Freitag, 25. Mai 2012

ms bean rode her bicycle

mein fahrrad und ich hatten uns das letzte mal vor einer woche gesehen. ich hatte es geputzt, die satteltaschen gewaschen, geprüft ob genug luft in den reifen ist, war alles in ordnung. kein grund also heute morgen noch mal nachzuschauen. los gings in richtung bio-discounter, ca. 5 km entfernt im anderen stadtteil. 

es fuhr sich recht schwer, viel gegenwind heute, dachte ich zuerst, oder womöglich zu wenig kondition? macht nix, die bringt jeder gefahrene kilometer zurück. je mühevoller, desto größer der trainingserfolg. auf halber strecke, prüfte ich mit daumen und zeigefinger den vorderreifen, mhm, etwas wenig luft. macht aber nix, da kommt jetzt bald eine tankstelle. 

tankstelle kam und hatte freundlicherweise auch einen druckluftautomaten (oder wie auch immer das ding heißt), da stand zwar "nur für pkw-reifen", hab ich aber geflissentlich übersehen, war schließlich ein notfall. der hinterreifen hatte nur 0.4 bar. von wegen gegenwind! das gerät spuckte genügend luft für den hinterreifen aus, dann wollte es nicht mehr. statt luft rein zu pusten, sog es die restliche raus. ergebnis, vorderreifen komplett platt. also fahrrad schieben, bis mir einfiel, in der satteltasche ist ja aus gutem grund eine luftpumpe. beim versuch aufzupumpen, blieb es allerdings. pumpe und ventil passten nicht zusammen, warum? keine ahnung, ich hatte die pumpe extra für diese ventile gekauft (beim fachhändler!). 

supermarkt in sichtweite, also hab ich zuerst mal eingekauft und an der kasse gefragt, ob es einen fahrradladen in der nähe gibt. gab es und glücklicherweise nur 200 m entfernt. der fahrradladen-mann war zwar nicht von der höflichen sorte, aber eine luftpumpe stellte er mir zur verfügung. doch wieder dasselbe problem, pumpe und ventil nicht kompatibel. mr. impolite hatte inzwischen seinen laden verlassen und sah mir über die schulter und es entwickelte sich folgendes gespräch (wenn man es denn so bezeichnen kann):
ich: das geht schon wieder nicht, warum geht das nicht, können sie mir sagen was ich falsch mache?
mr. i: alles!
ich: ja was den nun, da passt doch, was nicht zusammen!
mr. i: gehn se mal weg da!
wahrscheinlich wollte er mich vom hof haben und hat deshalb mal schnell meinen reifen selber aufgepumpt. 
ich: gibt es da nicht so ein teil, so eine art spraydose, mit der man unterwegs den reifen aufpumpen kann - ohne luftpumpe, mir passiert das nämlich öfters? 
mr. i: bloss nicht!
inzwischen fertig ging er wieder in seinen laden. ich hinterher.
ich: was jetzt, gibt so was? ich wollte ja nicht wissen, was sie davon halten, nur ob es so was gibt!
Er schaute mich an. mit einem blick als ob ich in einem veganen restaurant ein wiener schnitzel bestellt hätte.
mr. i: gibts nicht! 
ich, hartnäckig: gibt es irgendwas, was die luftpumpe zum ventil passend macht?
mr. i: einen adapter. 
ich hole meine pumpe, er sucht den passenden adapter ich zahle und gut ist. 

nach hause gehts wie der wind, weder luftwiderstand noch konditionsschwäche halten mich auf und in zukunft auch - dank adapter - kein platter reifen mehr. 

ps: mein fahrrad polarisiert anscheinend. schon einmal hat ein fahrrad-mann sich geweigert, mein rad zu reparieren, ich sollte mir lieber ein anderes zulegen, empfahl er. der fahrrad-mann meines vertrauens findet's klasse und kann sich auch nach zwei jahren noch dran erinnern, was er das letze mal damit gemacht hat. hier ist es: 

 
 was frau an so einem freien tag alles erlebt!
 
 
 

Kommentare:

  1. Ich fahre auf dem Weg zum Stadtbüro sowieso jeden Tag an der AWO-Fahrradstation vorbei. Die Jungs da sind gut im kostenlosen Luftaufpumpen!

    Grüße! N.

    AntwortenLöschen
  2. ja das ist praktisch, bei uns gibt es zwar auch eine fahrradstation, die von einer gemeinnützigen organisation geleitet wird, die bieten auch an, dass sie bei der repartatur helfen und zeigen, wie's geht. ist aber in einem weiter entfernten stadtteil. gekostet hat die luft auch nix und der adapter war günstig, hätt ich den nur schon früher gehabt. lieben gruß und schönes wochenende! sabine

    AntwortenLöschen
  3. Fahrradstation?? Was es nicht alles gibt?! Hier auf dem Land ist mir sowas noch nie über den Weg gelaufen. ;)

    LG

    P.S. Ähm ja... Luft aufpumpen habe ich, glaube ich, noch nie machen müssen. *hüstel* ;)

    AntwortenLöschen
  4. hier in a. gibts auch nur eine, für immerhin 200.000 einwohner, aber natürlich jede menge fahrradläden.
    p.s. du glückliche, als sohn noch bei mir gewohnt hat, war ich auch in der glücklichen lage, da hat der das übernommen. obwohl ich mich sonst gar nicht so "dämlich" anstelle. lieben gruß und schönes wochenende!

    AntwortenLöschen
  5. Tolle Sache, Hätte ich sein können. Komme auch nicht mit Luftpumpen zurecht.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. ich hoffentlich jetzt schon, mal sehen! hab noch ein schönes wochenende!

    AntwortenLöschen
  7. Haha, ja, ich auch (nicht). Ich habe so ein dämliches Ventil, in das ich sogar mit passendem Adapter nur sehr schwer Luft rein bekomme. Ich habe mir dann sogar ein Teil mit Rummmmmms gekauft, so einen Kompressor ... da stelle ich mich fürchterlich an. Irgendwann habe ich dann Luft drin und weiß nicht, wieso (und dabei kann ich Fliesenlegen, Parkett verlegen und vieles andere hahaha)

    AntwortenLöschen
  8. du sagest es, es kann nicht an unseren handwerklichen fähigkeiten liegen, hier hat sich die fahrradtechnik gegen uns verschworen!
    schönen tag noch!

    AntwortenLöschen
  9. Haha, auch wenn´s schon etwas länger her ist: den Tag wirst du so schnell wohl nicht vergessen. Wenigstens hat der "freundliche Fahrradmann" dich nicht mit plattem Reifen stehen lassen. Wer weiß, was dem an jenem Tag schon passiert war, dass er dich so anmuffeln musste...
    LG
    Christiane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, da konnte ich von Glück sagen. Der Heimweg war ziemlich lange und das Fahrrad schwer beladen.
      LG Sabine

      Löschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...