Samstag, 12. Mai 2012

ich frag mich...

nachdem mir heute beim einkaufen riesige blumensträuße und "herzliche" torten buchstäblich ins auge gesprungen sind, ist mir eingefallen, aha morgen ist muttertag. und da stellt sich mir die frage, ist das frau heute noch wirklich wichtig?

voranstellen muss ich, dass in meiner familie muttertag noch nie gefeiert wurde. natürlich sind im kindergarten- grundschulalter die kinder mit den selbstgemachten geschenken nach hause gekommen, über die hab ich mich auch lautstark gefreut, ist doch klar. hab aber immer erwähnt, dass die freude dem geschenk gilt, unabhängig vom anlass. fragen, warum ich den muttertag nicht "feiern" will habe so beantwortet: 
wir sind als familie ein team und ich erwarte von jedem mitglied, dass es fair mitspielt, je nach alter und bedürfnis bekommt jeder was er braucht, da muss keiner dem anderen für irgendwas dankbar sein, respekt und achtung ist wichtig, aber immer, das ganze jahr über, und jedem gegenüber, ob mann, frau, kind.

was mich am muttertag stört? dass hier ein seltsames frauenbild geschaffen wird: die aufopfernde mutter und gattin, die sich in selbstlosem einsatz für die familie aufarbeitet und dafür zumindest an diesem speziellen tag dankbarkeit erwarten darf. Ist das noch das aktuelle bilder einer frau und mutter? ist das dasein füreinander, das kümmern, sich sorgen, betreuen, behüten inzwischen nicht auf alle familienmitglieder verteilt? wie auch das essen kochen, wäsche waschen oder kühlschrank füllen? 

ich frag mich das wirklich im ernst, denn obwohl ich nicht mit dem vater meiner kinder zusammengelebt habe, weiß ich, dass er, wenn die kinder bei ihm waren, genau diesselben aufgaben erfüllt hat wie ich und ebenso gut und engagiert. 

brauchen wir den muttertag noch? könnte er nicht durch einen anderen feiertag ersetzt werden (gegen feiern hab ich ja nix)? meine vorschläge wären:

- einen entdecke-die-welt-tag: freie fahrt mit allen öffentlichen verkehrsmitteln (gesponsert von der blumenhändlerlobby, die dann mit dem motto werben darf - bring nicht nur einmal im jahr ein blümchen mit).

- einen ich-mach-dich-stark-tag: in parks und öffentlichen gebäuden kann man leute treffen, die was erlebt haben (die welt bereist, 8 kinder großgezogen, leben gerettet, erfindungen gemacht, usw.), sie erzählen, was sie dazu bewogen hat, was ihr leben ausmacht, was sie bereichert und in ausnahmesitationen stark gemacht hat. verbunden werden könnte das mit einem schnupperkurs in selbstverteidigung und einem workshop "mach dein eigenes fotoshooting". 


- einen ich-lass-heute-alle-fünfe-grade-sein-tag: jeder läuft den ganzen tag in den klamotten rum,die er am liebsten anhat, geduscht oder ungeduscht ist egal, isst und trinkt wann er mag und worauf er gerade lust hat, macht was er ihm gefällt, ohne einen sinn oder zweck darin zu suchen, oder macht garnix und das solange, wie es ihm taugt. 

ganz zweckfrei ein paar blümchen von mir für dich!


 


Today on my walk through the city enormous flower bouquets and "heartly" tartes crossed my way so i have to recognise that tomorrow "mother's day" will be celabrated. and there one question comes up to me. is mother's day still important for today's women?

i have to put in front that in my family this day never had been celebrated. 

of course when my children come home from kindergarten or school with a home made gift, I was happy about it and i showed it to them enthuastically. but i also mentioned that i am happy about their gift regardless of the motive. when they asked me why i do not want to celebrate mother's day i gave the following answer:

We are a family team and every member of the team is expected to fair play, every one in the team according to his age and needs gets what he requires, therefore no one has to be grateful, respectfullness and esteem is important but alway, the whole time long and to everybody, man, woman and child. 

Why am i bothered by the mother's day? because he paints a strange image of women: the self-sacrificing mother and wife struggling self-forgetting for the family who should get at least at this special day a bit of thankfulness. 
is this still a prevailing image of a mother and woman? is'nt it a fact that to worry and care for and to protect each other is what every family member does? as well as cooking, doing the laundry and filling the fridge? 

