, sondern, weil ich sie nicht mehr anziehen mag. Ich muss wohl auch mal wieder aussortieren :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo ute, schön, dass du wieder online bist! bei den sonntagskleidern hatten wir glück, die hat meine mutter für uns genäht, die waren wunderschön. eitel, wie ich schon immer war, hätte ich die gerne immer getragen. aber nicht mal jeden sonntag kamen sie zum einsatz. meist gingen wir sonntags wandern, in kniebundhosen und janker und oft mit einem kleinen filzhut und einem so genannten "käshemd", du weißt sicher was damit gemeint ist. so ein blaues stehkragenhemd mit weißer borte. lieben gruß von sabine

      Löschen
  6. Liebe Sabine! Das unterste Outfit ist einfach whow! Die Bluse ist tatsächlich viel zu schade, um ungetragen herumzuhängen. Ein wenig kann ich das noch nachvollziehen, was Du aus Deiner Kindheit schreibst. Ich hatte z.B. so ein dunkelblaues Samtkleidchen, es gab da ein Foto von mir unter dem Weihnachtsbaum in ebendiesem. Aber das blieb nicht lange so, relativ schnell änderte sich diese Praxis in meiner Familie (vermutlich der Einfluss meines Stiefvaters). Man wurde immer legerer. Auch zu Anlässen wie z.B. Weihnachten. Ehrlich gesagt finde ich es ein wenig bedauerlich. Nicht unbedingt wegen der Familienfeiern. Sondern dass es - zumindest in meinem Leben - so wenig Anlässe zum "richtig-fein-machen" gibt. Gerade jetzt in der Vorweihnachtszeit hängen sie nämlich wieder überall: Die tollen Ausgehkleider, verführerisch schön - und ich wüsste überhaupt nicht, wann ich so etwas anziehen sollte (andere offenbar schon, sonst gäbs ja keine Nachfrage). Unsere Abteilungs-Weihnachtsfeier z.B.: ein schnödes Abendessen, zu dem man nach der Arbeit in seiner Arbeitskleidung hingeht. Aber nicht nur das - selbst in die Oper trägt "man" hier in der Stadt mittlerweile bunte Windjacken und Jeans. Mein Begleiter und ich waren einmal die einzigen in Hosenanzügen dort und damit völlig overdressed! Mal gut, dass ich kein bodenlanges Kleid gewählt hatte! Was also tun? Ich denke mal "downgraden": feinere (oder gar glitzernde) Stoffe im Winter z.B. mit grobem Strick kombinieren. Oder gelegentlich mal das Risiko in Kauf nehmen, hoffnungslos overstyled zu sein :-) In dem Sinne - Glg Annemarie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. vielen lieben dank, annemarie!
      wir hatten zwar sonntagskleider, sehr schöne sogar, von meiner mutter genäht, aber der sonntag war meist wandertag, zumindest waren wir die meiste zeit draußen. in meiner frühen kindheit hieß das kniebundhose und janker tragen, wie ich ute schon geschrieben habe. später dann jeans und bluse oder pulli und annorak. zu weihnachten gabs aber meist ein neues kleid und oft passende strumpfhosen dazu und das hab ich geliebt. ich hab schon immer am liebsten kleider getragen. selbst in der zeit, als meine ganze klasse in einheits-jeans rumlief. zur firmenweihnachtsfeier brezzel ich mich schon ein bisschen auf, gerade weil es sonst so wenig anlässe gibt, was richtig feines zu tragen. bin dann aber oft overstyled, macht aber nix, sollen sich die andern halt ein beispiel an mir nehmen. die "guten teile" mit eher grobem strick oder leder und tweed zu kombinieren ist ein guter tipp. ich werde ihn gelegentlich aufgreifen. weißt du eigentlich, dass ich seit ich dich und deinen blog kenne, tipps von dir erhalte, mit ganz anderen augen einkaufen gehe. ich seh plötzlich, dass sachen mir stehen, an denen ich vorher vorbeigegangen wäre. vielen dank dafür! lieben gruß von sabine

      Löschen
    2. Hey, das freut mich total, wenn ich jemanden inspirieren kann! Das höre ich IRL eher selten. Ihr tut es übrigens auch - also mich inspireren (Du und die anderen netten Bloggerinnen). Es ist schön, mit Leuten zu kommunizieren, die mein Hobby teilen (ich sehe das Bloggen und Mode als sowas wie mein Hobby an). Ich habe zwar auch IRL ein paar sehr nette Freundinnen, aber die haben's größtenteils nicht so sehr mit Mode (was nicht schlimm ist, dafür haben wir andere Themen, über die wir uns unterhalten).

      Die anderen Kollegen... na ja, ich hab zwei neue Kollegen, bisher machen sie einen sehr netten - und lockeren! - Eindruck. Vielleicht kann ich DIE ja überreden? Oder ich versuche ihnen weiszumachen, dass Abendkleidung beim Weihnachtsessen "Pflicht" ist und wenn sie dann einmal im Büro sind, dann ist es zu spät ;-) Ich käme dann natürlich auch dementsprechend (anders wärs gemein). Obwohl im Abendkleid... also bodenlang, nein, das würd ich mich doch nicht trauen. So mutig bin ich nicht. Da müsste jemand mitmachen, schon eine(r) würde mir reichen. Schade, dass niemand wie Du unter meinen Kolleginnen ist!

