Montag, 15. Oktober 2012

ermutigung - encouragement

ich mag es, wenn im film die hauptfigur eine veränderung erfährt, sich entwickelt, er aber dadurch seine leichtigkeit, seine heiterkeit nicht verliert. mein lieblingsfilm "Die fabelhafte Welt der Amelie" ist so ein film. (aber über den will ich heute gar nicht sprechen.) "Dreiviertelmond" mit elmar wepper und mercan türkoglu auch. 

der grantler hartmut, festgefahren in einem leben, das gerade beginnt zusammen zu brechen, trifft auf das mädchen hayat, dessen welt plötzlich aus den fugen gerät. wie sie sich beobachten, abschätzen, einander annähern wird von beiden darstellern, nicht nur glaubhaft sondern mit einer intensität dargestellt, die man bei elmar wepper kennt (wenn man "kirchblüten hanami" gesehen hat) bei der sechsjährigen mercan türkoglu mit erstaunen wahrnimmt. 

es ist trotz der eher tragischen handlung ein fröhlicher film, voller kleiner momente, die einem zum lächeln bringen. ein film ohne happy end aber mit einem wunderbaren schluss, der ermutigt, über seinen tellerrand hinauszugucken, aus seiner schublade raus zu kriechen und das leben zu leben und es nicht an sich vorbeirauschen zu lassen. 


to my english/american readers: i talk about a german film, the title: "Dreivierteilmond" (three quarter moon). a beautiful film about an old sad man, whose world just begins to break down and a child whose world suddenly goes to pieces. how they meet and how they slowly got to know each other is pictured impressively. the end, no happy end but a encouraging finish, telling us that it is better to move than to persist in torpidity. 




Kommentare:

  1. klingt nach einem tollen film! die fabelhafte welt der amelie ist auch einer meiner lieblingsfilme :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die "amelie" hab ich mir glaub ich schon dreimal angesehen, und es wird nicht das letzte mal gewesen sein. der "dreiviertelmond" ist von der art ganz anders, aber die botschaft ist diesselbe. nur wenn du dein schneckenhaus verlässt, spürst du das richtige leben. das ist wohl mein thema, da fühle ich mich bestätigt.
      lieben gruß von sabine

      Löschen
  2. Ich habe den Film "Kirschblüten Hanami" ,ebenfalls mit Elmar Wepper, gesehen, der ein ähnliches Leitmotiv hat. Einfach mal über den Tellerrand schauen. Den Film habe ich auf meine Liste geschrieben.
    LG von Rana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. die kirschblüten, das war so ein schöner film! mit wunderbaren bildern. ganz so bildgewaltig ist der dreiviertelmond nicht. aber er gibt mir ein gutes gefühl beim anschauen und danach! wenn du ihn bei dir in der videothek bekommst, kann ich dir auch "drei herren" empfehlen, auch einer meiner lieblingsfilme. ziemlich verrückt und voller situationen zum schmunzeln und mit jeder menge aha-erlebnissen. lieben gruß von sabine

      Löschen
  3. Hi Sabine,

    von diesem Film habe ich bisher noch nie gehört, aber wenn Du sagst, er spielt in einer Liga mit "Amelie", dann sollte ich mir ihn unbedingt mal anschauen. Ich bin normalerweise eigentlich kein großer Fan deutscher Filme, die meisten sind doch recht gewöhnlich. Mir jedoch kann es normalerweise selten phantastisch genug sein - und das sind deutsche Filme (bis auf wenige Ausnahmen) eher selten. Entweder handelt es sich um langweilige Liebesgeschichten ohne jeden Glamour oder "Vergangenheitsbewältigung" (ich bin durchaus "gegen das Vergessen", aber hey - wo bleibt dabei die Abwechslung? in Amiland dreht sich ja auch nicht jeder zweite Film um Vietnam!).

    Eine Kollegin meinte mal, sie mag nur Bücher, die "nah am wahren Leben sind" (wegen der "Identifikation" mit der Hauptdarstellerin) - als wir uns über unsere bevorzugte Literatur unterhielten. Ich bin da eher gegenteilig veranlagt (mit Büchern wie mit Filmen). Unterhalten lasse ich mich lieber von dem märchenhaften, unrealistischen. Und das mit der "Identifikation" ist mir wurscht. Von mir aus darfs auch ab und zu mal ein Actionkracher sein. Im Grunde alles, was stark von meinem eigenen eher gewöhnlichen Leben abweicht. Aber mir ist bewusst, dass ich einen etwas komischen Geschmack habe. "Amelie" jedoch mochte ich ebenfalls, allerdings hatte dieser Film ja auch durchaus etwas "märchenhaftes" - auf seine ganz eigene Art. Definitiv einer der besten Filme aller Zeiten.

    Übrigens hätte ich noch Fotos für zwei Downgrading-Beiträge fertig. Wobei ich gar nicht weiß, ob Du noch eine Runde mitmachen möchtest oder nicht. Ich will Dich diesbzgl. auf keinen Fall unter Druck setzen. Ich könnte heute oder morgen noch einen rauspusten oder ich warte auf Dich. Was meinst Du?

    Lg, Annemarie

    P.S.: Morgen zieh ich mich glaub ich mal wieder "stinknormal" an. Die Kollegen brauchen auch mal wieder eine Atempause von meinen Experimenten ;-)

    AntwortenLöschen
  4. hallo annemarie,
    lass dich von mir nicht ausbremsen. ich hab noch nichts fertig und komm wahrscheinlich erst am wochenende dazu. ich mach gerne noch mal mit, kann aber auch beim nächsten oder übernächsten mal sein. ich freu mich schon auf deinen post morgen!
    der film ist zwar manchmal nicht sehr realistisch aber fantastisch im sinne von märchenhaft ist er nicht. ich weiß was du meinst und mir fällt dazu das geisterhaus ein. ein film den ich auch sehr liebe. auch hier wird die phantasie zur gelebten wirklichkeit, das gefällt mir gut. auch in den büchern von gabriel garcia marchez und isabell allende.
    was ich gerne sehe und lese sind geschichten, die in einer ganz anderen, mir unbekannten welt, spielen, da geht es mir wie dir. diese geschichten dürfen auch realistisch sein. sehr beeindruckt bin ich von den geschichten der iranerin siba shakib und khalled hosseini, die in afganistan spielen. die sind sehr realistisch und trotzdem oder gerade deswegen fesselnd.
    ich mag aber auch filme wie "sommer in orange" und das wilde leben und ganz besonders den feinen kleinen film "drei herren".
    ich war am montag senf/dunkelblau, heute schwarz-bunt und morgen wird es die version 1.2.
    hab noch eine schöne woche! lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
  5. Hi Sabine, ok, dann schieß ich heute noch einen Beitrag raus. Bin gerade mit dem Text fertig geworden - ein Schwank aus meinem Leben, den ich mit diesem Kleidungsstück verbinde. Die anderen Bilder verwahre ich fürs Wochenende auf und dann machen wir nochmal einen Eintrag zusammen ok? Dir auch noch eine schöne Woche! Glg, Annemarie
    P.S.: Das Geisterhaus ist ganz wunderbar. Nachdem ich den Film gesehen hatte, habe ich sogar das Buch gelesen!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. super, habs grad gesehen, werd mir gleich teil 3 anschauen!
      am wochenende bin ich wieder dabei, aber ich weiß noch nicht wann. ein besuch bei der familie steht an, keine ahnung, wann wir zurück sind. mach du ruhig, ich stell dann meinen post nach dir ein. wenn du magst, kannst du mich dann immer noch verlinken.

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...