I really ask this myself, because even though i have not lived together with the father of my children, i know that, when they where with him, he exactly has to fulfil the same tasks as i did and just as good and dedicated. 

do we still need the mother's day? it could have been replaced by an other holiday (i like holidays), here is what i am suggesting:


- a discover-the-world-day: free ride on all public means of transportation (sponsored by the florists' lobby, which then may advertise with the motto - take a bunch of flowers not only one day a year) 


- an i-make-you-strong-day: you can meet in parks and public buildings interesting people who have or had an experienced life (travelled the worls, brought up 8 children, saved lives, made inventions, etc.), they tell what is the essence of their life, what enhanced them and what made them strong in exceptional circumstances. this program could be extended by a self-defense training and a "make your own foto shoot" workshop.


-a live-and-let-me-have-a-blind-eye-day: you can spend the whole day in your easygoing cloth, don't care whether you are showered or not, can eat and drink whenever and whatever you want, you can do what you like without asking for the reason or the sense, or you can do nothing, as long as it is good for you.

just for fun without any intention some flowers from me for you!


Kommentare:

  1. Ja. Ja! JA!!!
    Ich mag ihn nicht, diesen Tag an dem die Mutter gefeiert wird. Ich habe meine Kinder bekommen, weil ICH sie wollte. Dafür erwarte ich keinen Dank. Und sie zum Leben zu befähigen und zu begleiten ist meine Pflicht, auch dafür erwarte ich keinen Dank. Und was nützt mir das Muttertagsgeschenk, wenn ich sonst nicht respektiert werde (als Mensch, als Mitglied dieser Gruppe eben mit der Funktion Mutter)?
    Wir haben es als Familie genau so gehalten wie ihr.

    Ich muss dich hier nicht wiederholen, könnte es aber unverändert tun! Also dicke Unterschrift von mir unter deinen Text INKLUSIVE der Vorschläge für die Alternative.

    Danke! Grüße! N.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. war mir ziemlich sicher, dass ich bei dir offene türen einrenne. lieben gruß von sabine

      Löschen
  2. Bei mir kommen Kuchen oder Blumen wegen der Entfernung nicht in Frage, für eine Karte ist es zu spät - ja und eigentlich haben wir das sowieso nie "gefeiert". Also Sonntag wie immer - und ein kleiner Anruf zu Hause.
    LG Claudia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hallo claudia, schön, dass du dich bei mir meldest. ich lach jetzt noch über deinen post. lieben gruß von sabine

      Löschen
  3. Ich unterschreibe bei Dir und bei Nelja. Seit meine Kids nicht mehr im Kindergarten sind, vergessen sie den Tag fast immer. Es sei denn der Gatte stößt sie drauf. ;)

    LG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. schön, das hab ich mir schon gedacht, dass du nicht mit feuchten augen auf muttertagsglückwünsche wartest. lieben gruß von sabine

      Löschen
  4. Erst einmal vielen Dank für deinen lieben Kommentar zu meinen Schweden-Bildern!
    Deine Feiertag-Alternativen gefallen mir ausgesprochen gut. Besonders der entdecke-die-Welt-Tag würde mich sicherlich sehr aktiv werden lassen... Mit dem Muttertag konnte ich noch nie wirklich etwas anfangen, fand ihn auch immer eher befremdlich - genau wie den Valentinstag.
    Eine schöne Woche für dich,
    liebe Grüße von Christiane

    AntwortenLöschen
  5. ja da sagst du was, der valentinstag geht an mir auch spurlos vorbei, ist auch wieder so ein aus der luft gegriffener feiertag. ich feier und freu mich lieber außer der reihe. wünsch dir auch eine schöne woche! lieben gruß von sabine

    AntwortenLöschen
  6. Das ist eine gesunde Einstellung.
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  7. danke sabine und willkommen bei mir! hab eine schöne woche

    AntwortenLöschen
  8. Find ich gut, ich könnte auch gut auf Muttitag und Valentinstag verzichten ;o)...


    LG vom KleinenLieschen

    AntwortenLöschen
  9. grüße zurück und willkommen!

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...