Montag, 11. September 2017

Und plötzlich ist der da

...der Herbst. 
Und mit ihm eine gewisse Wehmut, ein Erinnern an längere, wärmere Tage.



brachfläche-herbst-augsburg-092017


Aber auch ein Aufatmen, dass die Hitze vorbei ist 


sonnenhut-feld-im-herbst-092017


und Freude, dass sich Garten und Natur noch einmal aufs schönste schmücken, 
bevor sie Winterruhe halten. 


herbst-im-garten-092017



 Ich mag die bunte Pracht, die der Herbst uns bringt 



verblühte-schönheiten-herbst-092017


und ich mag die Melancholie, und dass er uns gemahnt, dass alles einmal vergeht 



hagebutte-rot-herbst-092017

und gleichzeitig sein Versprechen, dass es eine Zukunft gibt. 



50plus-genießt-den-herbst-092017

Ich war ein Sommerkind, lange Zeit. Je heißer es war, desto lebendiger habe ich mich gefühlt. Das ist nun anders. Vielleicht, weil ich selbst auf den Herbst des Lebens zugehe. Ich genieße es, dass es kühler ist. Ich freue mich über den Wind. Den Regen mag ich nach wie vor nicht, aber ich schätze, was er für uns tut und ich bin gerne nach dem Regen draußen, wenn es nach nasser Erde und faulem Laub riecht und die Tropfen, wie Schmucksteine, auf den Blättern glitzern. 



herbst-look-50plus-cord-und-wolle

Zum Glück reicht es noch, eine Jacke über zu werfen. Diese Herrenjacke aus Cordsamt, hab ich für Herrn U. im Sozialkaufhaus entdeckt. Leider, oder zum Glück für mich, sind ihm die Ärmel zu kurz. Ich krempel sie einfach auf. Weil sie sehr weit ist,  kann ich gut einen dicken Pulli drunter tragen. Außerdem hat sie vier große Taschen, was mir die Handtasche erspart. 



herbstlook-50plus-stiefel-rock-und-cordjacke

Ich hab sicher schon mal erwähnt, dass ich neben Sandalen am liebsten Stiefel trage. Diese kurzen Chelsea-Boots gerne auch zu Röcken und Kleidern. Den karierten Wollrock hab ich letzten Winter schon mal gezeigt. Er ist oft die Basis für einen Herbst-Winter-Büro-Look, der meist aus Rock, Pulli und Stiefeln besteht. 



herbst-samenhülle-

Ist sie nicht fantastisch diese Samenhülle? 
Alt und vertrocknet und doch wunderschön. 

Würde es uns je in den Sinn kommen, sie mit einer reifen Birne oder einer Rosenknospe zu vergleichen? Wohl nicht. Sie ist einzigartig.

So wie wir. 

Eine Blogparade zu den  "schönen Seiten des Älterwerdens" gibt es bei Ines ab nächsten Sonntag eine ganze Woche lang. Welche das für mich sind, werde ich Euch am 24.09. erzählen und bin gespannt, welche die anderen Teilnehmerinnen zeigen werden. Schaut doch mal vorbei!




 








Sonntag, 3. September 2017

Stadt, Land, Fluß im August

Dieser Sommer hatte was von Kindheitssommer. Er war lang und heiß, ab und zu von Wärmegewittern unterbrochen und er schien kein Ende zu haben. Genießen konnte ich ihn vor allem am Wochenende und am Abend im schattigen Garten und im kühlen Wald. Die heißen Tage im unklimatisierten Büro waren weniger schön. Da das eine aber nicht ohne das andere geht, beklage ich mich nicht. Es war ein Traumsommer und bevor ich mich nun auf einen farbenprächtigen Herbst freue, gibt's noch einen kurzen Rückblick

Neues aus dem Überraschungsgarten  

 

Da es mehrmals in der Woche heftig regnete - vor allem Nachts - war der Garten auch im August üppig grün.


eine-einzelne-rote-tomate-war-die-ernte

Die Tomaten mögen die schattige Terrasse nicht,
zwei von der Sorte durften wir ernten, immerhin. 


kleine-sonnenblume-vor-dem-aufblühen

Sonnenblumen blühen nach und nach im ganzen Garten auf, 
überall wo die Vögel die Samen fallen liesen. 



rotkehlchenkind-freut-sich-in-der-sonne

Überhaupt die Vögel, es werden immer mehr. Sie scheinen sich bei uns sehr 
wohl zu fühlen. Das kleine Rotkehlchen hier, ist inzwischen ausgewachsen 
und besucht uns jeden Abend auf der Terrasse. 


draussen-essen-macht-spass

Fast jeden Abend saßen wir draußen, von den Vögeln und
 Mäusen und ab und zu vom Igel besucht. 



abendspaziergang-durch-die-wiesen-am-fluss


 Nach dem Essen und bevor die Sonne unterging,
reichte es oft noch für einen Spaziergang. 


