Mittwoch, 21. März 2012

schuhdilemma

bedingt durch das schöne wetter habe ich meine stiefel aus und die halbschuhe angezogen. und dann war es da das dilemma. die geliebten ballerinas - zu groß (kann es sein, dass man zuerst an den füßen abnimmt?), die alten pumps - etwas schäbig und total "out of fashion", ein paar exoten - nur stundenweise tragbar. was hilft's also, ein paar neue müssen her - oder zwei. supersüße ballerinas in rot waren schnell gefunden und im laden auch noch sehr bequem. ein paar hochhackige (worunter ich max. 6 cm verstehe) waren nicht so schnell aufzutreiben. nachdem ich ungefähr 15 paar anprobiert hatte und mit schmerzenden füßen schon den laden verlassen wollte, fiel mein blick auf ein paar braune, sehr elegante, nicht zu hohe, zu hosen und röcken passende lederpumps, und oh wunder, sie waren bequem - zunächst.


am dienstag trug ich die roten und habe sie nach der arbeit erleichtert in die ecke gestellt, bequem ist anders, sie drücken an den unmöglichsten stellen.
heute trug ich die brauen, hohen, tapfer den ganzen tag, bis feierabend. noch im auto habe ich sie gegen die schäbigen bequempumps ausgetauscht und werde sie so schnell nicht mehr den ganzen tag tragen. beim sitzen im büro geht es ja noch aber jeder gang wird einem zur tortur, wie kann das sein? sie haben die richtige größe, sind nicht zu hoch, sind angenehm aus leder - auch innen. welche ich morgen tragen werde, weiß ich noch nicht. wahrscheinlich die stiefel, ich habe morgen ein stück zu gehen. für die flip-flops ist es leider noch zu kalt. einen frühling in stiefeln will ich mir aber auch nicht vorstellen. 








um mich zu belohnen und weil der frühling energien weckt, habe ich in meiner flohmarkt-sammeltasse kressesamen angesetzt und befeuchtet, jetzt hoffe ich, dass es an ostern eiersalat mit frischer kresse geben wird. 

heute machen wir noch einen ausgiebigen abendspaziergang - in stiefeln natürlich. 

liebe grüße
sabine 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...