      Weißt Du - von wegen Abendkleid - was ich gerne einmal machen würde? So richtig mit allem "Drum und Dran" über einen roten Teppich flanieren (also Haare perfekt vom Friseur, besagtes Abendkleid etc...), das wär was. Wenn ich auf irgendwelche Gewinnspiele stoße, bei denen so etwas verlost wird (gibts ja ab und zu, Filmpremieren und so), dann nehme ich stets teil. Hatte bisher aber leider noch kein Glück. Lg, Annemarie

      Löschen
    3. annemarie, irl traut sich bloss keiner mal zu fragen oder was zu sagen. ich tausch mich im büro über mode auch nur mit einer jungen kollegin aus einer anderen abteilung aus. die anderen schauen vielleicht mal, aber es kommentiert keiner, was ich anhabe. auch meine freundinnen andere hobbies und wir, wie du ja sagst, andere gesprächsthemen. im sozialkaufhause komme ich oft mit frauen ins gespräch und wir tauschen uns aus, wie uns gefällt, was die andere trägt, das find ich klasse, passiert mir aber in keinem anderen laden. für mich ist mode hobby und spass, das bloggen natürlich auch. deshalb freu ich mich immer, wenn ich hier auf gleichgesinnte stoße.
      im langen abendkleid würde ich auch nicht zur weihnachtsfeier gehen, wobei ich zur zeit ohnehin kein langes kleid besitze, aber ein besonders schönes kleid zieh ich auf jeden fall an.
      für diesen gang über den roten teppich drück ich dir ganz fest die daumen, und wenn er in münchen stattfindet, gib mir bescheid, dann will ich dich unbedingt sehen und bilder machen. auch wenn ich dich im abendkleid noch nicht gesehen habe, kann ich mir vorstellen, wie du elegant über den teppich schreitest. angelina jolie muss sich dann warm anziehen. glg sabine

      Löschen
  7. Huhu liebe Sabine,

    ich hab jetzt erstmal alles nachgelesen bei dir.
    Du hast ja so Recht. Bei mir hängen etliche Sachen im Schrank, die ich mal für gut gekauft hatte oder die schon ewig nicht mehr getragen wurden.
    Die müssen mal wieder ans Tageslicht ♥
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja sabine, hol sie raus und zeig sie uns! komisch von nord bis süd, alle machen wir diese komische sache und bunkern klamotten für irgendeinen fiktiven "großen anlass". lieben gruß von sabine

      Löschen
  8. Ach, das kenne ich auch aus meiner Kindheit. Das Sonntagskleidchen, das man nicht schmutzig machen durfte.Mittlerweile versuche ich, alle meine Kleidun gsstücke auch zu tragen. "Downgraden" finde ich einen guten Ausdruck. IOch mag die Tunika besonders mit deinem alten Cordblazer.
    LG von Rana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey rana, meine eltern wären manchmal froh gewesen, ich hätte nicht so auf mein aussehen geachtet. die hätten es glaube ich gerne gesehen,wenn ich mich mal schmutzig gemacht hätte. im kleidchen oder in der spielhose. ich hab selbst immer sehr darauf geachtet, dass ich nicht nass und schmutzig wurde. wahrscheinlich weil ich bei meiner oma aufgewachsen bin, bei der kam mein mädchenhaftes gewese besser an als bei den eltern.
      das downgraden ist wirklich ne super idee. im büro möchte ich nicht der paradiesvogel sein, der ständig aufmerksamkeit erregt, zumindest nicht durch meine kleidung. der blazer ist schon eines meiner lieblingsteile, die tunika hat gute chancen es zu werden.
      lieben gruß von sabine

      Löschen
  9. Oh Sabine, I totally understand what you are saying. We used to have clothing like that. We had to change our clothes when we got home from school so as to save our school clothes for school.

    Your silk tunic is beautiful and it can easily be worn casually as you have shown. My favorite is with the velvet jacket. So pretty. We should enjoy what we have. Why have things if we cannot enjoy them? I look forward to seeing your gray skirt. Gray is such a good fall color.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hi debbie! seems that many women have this strange habit to store their clothes in the wardrobe for a special day. i can only agree with you, we shoud enjoy what we have. the tunic and the velvet jacket are my favorites too. the grey skirt is ready and will be worn this week. thank you debbie!