Sommersonntag in der Stadt

 

Ganz selten waren wir im Sommer in der Stadt. Dabei kann ein Bummel durch die sommerlichen Gassen, durchaus Ferienstimmung aufkommen lassen.


augsburger-dom-sonntag-nachmittags

Der Platz vor dem Dom liegt verschlafen in der Sonne, 


teichspiegelung-im-augsburger-hofgarten

  Der Hofgarten gehört denen die rundherum wohnen,
Kinder planschen im Brunnen,
Hummeln summen,
 und auf dem Rasen wird gepicknickt 


mein-fotograf-im-einsatz

Mein Fotograf entdeckt neue Motive 
 

wurzeltier-fabelwesen-an-der-augsburger-stadtmauer
 
und friedlich macht ein Fabelwesen 
an der Stadtmauer seinen Mittagschlaf
geblümte-hose-und-petrolfarbenes-pannesamt-shirt-mit-schösschen


 

kleiner-garten-vor-dem-fenster


In einem schmalen Durchgang  
lenkt ein zauberhafter  Fenstergarten 
den Blick nach oben

graffiti-an-grauer-wand-und-ein-sommerliches-outfit

und an kahlen Mauern lassen die Freunde der Sonne
Ihrem kreativen Tun freien Lauf. 


spätsommerlook-pannesamt-und-blumenprint

 

Blümchen auf Hosen

 

Über mein Outfit schreibe ich heute nur, dass ich geblümte Hosen mag. Sie sind aus meinem Kleiderschrank nicht wegzudenken. Ich mag sie eng und weit, im Sommer und im Winter.
 
Mit dem Pannesamt-Shirt wird es schon fast ein herbstlicher Look, auf jeden Fall auch im Herbst noch tragbar.


Der silber-graue Sack ersetzt mir die Handtasche und läßt mir die Hände frei zum Fotografieren.

Warum ich nicht mehr zum Outfit schreibe? Wenn ich's lobe, muss ich diesen Post womöglich mit Werbung betiteln, obwohl die Sachen von mir gekauft sind und das meiste davon schon vor längerer Zeit. Ich werde also meine Zunge, beziehungsweise meine Finger, in Zaum halten und nur noch wenig und schon garnichts lobhudelndes über meine Outfits schreiben. 


Wo's her ist, ohne Wertung, sag ich Euch trotzdem:
Hose von promod (mindestens 4 Jahre alt)
Top von Mang
Sandalen (aus dem Fundus, auch mindestens 4 Jahre alt) 
Silbersack - Grande Vita (Wohn- und Dekoladen bei mir um die Ecke) 
Sonnenbrille von Vogue (auch schon älter)
Kamera Canon EOS 1300 D 

Die Bilder sind teilweise von mir, teilweise von Herrn U., nur ein paar davon mit der neuen Kamera gemacht. Es ist gar nicht so einfach mit einer guten Kamera gute Bilder zu machen, stelle ich gerade fest. Aber es macht Spaß damit zu üben.

 

pannesamt-und-blumenprint-hose-für-den-sommer-in-der-stadt



Es war ein wenig still hier in letzter Zeit. Das wird sich in Kürze  nicht ändern. Ich bin nur noch bedingt multi-tasking-willig. Am Besten geht es mir, wenn ich mich auf eins konzentriere. Da ist der Garten, der jetzt im Herbst Aufmerksamkeit will, da ist die neue Kamera, die ausprobiert wird, da sind Freunde und Familie, denen neben dem Platz im Herzen, Zeit auf der Timeline zusteht und da ist nicht zuletzt ein Vollzeitjob. Ich blogge weiter, gerne und mit Begeisterung und ich freu mich, wenn Ihr mir trotzdem die Treue haltet. 

Wie war Euer Sommer, so im Rückblick?
 
 

Dienstag, 15. August 2017

Manchmal mutig - manchmal nicht

Bin ich modemutig? 


Sabina und Gabriele haben zwei wunderbare Posts zum Thema Modemut geschrieben. Die haben mich nachdenklich gemacht und die Frage aufgeworfen: Bin ich das, modemutig?


Eine Sache der Definition

 

Wenn ich an modemutige Frauen denke, fallen mir sofort die phantastisch gestylten Damen ein, die Herr Cohen in seinem Blog "Advanced Style" vorstellt. Sie sind unglaublich, phantasievoll, Stilikonen, Schönheiten. Ihnen passiert nicht, was vielen Frauen über 50 geschieht, sie werden nicht übersehen. Sie stehen im Fokus, immer. 

So bin ich nicht! 

Wenn ich mit Ende 50

- im Bikini ins Freibad gehe
- mein Rock über dem Knie endet
- im Sommer meine Oberarme nicht verstecke
- Lederleggins trage
- kurze Hose mit Strumpfhosen kombiniere
- mir nie Gedanken darüber mache, ob es angemessen und "altersgerecht" ist, 
  was ich anziehe...

... bin ich dann modemutig? 

Nein, nicht in meinen Augen.
Dann bin ich einfach nur ich selber. Dazu braucht's keinen Mut.

Modemutig, in meiner Vorstellung, bin ich, wenn ich über meinen Tellerrand hinausschaue. Wenn ich mich in ein Kleidungsstück verliebe, das sich von dem was ich sonst trage deutlich abhebt. Wenn ich neue Kombinationen ausprobiere, Stile und Muster mixe, einen Look entwerfe, der eine Seite von mir hervorhebt, die ich normalerweise verberge. 

 

Bloggen hat mich mutiger gemacht 


Als ich mit dem Bloggen begann, war meine Zeit als Mama gerade abgelaufen. Meine Kinder aus dem Haus, mein Kleiderschrank aber noch gut bestückt mit praktischen, eher langweiligen, weil unauffälligen, Kleidungsstücken. Was folgte war eine Zeit des Ausprobierens. des Auffallens. Ich wollte gesehen werden, machte mit bei Patti's "Visible Monday" und Ines' mutigem Montag. Dabei kam der eine oder andere modemutige Look heraus.




outfits-50plus-bloggerin

Ein Rückblick: bis auf die kurzen Hosen, hab ich diese Outfits auch im Büro getragen, die Satin-Jacke mal zu einer Weihnachtsfeier. 



jeanskleid-mit-lederjacke-upcycling-projekt

Das modemutigste, das ich in letzter Zeit trug, ist mein verlängertes Jeanskleid. Das ziehe ich allerdings nur in der Freizeit an, nicht im Büro. 

Modemut - eine Möglichkeit

 

Wie ich mich kleide, beinhaltet zum einen den Wunsch, mich so zu zeigen wie ich bin, zum anderen, wie ich gesehen werden möchte. Das ist kein Widerspruch. Ich möchte durchaus kein falsches Bild von mir vermitteln, doch auch nicht nicht immer alles von mir zeigen und nicht jedem.

Als ich mich modisch ausprobierte habe ich entdeckt, dass ich mich am wohlsten fühle, wenn ich mich so kleide, wie es meiner Stimmung entspricht. Das eröffnet mir eine ungeheure Bandbreite. Ich kann alles sein, damenhaft, lässig, cool, minimalistisch, verspielt, sachlich, androgyn, aufregend, streng und natürlich auch modemutig. 

Modemutig sein, ist für mich eine Option unter vielen. Manchmal bin ich's und manchmal bin ich graue Maus. Aber beides gerne und weil's mir so gefällt. 


Modemut und Mustermix

 

Ein Stilelement, das ich erst durch's bloggen kennen gelernt habe, ist der Mustermix. Er eröffnet mir immer wieder neue Möglichkeiten meine bestehende Garderobe zu neuen Looks zusammen zu stellen. Meine Freude ist jedesmal groß, wenn ich wieder was entdecke, was zusammen geht. 

So wie dieser sommerliche Freizeit-Look heute


blauweiß-gestreift-mit-paisleymuster-gemixt

Die blau-weiß-gestreifte Bluse zur Pailsey-Haremshose sind für mich eine absolut stimmige Mischung. Mit Schuhen trage ich dieses Outfit nicht nur im Garten. 


diese-bluse-war-ein-herrenhemd

Natürlich habe ich mir über ein modemutiges Outfit, das ich heute präsentieren könnte, Gedanken gemacht. Je mehr, desto weniger ist dabei heraus gekommen. Auch zum modemutig sein, muss meine Stimmung passen
  

camera-app-ausprobiert-freizeit-outfit
  Heute ist mir nach fröhich und unbeschwert und so sieht das dann aus. 

Sabine Gimm hat zum Thema auch einen Post verfasst - schaut mal hier.

Warum ich heute mein Handy nicht aus der Hand gebe?
Ich hab eine neue Kamera und eine App auf dem Handy, die diese steuert. 
Das sind die ersten Bilder damit. Es ist eine feine Sache, am Posen und an der Bildqualität muss ich allerdings noch feilen. 

Für Eure Kommentare zum "Hochwasserhosen"-Post danke ich Euch. Mal wieder bin ich nicht dazu gekommen, sie zu beantworten. Gefreut hab ich mich über jeden einzelnen. Ein paar neue Leser sind dazu gekommen - herzlich willkommen

Wohl jeder hat mit dem Thema Modesünden wohl schon seine Erfahrungen gemacht. Eure Geschichten und Erlebnisse dazu bereichern meinen Blog. Danke dafür! 

Haremshose - Flohmarkt
Streifentop - aus einem Herrenhemd von Landsend gemacht 
Kette - Fundus   
  






Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...