      Löschen
  10. :D You made my day: ich war dort. durchaus nicht unbekleidet :D

    Die Seidentunika musst du unbedingt im Alltag tragen! Ich erinnere mich noch gut, als ich das erste Mal mit Seidenkleid ins Büro bin. Das war das leuchtendkönigsblaue und hatte einen tiefen spitzen Ausschnitt und einen kleinen Volant an den dreiviertel langen Ärmeln und am Saum. Dazu hatte ich meine braunen Vintage-Stiefel an und eine Jeansjacke. Der Hammer. Ich habe das Kleid geliebt. Es war aus Taschkenter Seide (vom Ehemann mitgebracht) selbst gebäht und ich habe es getragen, bis mein Brustwachstum den Rahmen sprengte. Aber ich habe ja neue genäht. Und inzwischen haben sich alle dran gewöhnt, dass ich die Dinger immer trage wenn ich Lust dazu habe und nicht, weil es einen Anlass gibt.

    Also viel Spaß im Alltag mit der Tunika. Es kommt wie immer aufs dazu und drumrum an.

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  11. Great outfits! You're very fashionable! Following you now!

    Follow me back if you like my style!
    mayasfashioncorner.blogspot.com

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you maya and welcome! i will check out your blog.

      Löschen
  12. die tunika hab ich jetzt in meine alltagskleidung integriert. du weißt ja paisleymuster, ich liebe es.
    mit freude höre ich, dass du in besitz eines leuchtendkönigsblauen seidenkleides warst, mit kleinen volants sogar. ich kann es mir richtig vorstelllen, bildschön! und das trug die frau, die mir immer erzählt, dass sie nur grau, bunte tücher und roten lippenstift trägt?
    "taschkenter seide", das klingt für mich märchenhaft schön.
    wenn ich mich recht erinnere, ist auch ein rotes kleid in deinem schrank zuhause. farbenfroh heißt ja nicht unbedingt bunt, wie ich es trage. es kann sich ja auch auf eine farbe beschränken, und die und die frau die sie trägt, lässt einen die luft anhalten, wenn sie im raum erscheint. das kann ich mir bei dir vorstellen, schlicht aber umwerfend.
    schön, dass wir alles so unterschiedlich und uns doch in vielem so ähnlich sind!
    ganz lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
  13. Sabine, that gorgeous top should not be just hanging in your closet waiting for a special occasion. It look so pretty on you! You should wear it often!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thank you so much jeannie! it definitely will become one of my favorite pieces in my wardrobe. i will wear it more often, it can be paired with many of my pants. lieben gruß von sabine

      Löschen
  14. My dear Sabine, I so agree with you! I have written a similar post, but it was a while ago. Clothes that we like should be worn and they should be worn often! You look lovely as always! My favorite is the last outfit inspired by Tine, but I might be biased, as I have known Tine for a long time now.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey anna, thank you so much! i will check out your post. when i saw tine in her tunic with her cute jacket i immediatly know that i would copy her outfit and i'm glad i did it. i love the tunic with the velvet blazer.

      Löschen
    2. i think i found your post here:

      http://fourseasonsonewardrobe.wordpress.com/2011/07/29/come-out-of-the-closet-week-30/

      i saw you in this dress several times and always you look amazing. what a good idea to take it out of your closet!

      Löschen
  15. You write so well, Sabine. This is a very good post. I do the same thing and have wondered why I feel the need to "save" certain pieces.
    This is a lovely tunic and my favorite look is with that beautiful velvet blazer and scarf.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. thanks so much lisa! it seems woman wherever they live have the same curious habits sometimes.

      Löschen
  16. Hello Sabine!

    I love how you style that dress, you the queen of casual styling, i know i said before but i like how it is so nice, comfortable and pretty

    I have the exact same blazer in blue

    You have good taste Sabine

    Ariane xxxx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hey ariane,
      thank you so much, i appreciate very much your opinion! at present the velvet blazer is often in use, it can also be perfectly paired with dresses.
      taste must be catching, i caught it when checked out blogs of some stylish ladies.
      lieben gruß von sabine

      Löschen
  17. Servus,
    die Geschichte mit dem Guten Gwand kenn ich auch schon seit 43 Jahren.... ich freue mich auch immer, wenn ich was tolles finde, das mir gut steht und passt und vielleicht auch noch relativ günstig ist.
    Kaufe es. Und es kommt keine Gelegenheit es zu tragen....
    Mein Mann lacht immer, weil ich immer jammere, ich hätte sooo viel anzuziehen und so wenig Gelegenheit es zu tragen.
    Und wenns dann mal soweit ist, dann entscheide ich mich doch eher für gewohnte Wohlfühlklamotten. Durchaus angemessen, aber da würde noch mehr warten. Total krank.
    Lass es Dir trotzdem gut gehen.
    Die Kombis oben gefallen mir sehr gut.
    Sunstorm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. danke sunstorm und willkommen!
      es gibt auch die variante: ich will mir zu einem besonderen anlass was neues kaufen, finde aber nichts was mich begeistert. kauf etwas, was gerade so geht und zieh letztendlich was an, was ich schon lange im schrank habe. das neue gewand bleibt im schrank und wartet auf "irgendwann".
      vielleicht machst du ja auch bei annemaries projekt mit, dann seh ich ja was sich in deinem schrank verbirgt.
      lieben gruß von sabine

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...